Max-Planck Institut für europäische Rechtsgeschichte / Digitale Bibliothek
Juristische Zeitschriften des 19. Jahrhunderts



 
 

Archiv für practische Rechtswissenschaft aus dem Gebiete des Civilrechts, des Civilprozesses und des Criminalrechts. Bd. 1, H. 1.1852 - Bd. 10.1863; N.F. Bd. 1.1864 - N.F. Bd. 18 = 3. F. Bd. 7.1897

Bd. 8, 1860


                     

    [Vortitelblatt] IGroßes BildKleines BildPDF Download
    [Titelblatt] IIIGroßes BildKleines BildPDF Download
    Inhalt des achten Bandes VGroßes BildKleines BildPDF Download

    I. Buff, ...: ¬Der Executivprozeß nach der Praxis der Großh. Hessischen Obergerichte : Mit Benutzung der von Herrn Hofg. Adv. Bopp in Darmstadt und Anderen mitgetheilten Rechtsfälle dargestellt (Schluß)  1Großes BildKleines BildPDF Download
    Buff, Hofgerichts-Secretär in Gießen
    Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild

    Berichtigungen und Zusätze 74Großes BildKleines BildPDF Download

    II. Emminghaus, B.: Von "Unbekannten" als Zeugen im Civilprozeß  75Großes BildKleines BildPDF Download
    Emminghaus, Dr. B. zu Weimar

    III. Maurer, Wilhelm: Über den Begriff und die Bedeutung der Waffen im Strafrechte : mit besonderer Berücksichtigung der Bestimmungen des Strafgesetzbuchs für das Großherzogthum Hessen, anderer deutschen Strafgesetzbücher und das Code pénal  87Großes BildKleines BildPDF Download
    Maurer, Wilhelm, Staatsanwalt-Substitut in Gießen

    IV. Renaud, ...: Zur Lehre vom s. g. Manifestationseide  110Großes BildKleines BildPDF Download
    Renaud, Hofr. Prof. Dr. in Heidelberg

    V. Bemerkenswerthe Entscheidungen 148Großes BildKleines BildPDF Download

      1. Entschädigungsansprüche wegen verspäteter oder mangelhafter Lieferung eines Kaufobjects können nach Tilgung oder Anerkennung der Kaufschuld nur nach den Grundsätzen von Condiction eines Indebitums noch geltend gemacht werden  148Großes BildKleines BildPDF Download

      2. Ueber die Verpflichtung des die Allodialerbschaft seines Ascendenten ausschlagenden oder cum beneficio inventarii antretenden Descendenten, die väterlichen Schulden aus den Revenuen der durch den Tod des Ascendenten auf ihn übergegangenen Stamm- und Fideicommißgüter zu bezahlen  150Großes BildKleines BildPDF Download

      3. Ist die Verpflichtung des gutgläubigen Besitzers zur Restitution der bis zur Klagbehändigung gezogenen und noch vorhandenen Früchte auch auf sogen. Civilfrüchte (Pachtgelder) zu beziehen?  158Großes BildKleines BildPDF Download

      4. Wirksamkeit des richterlichen Urtheils gegen Dritte, welche nicht mitgestritten haben  162Großes BildKleines BildPDF Download

      5. Einreden des nicht erfüllten und nicht vollständig erfüllten Vertrages  170Großes BildKleines BildPDF Download

      6. Unter welchen Voraussetzungen schließt die Illiquidität der Forderung des Klägers die Verpflichtung des Verklagten zur Entrichtung von Verzugszinsen aus?  174Großes BildKleines BildPDF Download

      7. Actio und exceptio spolii auf Grund einseitiger Trennung des einen Ehegatten von dem andern. Alsbaldige Liquidstellung der behaupteten Thatsachen, durch welche die Trennung den Charakter einer spoliativen Handlung verliert, ist nicht erforderlich  176Großes BildKleines BildPDF Download

      8. Befugniß des Mannes, einer in dem Ehevertrag enthaltenen entgegenstehenden Bestimmung ungeachtet, den Wohnsitz zu verändern  186Großes BildKleines BildPDF Download

