Max-Planck Institut für europäische Rechtsgeschichte / Digitale Bibliothek
Juristische Zeitschriften des 19. Jahrhunderts



 
 

Beiträge zur Erläuterung des deutschen Rechts. Jg. 16 = N.F. Jg. 1.1872 - Jg. 63.1919; Hauptreg. 11/20 (1880); Hauptreg. 21/35 (1892); Hauptreg. 36/50 (1907)

Jg. 29 = 3.F. Jg. 9, 1885


                     

    [Titelblatt] IGroßes BildKleines BildPDF Download
    Inhalts-Verzeichniß des XXIX. Jahrganges (Dritte Folge IX.) IIIGroßes BildKleines BildPDF Download
    Sachregister XVIGroßes BildKleines BildPDF Download
    Abhandlungen 1Großes BildKleines BildPDF Download

      1. Eccius, ...: ¬Die Stellung des Richters bei der Terminsbestimmung im Falle einer Ladung durch die Partei  1Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Geh. Ober-Justizrath Dr. Eccius in Berlin

      2. Brünneck, Wilhelm v.: Beiträge zur Geschichte und Dogmatik der Pfandbriefsysteme nach preußischem Recht  23Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Prof. Dr. jur. Wilhelm v. Brünneck in Halle a. S.
      Fortsetzung dazu:Großes BildKleines Bild

      3. Skonietzki, ...: ¬Die Umbildung des handelsrechtlichen Indossaments zu einer allgemeinen Vollzugsform für die Uebertragung verbriefter Forderungsrechte  53Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Amtsrichter Skonietzki in Osterode
      Fortsetzung dazu:Großes BildKleines Bild

      4. Goldschmidt, Julian: Findet der Artikel 209 f des Handelsgesetzbuchs in der Fassung des Gesetzes vom 18. Juli 1884 auch auf diejenigen Gesellschaften Anwendung, welche unter der Herrschaft der vor der Emanation des Allgemeinen deutschen Handelsgesetzbuchs geltenden Bestimmungen errichtet sind  95Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Dr. Julian Goldschmidt, Rechtsanwalt am Kammergericht

    Aus der Praxis 107Großes BildKleines BildPDF Download

      1. Einrede des nicht gehörig erfüllten Vertrages. Beschränkung der Befugniß zur Retention der Gegenleistung  107Großes BildKleines BildPDF Download

      2. Unzulässigkeit des Rechtsweges bei Zurückforderung von Chaussegeld, dessen Erhebung einer Gemeinde zusteht  109Großes BildKleines BildPDF Download

      3. Bedingungen der Bereicherungsklage  111Großes BildKleines BildPDF Download

      4. Unterliegt der in Preußen befindliche Mobiliarnachlaß eines Ausländers, insoweit er inländischen Erben zufällt, der Erbschaftsstempelsteuer?  112Großes BildKleines BildPDF Download

      5. Ehescheidungsklage. Wird das Gericht des Ortes, nach welchem der Ehemann behufs Strafverbüßung abgeführt ist, zur Entscheidung über die Ehescheidung zuständig?  117Großes BildKleines BildPDF Download

      6. Ehescheidung wegen Sävitien. Muß die Thätlichkeit eine Verletzung zur Folge gehabt haben, oder genügt der gesundheitsgefährliche Karakter derselben? Liegt bösliche Verlassung vor, wenn die Frau in Folge von Thätlichkeiten das Zusammenleben mit dem Manne aufgiebt?  119Großes BildKleines BildPDF Download

      7. Ist das Vertheilungsgericht (C.P.O. § 765) für Klagen gegen die Empfänger des vertheilten Geldes auch dann zuständig, wenn eine Kondiktion wegen unrichtiger Vertheilung erhoben wird?  121Großes BildKleines BildPDF Download

      8. 1. Steht dem Gläubiger des Arrestaten das Recht zu, die Anlegung des Arrestes anzufechten, weil die Voraussetzungen des § 797 C.P.O nicht vorliegen? 2. Was ist nach dem Anfechtungsgesetze vom 21. Juli 1879 § 2 unter Zwangsvollstreckung in das Vermögen des Schuldners zu verstehen? 3. Fragerecht  122Großes BildKleines BildPDF Download

