Max-Planck Institut für europäische Rechtsgeschichte / Digitale Bibliothek
Juristische Zeitschriften des 19. Jahrhunderts



 
 

Archiv für practische Rechtswissenschaft aus dem Gebiete des Civilrechts, des Civilprozesses und des Criminalrechts. Bd. 1, H. 1.1852 - Bd. 10.1863; N.F. Bd. 1.1864 - N.F. Bd. 18 = 3. F. Bd. 7.1897

N.F. Bd. 10, 1874 - 1875


                     

    [Titelblatt] IGroßes BildKleines BildPDF Download
    Inhaltsverzeichniß IIIGroßes BildKleines BildPDF Download
    A. Abhandlungen 3Großes BildKleines BildPDF Download

      I. Hofmann, Otto: A. In wessen Besitz gehört die Eigenthums-Urkunde über Immobilien (Kaufbrief), so lange der Kaufpreis dafür noch nicht vollständig bezahlt ist? B. Kann der Käufer von Immobilien den Kaufpreis zurückhalten, retiniren, so lange noch keine Eigenthumsurkunde für ihn über den Kauf gerichtlich ausgefertigt und bestätigt, resp. der Käufer als Eigenthümer ingrossirt worden ist?  3Großes BildKleines BildPDF Download
      Hofmann, Otto, Hofgerichtsadvokat in Darmstadt

      II. Westerburg, Albert: Welchen Einfluß hat ein rechtskräftiges Erkenntniß, das den Verklagten nur zur Zahlung eines Kapitals verurtheilt, ohne der Zinsen zu erwähnen, auf die Forderung von vorbedungenen und von Verzugszinsen dieses Kapitals, wenn Zinsen mit eingeklagt waren und wenn sie nicht mit eingeklagt waren, nach gemeinem Rechte? : Ein Beitrag zur Lehre von der res judicata ; (Schluß)  29Großes BildKleines BildPDF Download
      Westerburg, Albert, Kreisrichter in Brilon in Westfalen
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild

    B. Entscheidungen 80Großes BildKleines BildPDF Download

      I. Aus der Praxis des Ober-Appellations-Gerichts in Darmstadt  80Großes BildKleines BildPDF Download

      II. Unüberwindliche gegenseitige Abneigung der Ehegatten als Ehescheidungsgrund  86Großes BildKleines BildPDF Download

      III. Kindererziehungsrecht der durch Schuld des Ehemanns getrennt lebenden Ehefrau  91Großes BildKleines BildPDF Download

      IV. Anerkennung einer Abrechnung als statthafter Exceptions- und Klagegrund  96Großes BildKleines BildPDF Download

      V. Ueber die Stellung der Behörden für die evangelischen Kirchen-Angelegenheiten in Prozessen der Kirchen, insbesondere gegenüber Editionsansprüchen von Gegnern derselben  101Großes BildKleines BildPDF Download

      VI. Kann, wenn der Vorbeweis völlig verfehlt und der directe Gegenbeweis theilweise erbracht ist, auf den nothwendigen Eid erkannt werden?  106Großes BildKleines BildPDF Download

      VII. Angabe der Religionsverhältnisse der Litiganten zur Begründung der betr. unterrichterlichen Competenz  107Großes BildKleines BildPDF Download

    D. Literarische Anzeigen 108Großes BildKleines BildPDF Download
    A. Abhandlungen 113Großes BildKleines BildPDF Download

      III. Krug, Gustav: ¬Der stille Gesellschafter und der Commanditist nach dem deutschen Handelsgesetzbuch  113Großes BildKleines BildPDF Download
      Krug, Gustav, Hofgerichts-Advocat in Darmstadt

      IV. Hofmann, Otto: A. In wessen Besitz gehört die Eigenthums-Urkunde über Immobilien (Kaufbrief), so lange der Kaufpreis dafür noch nicht vollständig bezahlt ist? B. Kann der Käufer von Immobilien den Kaufpreis zurückhalten, retiniren, so lange noch keine Eigenthumsurkunde für ihn über den Kauf gerichtlich ausgefertigt und bestätigt, resp. der Käufer als Eigenthümer ingrossirt worden ist? : (Schluß)  132Großes BildKleines BildPDF Download
      Hofmann, Otto, Hofgerichtsadvokat in Darmstadt

      V. Heinzerling, W.: Bewirkt ein Erbtheilungsreceß, in welchem einem Miterben, der mehr an die Erbmasse schuldet, als dessen Erbtheil beträgt, seine gesammten Passiven mit der Auflage überwiesen werden, an die Miterben bestimmte Herauszahlungen zu leisten, die Erlöschung der alten Schulden nebst den damit verbunden gewesenen Vorzugsrechten?  154Großes BildKleines BildPDF Download
      Heinzerling, W.