    VI. Mittheilungen von practischem Interesse, insbesondere von bemerkenwerthen Entscheidungen aus andern Zeitschriften 189Großes BildKleines BildPDF Download
    Literarische Anzeigen 203Großes BildKleines BildPDF Download
    Berichtigungen und Zusätze 207Großes BildKleines BildPDF Download
    Buchhändlerische Anzeigen 208Großes BildKleines BildPDF Download

    VII. Büff, ...: Hat der Bestohlene wider den, welchem der Dieb das gestohlene Geld geliehen, eine persönliche Klage?  209Großes BildKleines BildPDF Download
    Büff, Dr., Ober-App.-Gerichtsrath in Kassel
    Schluß dazu:Großes BildKleines Bild

    VIII. Buchner, A.: Über die rechtliche Natur der s. g. exceptio plurium heredum  226Großes BildKleines BildPDF Download
    Buchner, A., in Darmstadt

    IX. Emminghaus, Bernhard: Welche prozeßrechtliche Folgen treten ein wenn die schwurpflichtige Partei vor der Ableistung des Eides mit Tode abgeht?  251Großes BildKleines BildPDF Download
    Emminghaus, Bernhard, in Weimar

    X. Zaun, ...: Über Veräußerung der streitigen Sache durch den Verklagten vor dem Urtheil, nach dem Urtheil, und vor Mittheilung der Klage : (Zugleich als Beitrag zur Lehre von der heutigen Anwendbarkeit der röm. Bestimmungen über Litigiosität)  279Großes BildKleines BildPDF Download
    Zaun, Assessor zu Schmalkalden

    XI. Roth, Paul: Über Codification des Privatrechts  303Großes BildKleines BildPDF Download
    Roth, Paul, Professor in Kiel

    XII. Bemerkenswerthe Entscheidungen 348Großes BildKleines BildPDF Download

      9. Von der Erbfolge in Erbleihen, insbes. nach Solmsischem Landrecht und der Burg-Friedberger Polizeiordnung vom 11. Oktober 1680  348Großes BildKleines BildPDF Download

      10. Beiträge zur Darstellung der Rechtsübung des Oberappellationsgerichts in Darmstadt in Bezug auf die Lehre vom Urkundenbeweise : Von Herrn Hofg.-Adv. Bopp in Darmstadt  383Großes BildKleines BildPDF Download

      11. Kann der Antrag auf Abhör eines Zeugen zum ewigen Gedächtniß wegen Einwands der Inhabilität sistirt resp. werworfen werden? - Sind Eltern in Rechtsstreitigkeiten zwischen ihren Kindern absolut inhabile Zeugen?  409Großes BildKleines BildPDF Download

      12. Stehen, wenn Angeklagter freigesprochen wird, dem Ankläger, welcher gleichzeitig mit der Anklage seine Civilansprüche adhäsionsweise verfolgt hat, bezüglich dieser Rechtsmittel zu?  411Großes BildKleines BildPDF Download

      13. Ist Eidesdelation über Rechtsbegriffe (Eigenthum, pro herede gestio etc.) zulässig?  414Großes BildKleines BildPDF Download

    XIII. Büff, ...: Hat der Bestohlene wider den, welchem der Dieb das gestohlene Geld geliehen, eine persönliche Klage?  417Großes BildKleines BildPDF Download
    Büff, Dr., Ober-App.-Gerichtsrath in Kassel
    Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild

    XIV. Buri, ... v.: Über Irrthum in Hinsicht auf Nothwehr  441Großes BildKleines BildPDF Download
    v. Buri, Landgerichts-Assessor in Gießen

    XV. Bemerkenswerthe Entscheidungen oberer Gerichte mit gedrängter Angabe der Entscheidungsgründe 475Großes BildKleines BildPDF Download

      14. Das gesetzliche Pfandrecht eines Curanden (hier furiosus) an dem Vermögen seines Curators datirt vom Zeitpunkt der Verbindlichkeit zur Uebernahme der Curatel und geht einem späteren öffentlichen Pfandrecht auch bezüglich der Ansprüche des Curanden aus der Verwaltung des ihm im Laufe der Curatel nach jener Bestellung eines öffentlichen Pfandrechts angefallenen Vermögens vor  475Großes BildKleines BildPDF Download