    Literatur 127Großes BildKleines BildPDF Download

      Wagner, Dr. Rudolph: Handbuch des Seerechts. I. Band  139Großes BildKleines BildPDF Download

      Duncker, Dr. Heinrich, Amtsrichter: Die Besitzklage und der Besitz  143Großes BildKleines BildPDF Download

      Lehmann, Dr. Gustav: Die Schutzlosigkeit der immateriellen Lebensgüter beim Schadensersatze  143Großes BildKleines BildPDF Download

      John, Dr. Richard Ed., Geh. Justizrath und Prof.: Strafprozeßordnung für das deutsche Reich  146Großes BildKleines BildPDF Download

      Röll, Dr. Viktor: Oesterreichische Eisenbahngesetze  146Großes BildKleines BildPDF Download

      Freudenstein, Dr. Gustav: Die Rechte und Pflichten der Polizei und ihrer Beamten gegen das bürgerliche Publikum  153Großes BildKleines BildPDF Download

      Rupp, Dr. Erwin: Der Beweis im Strafverfahren  153Großes BildKleines BildPDF Download

      v. Marck, Dr., Staatsanwalt: Die Staatsanwaltschaft bei den Land- und Amtsgerichten in Preußen  154Großes BildKleines BildPDF Download

      Dagain, Fernand: Code de procédure pénale Allemand  155Großes BildKleines BildPDF Download

      Francke, W., Oberlandesgerichtsrath: Die Entscheidungen ausländischer Gerichte über Rechtsstreitigkeiten in ihrer Wirksamkeit nach deutschem Reichsrecht  156Großes BildKleines BildPDF Download

      Gaupp, Hellweg, Koch, Neubauer, Solms, Sydow, Turnau und Vierhaus: Die Gesetzgebung des deutschen Reichs. 14-16. Lieferung  156Großes BildKleines BildPDF Download

      Weber, A. C., Regierungs-Akzessist: Das Unfallversicherungsgesetz vom 6. Juli 1884  156Großes BildKleines BildPDF Download

      Makower, H., Rechtsanwalt und Notar: Das Gesetz betr. die Kommanditgesellschaften auf Aktien und die Aktiengesellschaften v. 18. Juli 1884  157Großes BildKleines BildPDF Download

      Gesetze zur Abwehr und Tilgung ansteckender Thierkrankheiten für Oesterreich-Ungarn, Bosnien und die Herzegowina  158Großes BildKleines BildPDF Download

      Hetzer, G., Landgerichts-Direktor: Die Strafprozeßordnung für das deutsche Reich  158Großes BildKleines BildPDF Download

      Koch, Dr. C. F.: Allgem. Landrecht für die preuß. Staaten. 8. Auflage, bearbeitet von A. Achilles, Dr. P. Hinschius, R. Johow, F. Vierhaus. 14. u. 15. Lieferung  158Großes BildKleines BildPDF Download

      Sydow, R.: Civilprozeßordnung und Gerichtsverfassungsgesetz etc. Textausgabe mit Anmerkungen  158Großes BildKleines BildPDF Download

      Behrend, Dr. J. Fr., ord. Prof.: Lehrbuch des Handelsrechts. Erster Band, dritte Lieferung  159Großes BildKleines BildPDF Download

      Richter, Dr. Aemilius Ludwig, Geh. Ober-Regierungsrath u. Prof.: Lehrbuch des katholischen und evangelischen Kirchenrechts. 8. Aufl., 6. Lieferung, herausgegeben von Dr. Wilhelm Kahl, ord. Prof.  160Großes BildKleines BildPDF Download

      Wohlers, Geh. Ober-Regierungsrath: Das Reichsgesetz über den Unterstützungswohnsitz vom 6. Juni 1870 etc. 3. Aufl.  160Großes BildKleines BildPDF Download

    Abhandlungen 161Großes BildKleines BildPDF Download

      5. Brünneck, W. v.: Beiträge zur Geschichte der Dogmatik der Pfandbriefsysteme nach preußischem Recht : (Fortsetzung von Nr. 2 dieses Jahrgangs)  161Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Prof. Dr. jur. W. v. Brünneck in Halle a. S.
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild
      Schluß dazu:Großes BildKleines Bild