    B. Entscheidungen 175Großes BildKleines BildPDF Download

      VIII. Welche Klage ist angestellt, die actio aquae pluviae arcendae, oder das interdictum de aqua quotidiana et aestiva, oder die actio legis Aquiliae in factum, oder das interdictum quod vi aut clam, oder das interdictum ne quid in loco publico fiat, oder das interdictum ne quid fiat in via publica itinereve publico, oder das interdictum uti possidetis, oder die actio negatoria, resp. confessoria?  175Großes BildKleines BildPDF Download

      IX. Ehescheidungsstrafen bei unversöhnlichem Haß. Anwendbarkeit auf Errungenschaft und bezw. Illaten der Ehefrau  188Großes BildKleines BildPDF Download

      X. Bedeutung der einem Handelsgeschäfte beigefügten Bestimmung, daß darüber Schlußnoten gefertigt und ausgewechselt werden sollen  189Großes BildKleines BildPDF Download

      XI. Ist bei dem Tode eines Geschäftstheilhabers der überlebende Theilhaber zur Vertretung der Firma berechtigt?  191Großes BildKleines BildPDF Download

      XII. Hereditatis petitio partiaria gegen die Besitzer eines Familienfideicommisses. Gerichtsstand dieser Klage  195Großes BildKleines BildPDF Download

      XIII. Auslegung von Verträgen und Testamenten. Begrenzung der Zulässigkeit des Intentionsbeweises  197Großes BildKleines BildPDF Download

      XIV. Intentionsbeweis und Einrede der Simulation  201Großes BildKleines BildPDF Download

      XV. Provisorium. Voraussetzungen eines Provisoriums überhaupt und insbesondere wegen künftiger Pachtgelder  205Großes BildKleines BildPDF Download

      XVI. Neues Replikvorbringen zur Ergänzung der in der Klage ungenügend ponirten Activlegitimation  209Großes BildKleines BildPDF Download

      XVII. Aechtheitsbeweis durch Schriftenvergleichung  211Großes BildKleines BildPDF Download

      XVIII. Unzulässigkeit außergerichtlicher Beschwerde, wenn auf einseitigen Antrag einer Partei eine dem Antrage entsprechende richterliche Verfügung erlassen wird, wodurch der Gegenpartei Gelegenheit gegeben ist, ihre Vertheidigung vor dem Richter, welcher die Verfügung erlassen hat, vorzubringen  213Großes BildKleines BildPDF Download

    C. Miscellen 216Großes BildKleines BildPDF Download

      I. Grünewald, ...: In den althessischen Landestheilen ist die weinkäufliche Copulation zum Abschluß eines giltigen Eheverlöbnisses auch dann erforderlich, wenn ein Theil verwitwet ist  216Großes BildKleines BildPDF Download
      Mitgetheilt von Herrn Hofgerichts-Advocaten Grünewald in Darmstadt

      II. Zimmermann, ...: Ueber den Preis von Waaren oder Arbeiten  219Großes BildKleines BildPDF Download
      Mitgetheilt von Herrn Landgerichts-Assessor Dr. Zimmermann in Höchst

    D. Literarische Anzeigen 222Großes BildKleines BildPDF Download
    Preisherabsetzung 224Großes BildKleines BildPDF Download
    Abhandlungen 225Großes BildKleines BildPDF Download

      VI. Hallwachs, W.: ¬Das Stillschweigen als Willenserklärung in den Entscheidungen des Reichsoberhandelsgerichts  225Großes BildKleines BildPDF Download
      Hallwachs, W., Handgerichts-Assessor in Zwingenberg

