Max-Planck Institut für europäische Rechtsgeschichte / Digitale Bibliothek
Juristische Zeitschriften des 19. Jahrhunderts



 
 

Archiv für das preußische Handels- und Wechsel-Recht. Bd. 1, H. 1.1844/46 - Bd. 2, H. 1.1848

Bd. 1, H. 2, 1845


                     

    [Titelblatt] IIIGroßes BildKleines BildPDF Download
    Inhalts-Verzeichniss VGroßes BildKleines BildPDF Download
    A. Inländische Gesetzgebung 1Großes BildKleines BildPDF Download

      I. Verordnung wegen Anordnung eines Handelsrathes und Einrichtung eines Handelsamtes. Vom 7. Juni 1844  1Großes BildKleines BildPDF Download

      II. Nachträgliche Bemerkungen über das Gesetz vom 9. Novbr. 1843 über Aktien-Gesellschaften  31Großes BildKleines BildPDF Download

      III. Die Verordnungen: 1) vom 19. Jan. 1836, betreffend den Verkehr mit Spanischen und sonstigen, auf jeden Inhaber lautenden Staatspapieren 2) vom 27. Juni 1837, betreffend das Verbot des Verkehrs mit Promessen 3) vom 13. Mai 1840, betreffend den Verkehr mit ausländischen Papieren 4) vom 24. Mai, betreffend die Eröffnung von Aktienzeichnungen für Eisenbahn-Unternehmungen und den Verkehr mit den dafür ausgegebenen Papieren  34Großes BildKleines BildPDF Download

    B. Ausländische Gesetzgebung 52Großes BildKleines BildPDF Download

      Die Ungarische Handels-Gesetzgebung : Fortsetzung des Heft 1. S. 175 begonnenen Artikels  52Großes BildKleines BildPDF Download
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild
      Schluß dazu:Großes BildKleines Bild

    C. Rechtssprüche 60Großes BildKleines BildPDF Download

      I. Vier Rechtsfälle über die Fragen: 1) Wann ist ein Geschäft als Lieferungs-Vertrag, und wann als Kauf-Vertrag zu betrachten? 2) Ist der Besteller einer zu liefernden Sache berechtigt, die Annahme derselben unbedingt zu versagen? 3) Welche Rechte stehen dem Lieferanten bei verweigerter Annahme der zu liefernden Sache zu?  60Großes BildKleines BildPDF Download

      II. Martins, ...: Rechtsfall über die Frage, ob die Worte eines Schlußzettels: "Alles übrige laut hiesiger Börsenüsance und den Bedingungungen, wie solche in den Schlußzetteln der vereideten Courtiers bestimmt ist" eine rechtsverbindliche Verabredung enthalten?  77Großes BildKleines BildPDF Download
      Mitgetheilt von dem Herrn Justizrathe Martins II. zu Berlin

      III. Mehrere Rechtssprüche über die Frage, ob Angelder, welche auf ein Lieferungsgeschäft über ausländische Eisenbahnpapiere gezahlt worden, zurückgefordert werden können?  82Großes BildKleines BildPDF Download

      IV. Die Valuta cessionis für die Uebertragung der Rechte aus einem über ausländische Eisenbahnpapiere lautenden Schlußzettel kann nicht zurückgefordert werden : Rechtsfall  94Großes BildKleines BildPDF Download

      V. Paschke, ...: In wieweit ist der Einwand nicht erhaltener Valuta bei einem trocknen sogenannten Depotwechsel zu berücksichtigen?  99Großes BildKleines BildPDF Download
      Mitgetheilt durch den Kön. Land- und Stadt-Ger.-Rath Herrn Paschke zu Glogau

    D. Abhandlungen 103Großes BildKleines BildPDF Download

      Erste Abh. Beleuchtung der aus dem Handel mit Eisenbahnpapieren entspringenden streitigen Rechtsverhältnisse  103Großes BildKleines BildPDF Download

      Zweite Abh. Ueber den Eintritt des Zahlungstages eines Wechsels, welcher auf ein Handelshaus gezogen ist, dessen Eigenthümer verschiedenen Glaubens sind  125Großes BildKleines BildPDF Download

    E. Kritische Anzeigen 133Großes BildKleines BildPDF Download

      1) Oppert, G. F. Flüchtige Betrachtungen über den sogenannten Aktienschwindel und das Gesetz vom 24. Mai 1844 2) L. Die Preußischen Eisenbahn-Unternehmungen und die Verordnung vom 24. Mai 1844 3) G. M. Klettke. Ueber Eisenbahn-Aktien, deren Verkehr und das Gesetz vom 24. Mai 1844  133Großes BildKleines BildPDF Download

Seitenanfang




Startseite MPIeR Digitale Bibliothek Kontakt
© Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte
in Zusammenarbeit mit der Universität zu Köln, Historisch-Kulturwissenschaftliche Informationsverarbeitung