      6. Skonietzki, ...: ¬Die Umbildung des handelsrechtlichen Indossements zu einer allgemeinen Vollzugsform für die Uebertragung verbriefter Forderungsrechte : (Schluß von Nr. 3 dieses Jahrgangs)  210Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Amtsrichter Skonietzki in Osterode
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild
      Schluß dazu:Großes BildKleines Bild

      7. Sturm, Heinrich: Muß das Leben und der Tod bewiesen werden? : Beitrag zur Lehre von dem Beweise  278Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Dr. Heinrich Sturm in Gera

      8. Boas, ...: ¬Die Ehefrau als Prozeßpartei im Gebiete des preuß. Allgemeinen Landrechts  305Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Landgerichtsdirektor Boas in Stettin

      9. Fuld, Ludwig: Anerkenntniß und Geständniß im Verfahren in Ehesachen  327Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Dr. Ludwig Fuld, Rechtsanwalt in Mainz

      10. Peters, Willibald: ¬Die Anbringung des Antrages auf vorläufige Einstellung oder Aufhebung der Zwangsvollstreckung in den Fällen der §§ 686-690 der Civilprozeßordnung : Zugleich ein Beitrag zur Begründung des Unterschieds zwischen den "einstweiligen Anordnungen" und den "einstweiligen Verfügungen"  334Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Amtsrichter Dr. Willibald Peters in Schwedt a/O.
      Fortsetzung dazu:Großes BildKleines Bild

      11. Hagemann, ...: ¬Die Vollziehung des Arrestes gegen Schuldner, deren Aufenthaltsort unbekannt ist  371Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Landgerichts-Direktor Hagemann in Lüneburg

    Aus der Praxis 381Großes BildKleines BildPDF Download
      Einzelne Rechtsfälle 381Großes BildKleines BildPDF Download

        9. 1. Bedeutung der Staatsangehörigkeit für das Domizil. 2. Steht dem Gläubiger aus einem den Hauptschuldner verurtheilenden Erkenntnisse die Einrede der Rechtskraft auch gegenüber dem Bürgen zu?  381Großes BildKleines BildPDF Download

        10. Fällt die Bedrohung mit der Anzeige an einem Vorgesetzten des Bedrohten unter die Vorschrift des A.L.R. I. 4 § 38?  384Großes BildKleines BildPDF Download

        11. Haftpflicht des Fiskus gegenüber seinen Beamten für Unfälle, welche durch mangelhafte Einrichtung einer Treppe im Diensgebäude entstanden sind  385Großes BildKleines BildPDF Download

        12. Bedarf es bei dem Anspruch auf das Interesse wegen Nichterfüllung eines Vertrages des Beweises eines Verschuldens?  387Großes BildKleines BildPDF Download

        13. Verjährungsfrist beim Anspruch wegen dicta promissa  387Großes BildKleines BildPDF Download

        14. 1. Von welchem Zeitpunkt ab beginnt die Verjährung wegen Gewährleistung bei einem Vertrage, dessen Formmangel durch Auflassung geheilt ist? 2. Beschränkung des Rechtssatzes, daß die Auflassung Formmängel des Vertrages aufhebt  388Großes BildKleines BildPDF Download

        15. Gehört der Anspruch eines Kindes wegen Beschädigung durch unerlaubte Handlungen (A.L.R. I. 6, Haftpflichtgesetz) zum nicht freien Vermögen?  390Großes BildKleines BildPDF Download

        16. Wird die Forderung des Fiskus auf Zahlung eines Schenkungsstempels mit der Ausstellung der Schenkungsurkunde, oder erst mit Ablauf des letzten Tages der 14tägigen Frist zur Nachbringung des Stempels fällig?  390Großes BildKleines BildPDF Download

        17. Wechselpozeß. Feststellung der Nichtanwesenheit des Domiziliaten bei der Protestaufnahme. W.O. Art. 88 Nr. 3. Einrede des Betruges  393Großes BildKleines BildPDF Download

        18. Ist der Anspruch auf die sogenannten Zinsen aus Art. 106 H.G.B. ein unbedingter, von Vorhandensein und Größe des Gewinns aus den Handelsgeschäften völlig unabhängiger?  395Großes BildKleines BildPDF Download