      VII. Heinzerling, W.: Zur Lehre von den gemeinschaftlichen Testamenten, mit besonderer Rücksicht auf Gerichtssprüche  253Großes BildKleines BildPDF Download
      Heinzerling, W.
      Schluß dazu:Großes BildKleines Bild

    B. Entscheidungen 301Großes BildKleines BildPDF Download

      XIX. Pflicht des Vaters zur Erziehung der Kinder; Verlangen des Vaters, daß erwachsene Kinder das väterliche Haus verlassen  301Großes BildKleines BildPDF Download

      XX. Wenn der Nachhypothekargläubiger die Existenz, bezw. die Größe der Forderung des Vorhypothekargläubigers bestreitet, wem ist die Klägerrolle zuzutheilen?  306Großes BildKleines BildPDF Download

      XXI. Einrede der enormen Verletzung seitens des nachmals mit dem Exproprianten über den Preis einig gewordenen Expropriaten  308Großes BildKleines BildPDF Download

      XXII. Haftbarkeit für bei dem Betrieb von Eisenbahnen, Fabriken etc. entstandene Beschädigungen, insbesondere nach dem Reichs-Gesetz vom 7. Juni 1871. Begriff von "Fabrikbetrieb" nach diesem Gesetze. "Verschulden" des Fabrikherrn, resp. seines Bevollmächtigten und Beamten beim Betriebe der Fabrik  311Großes BildKleines BildPDF Download

      XXIII. Aus der Praxis des Reichs-Ober-Handels-Gerichts  320Großes BildKleines BildPDF Download

      XXIV. Dem Käufer einer Waare, welcher diese Waare verbraucht hat, ohne vorher dem Verkäufer eine Beanstandung hinsichtlich der gelieferten Menge anzuzeigen, ist ein Einwand, daß die Menge geringer geworden, als in der mit der Waare übersendeten Faktura steht, nicht zu verstatten  325Großes BildKleines BildPDF Download

      XXV. Expertise nach Artikel 348 des Handels-Gesetz-Buchs  333Großes BildKleines BildPDF Download

    A. Abhandlungen 337Großes BildKleines BildPDF Download

      VIII. Heinzerling, W.: Zur Lehre von den gemeinschaftlichen Testamenten, mit besonderer Rücksicht auf Gerichtssprüche : (Schluß)  337Großes BildKleines BildPDF Download
      Heinzerling, W.
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild

      IX. Hallwachs, W.: ¬Der Verzug des Schuldners beim Handelskauf  391Großes BildKleines BildPDF Download
      Hallwachs, W. Landgerichts-Assessor in Zwingenberg

    B. Entscheidungen 432Großes BildKleines BildPDF Download

      XXVI. Liquidstellung der Passivlegitimation gegen die Witwe des Wechselschuldners als Nutznießerin und als gesetzliche Vormünderin ihrer minderjährigen Kinder, in besonderer Berücksichtigung des Solmser Landrechts und der Isenburger Verordnung vom 18. November 1769  432Großes BildKleines BildPDF Download

      XXVII. Unterscheidung zwischen einem erst beim Tode des Verkäufers vollziehbaren Kaufvertrag und einem Erbvertrage  435Großes BildKleines BildPDF Download

      XXVIII. Nichtigkeitsbeschwerde, weil angeblich beim Erkennen über das Resultat der Beweisführung der Sinn des Beweisinterlokuts unrichtig interpretirt, also gegen rechtskräftige Entscheidung gesprochen worden sei  440Großes BildKleines BildPDF Download

      XXIX. Antrag auf Fortsetzung der Separatexecution im Schuldenwesen, gestützt auf angebliche, in der Qualität der gepfändeten Gegenstände (Vieh) liegende Gefahr  442Großes BildKleines BildPDF Download

    E. Nekrolog (Justus Christian Bernhard Emminghaus, 1799-1875)  443Großes BildKleines BildPDF Download

    Anzeigen 446Großes BildKleines BildPDF Download

Seitenanfang




Startseite MPIeR Digitale Bibliothek Kontakt
© Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte
in Zusammenarbeit mit der Universität zu Köln, Historisch-Kulturwissenschaftliche Informationsverarbeitung