      15. Restitution gegen den Ablauf einer vertragsmäßigen Fristbestimmung  479Großes BildKleines BildPDF Download

      16. Besitz- und Eigenthumserwerb durch Stellvertreter  481Großes BildKleines BildPDF Download

      17. Begriff eines flumen publicum. Ein Privatrecht kann daran nicht erworben werden, namentlich ist eine Klage wegen einer, durch auf Anordnung einer Administrativbehörde in öffentlichem Interesse am flumen gemachte Anlagen erfolgten Beeinträchtigung eines solchen vermeintlichen Rechts unzulässig  488Großes BildKleines BildPDF Download

      18. Begriff einer flumen publicum. An aqui profluens steht keinem der Angränzer ein ausschließliches Benutzungsrecht zu  491Großes BildKleines BildPDF Download

      19. Einem durch Veränderung (Umpflasterung) der Ortsstraße gefährdeten Hofraithebesitzer steht kein Klagrecht gegen die Gemeinde auf Unterlassung der beschädigenden Handlung, sondern nur ein solches auf Entschädigung zu  498Großes BildKleines BildPDF Download

      20. 1) Der Vater eines außerehelichen Kindes, welcher sich als solchen bekannt hat, ist schuldig, sich in das Kirchenbuch eintragen zu lassen. 2) Die Frage: ob der uneheliche Vater berechtigt ist, das Kind bei sich zu ernähren und zu erziehen, bestimmt sich durch das richterliche Ermessen nach den obwaltenden besonderen Umständen. 3) Die Alimentationspfl. dauert so lange, als das Bedürfniß. 4) Ein Anspruch auf Zahlung einer Alimentationssumme, welcher nicht schon in der Klagschrift durch Angabe derjenigen persönlichen und Vermögens-Verhältnisse, welche die Größe des Alimentenbetrags bestimmen sollen, begründet wird, ist wie angebracht verwerflich  500Großes BildKleines BildPDF Download

      21. Beweis des Irrthums durch eidliche Erhärtung, insbesondere dann, wenn das gerichtliche Geständniß auf Irrthum beruhen soll  509Großes BildKleines BildPDF Download

      22. Zur Lehre von der condictio indebiti  511Großes BildKleines BildPDF Download

      23. Falsche Belehrung (eines Ausländers) durch das Canzleipersonal eines Gerichts über die von ihm in einem Rechtsstreite vorzunehmenden Handlungen resp. Unterlassungen, ist ein genügender Restitutions-Grund. - Die Bescheinigung desselben kann durch Erbieten zum Eide resp. Leistung des angebotenen Eides erbracht werden  517Großes BildKleines BildPDF Download

      24. Die nach Pfälzer Landrecht vorgeschriebene Bestätigung der Bürgschaften der Bürger und Bauersleute durch das Gericht kann nicht durch ein jetziges Ortsgericht vorgenommen werden. - Die bloße Annahme einer nicht dem Pfälzer Landrecht entsprechenden Bürgschaft als genügende Prozeßcaution durch das Prozeßgericht enthält keineswegs die erforderliche gerichtliche Bewilligung (Bekräftigung) der Bürgschaft. - Durch Gerichtsgebrauch können Gesetze nicht aufgehoben werden  518Großes BildKleines BildPDF Download

      25. Verpflichtung des nach Solms. Landrecht zum Beisitz im Vermögen des verstorbenen Ehegatten berechtigten überlebenden Ehegatten zur Zahlung der ehelichen Schulden. Ersatzverbindlichkeit der Eigenthumserben des verstorbenen Ehegatten  520Großes BildKleines BildPDF Download

      26. Die Bestellung eines vertragsmäßigen Generalpfandrechts ist nach Solms. Landrecht ungültig. Eine desuetudo dagegen ist unzulässig  532Großes BildKleines BildPDF Download

    XVI. Mittheilungen von practischem Interesse, insbesondere von bemerkenswerthen Entscheidungen, aus andern Zeitschriften 535Großes BildKleines BildPDF Download
    Literarische Anzeigen 575Großes BildKleines BildPDF Download
    Druckfehler 583Großes BildKleines BildPDF Download
    Buchhändlerische Anzeigen 584Großes BildKleines BildPDF Download

Seitenanfang




Startseite MPIeR Digitale Bibliothek Kontakt
© Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte
in Zusammenarbeit mit der Universität zu Köln, Historisch-Kulturwissenschaftliche Informationsverarbeitung