        19. 1. Bürgschaftsleistung durch Hypothekenbestellung mit Grundstücken als Handelsgeschäft. 2. Befugnis des Richters, die Eidesnorm bei zugeschobenen Eiden zu bestimmen  402Großes BildKleines BildPDF Download

        20. Pfllicht des Verkäufers, beim Verkauf des Pfandes das Interesse des Verpfänders wahrzunehmen. 2. Feststellung des Vorsatzes bei Nichterfüllung eines Vertrages  403Großes BildKleines BildPDF Download

        21. Beweis des Kausalzusammenhangs zwischen der mangelhaften Eintrichtung und dem Unglücksfall im Falle des § 120 Gem.-Ordn.  408Großes BildKleines BildPDF Download

        22. Begriff des Betriebes der Eisenbahn. Aufstellen von Kohlen auf einer Rampe behufs Speisung einer erwarteten Lokomotive  410Großes BildKleines BildPDF Download

        23. Haftpflichtgesetz vom 7. Juni 1871 § 1. Eignes Verschulden des Verletzten. Erfordernisse für die Annahme einer Fahrlässigkeit  411Großes BildKleines BildPDF Download

        24. Haftpflichtgesetz v. 7. Juni 1871 § 3. Begriff des Vermögensnachtheils  414Großes BildKleines BildPDF Download

        25. Enteignung. Wird der Kausalzusammenhang durch die Möglichkeit, daß der geltend gemachte Schaden auch ohne die beschädigende Handlung (Enteignung) eingetreten wäre, ausgeschlossen?  415Großes BildKleines BildPDF Download

        26. Wert des Streitgegenstandes bei nicht vermögensrechtlichen Ansprüchen  417Großes BildKleines BildPDF Download

        27. Werth des Streitgegenstandes bei einer Klage auf Herausgabe von Wechselurkunden  418Großes BildKleines BildPDF Download

        28. Zulässigkeit einer Feststellungsklage auf Anerkenntniß des Eigenthums, wenn der Klage auf Herausgabe der Sache kein Hinderniß entgegensteht?  418Großes BildKleines BildPDF Download

        29. Anfechtung eines Berichtigungsbeschlusses des Berufungsrichters mit der Revision  420Großes BildKleines BildPDF Download

        30. Pflicht der Berufungsrichters, über den eventuellen Klageantrag zu entscheiden, wenn er den der Entscheidung des ersten Richters allein zu Grunde liegenden prinzipalen Antrag verwirft. Keine Verweisung des Klägers zu einem besonderen Prozeß  421Großes BildKleines BildPDF Download

        31. Gilt die Vorschrift der D. Konk.-O. § 23 Nr. 2, wonach die Zahlungseinstellung für die Anfechtung in Betracht kommt, auch beim Nachlaßkonkurse?  423Großes BildKleines BildPDF Download

    Literatur 425Großes BildKleines BildPDF Download

      Stölzel, Dr. Adolf, Geh. Ober-Justizrath etc.: Carl Gottlieb Svarez  425Großes BildKleines BildPDF Download

      Hinrichs, F., Geh. Ober-Justizrath: Studien aus dem Gebiete des preußischen Hypothekenrechts  431Großes BildKleines BildPDF Download

      Goldschmidt, Dr. L., Geh. Justizrath etc.: Handbuch des Handelsrechts  439Großes BildKleines BildPDF Download

      Grimm, Dr. jur. F.: Wörterbuch des Deutschen Handels., Wechsel- und Konkursrechts mit Ausschluß des Seerechts  440Großes BildKleines BildPDF Download

      Maercker, Amtsgerichtsrath: Die Nachlaßbehandlung, das Erbrecht und die Vormundschaftsordnung etc.  441Großes BildKleines BildPDF Download

      Wolff, Paul: Verfügungen in Grundbuchsachen  442Großes BildKleines BildPDF Download

      Dernburg, Dr. Heinrich: Entwicklung und Begriffe des juristischen Besitzes des römischen Rechts  446Großes BildKleines BildPDF Download

      Duncker, Dr. Heinrich: Die Besitzklage und der Besitz  448Großes BildKleines BildPDF Download

      Pütter, A., Oberlandesgerichtsrath: Urtheile, Beschlüsse und Verfügungen in bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten  453Großes BildKleines BildPDF Download

      Dorendorf, W., Oberlandesgerichtsrath: Arrest und einstweilige Verfügungen nach den Vorschriften der deutschen Civilprozeßordnung  457Großes BildKleines BildPDF Download

      Peters, W., Landgerichtsrath: Der Arrest und die einstweiligen Verfügungen nach Preußischem Recht  457Großes BildKleines BildPDF Download

      Arndt, Dr. Adolf, Oberbergamts-Justitiar etc.: Das Allgem. Berggesetz für die preußischen Staaten vom 24. Juni 1865 etc.  460Großes BildKleines BildPDF Download

      Löwe: Die Strafprozeßordnung für das deutsche Reich  460Großes BildKleines BildPDF Download

      v. Liszt: Lehrbuch des deutschen Strafrechts  461Großes BildKleines BildPDF Download

      Olshausen, Dr. Justus, Richter am Kgl. Landgericht I zu Berlin: Kommentar zum Strafgesetzbuch für das deutsche Reich  461Großes BildKleines BildPDF Download

      Vargha: Das Strafprozeßrecht  462Großes BildKleines BildPDF Download

      Dalcke, A., Ober-Staatsanwalt: Strafrecht und Strafprozeß  463Großes BildKleines BildPDF Download

      Johow, Reinhold, Geh. Ober-Justizrath u. Küntzel, Oskar,. Kammergerichtsrath: Jahrbuch für Entscheidungen des Kammergerichts etc.  463Großes BildKleines BildPDF Download

      Daubenspeck, Oberlandesgerichtsrath: Leitfaden für die Revision etc.  464Großes BildKleines BildPDF Download

      Olshausen, Dr. Justus, Landrichter: Beiträge zur Reform des Strafprozesses  464Großes BildKleines BildPDF Download

      Philler, O., Landgerichts-Präsident: Die Vormundschaftsordnung vom 5. Juli 1875 nebst den mit derselben in Verbindung stehenden Gesetzen  464Großes BildKleines BildPDF Download

      v. Rönne, Dr. Ludwig, Appellations-Vice-Präsident a. D.: Ergänzungen und Erläuterungen des Allgemeinen Landrechts  464Großes BildKleines BildPDF Download

      v. Schwarze, Dr., K. Sächs. General-Staatsanwalt: Die Beeidigung der Zeugen im Strafverfahren  464Großes BildKleines BildPDF Download

      Turnau, W., Kammergerichtsrath: Die Grundbuch-Ordnung v. 5. Mai 1872  464Großes BildKleines BildPDF Download

      v. Wilmowski, G., Geh. Justizrath: Deutsche Reichs-Konkursordnung  464Großes BildKleines BildPDF Download

    Abhandlungen 465Großes BildKleines BildPDF Download

      12. Brünneck, W. v.: Beiträge zur Geschichte und Dogmatik der Pfandbriefsysteme nach preußischem Recht : (Schluß von Nr. 5 dieses Jahrgangs)  465Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Prof. Dr. jur. W. v. Brünneck in Halle a. S.
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild

      13. Skonietzki, ...: ¬Die Umbildung des handelsrechtlichen Indossaments zu einer allgemeinen Vollzugsform für die Uebertragung verbriefter Forderungsrechte : (Schluß von Nr. 3 dieses Jahrganges)  525Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Amtsrichter Skonietzki in Osterode
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild

      14. Fuchs, August: Ueber den Umfang der Erweiterung der Prozeß- und Dispositionsfähigkeit der Minderjährigen infolge der Vorschrift des § 51 al. 1 der Civilprozeßordnung  590Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Gerichtsassessor August Fuchs in Bergen bei Hanau
      Fortsetzung dazu:Großes BildKleines Bild

      15. Auerbach, Eugen B.: Ist ein den Kläger abweisendes und zur Tragung der Rechtsstreitkosten verurtheilendes Erkenntniß auf Antrag des Beklagten bezüglich des Kostenpunktes für vorläufig vollstreckbar zu erklären, wenn die dem Beklagten zu erstattenden Kosten den Betrag von 300 M. nicht übersteigen?  615Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Rechtsanwalt Eugen B. Auerbach in Berlin

      16. Fuchs, Eugen: Prozeßgründung und Klagegrund  635Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Gerichtsassessor Dr. Eugen Fuchs in Berlin

      17. Peters, Willibald: ¬Die Anbringung des Antrages auf vorläufige Einstellung oder Aufhebung der Zwangsvollstreckung in den Fällen der §§ 686-690 der Civilprozeßordnung : Zugleich ein Beitrag zur Begründung des Unterschieds zwischen den "einstweiligen Anordnungen" und den "einstweiligen Verfügungen" ; (Schluß von Nr. 10 dieses Jahrganges)  653Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Amtsrichter Dr. Willibald Peters in Schwedt a/O.
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild

    Aus der Praxis 675Großes BildKleines BildPDF Download
      Einzelne Rechtsfälle 675Großes BildKleines BildPDF Download

        32. Sind unter "Verunstaltung" im Sinne A.L.R. I. 6 § 123 auch innere Verletzungen zu verstehen?  675Großes BildKleines BildPDF Download

        33. Schadensersatzforderung 1. wegen Zuführung von Rauch aus einem Nachbargrundstücke; 2. wegen Verbauens der Fronten von Häusern, welche nach öffentlichen Land- oder Wasserstraßen führen; 3. wegen Entziehung "besonderer Rechte und Vortheile"  676Großes BildKleines BildPDF Download

        34. Ist ein Rechtsanwalt, welcher den ihm mündlich ertheilten Auftrag, bis zur einer bestimmten Summe für den Auftraggeber bei der Subhastation eines Grundstückes zu bieten, angenommen, aber nicht ausgeführt hat, dem Auftraggeber wegen des entstandenen Schadens regreßpflichtig?  681Großes BildKleines BildPDF Download

        35. Hat der theilweise bezahlte Hypothekengläubiger für den ihm verbliebenen Rest alsdann ein Vorrecht, wenn ihm der Erwerber des bezahlten Theiles für den Ausfall persönlich haftet?  684Großes BildKleines BildPDF Download

        36. 1. Enthalten die §§ 359-362 A.L.R. I. 16. Vorschirften des materiellen Rechts? oder sind sie durch die C.P.O. aufgehoben? 2. Besitzt eine Forderung, welche der kurzen Verjährung unterliegt, ihrer Qualität nach eine geringere Sicherheit, als eine solche, welche der ordentlichen Verjährung unterliegt? 3. Kompensation mit verjährten Gegenforderungen  686Großes BildKleines BildPDF Download

        37. Ist der Vertrag, durch welchen eine Stadtgemeinde einer Pferdeeisenbahn-Gesellschaft die Benutzung bestimmter Straßen gegen Entgeld überläßt, dem für Miethsverträge bestimmte Stempel unterworfen?  689Großes BildKleines BildPDF Download

        38. Nichtgewährung des Unterhaltes als Ehescheidungsgrund für die Frau  691Großes BildKleines BildPDF Download

        39. Können Eltern im Testament bestimmen, daß ihre Kinder den Pflichttheil aus dem Nachlaß des erstverstorbenen Ehegatten erst nach dem Tode des letztversterbenden erhalten sollen? Rechtliche Natur wechselseitiger Testamente  694Großes BildKleines BildPDF Download

        40. Inwieweit ist eine zugeschlagene Gemeinde zu einer Unterhaltung der Pfarrgebäude bei der gemeinschaftlichen Kirche verpflichtet?  697Großes BildKleines BildPDF Download

        41. Sind öffentliche Schulen juristische Pesonen?  699Großes BildKleines BildPDF Download

        42. Stempelpflicht. Unterschied zwischen Dispositionsscheinen und Schuldscheinen  701Großes BildKleines BildPDF Download

        43. Mangelt einer Aktiengesellschaft der gute Glaube, wenn nur einem ihrer Vorstandsmitglieder die den guten Glauben ausschließenden Thatumstände bekannt sind?  703Großes BildKleines BildPDF Download

        44. Begriff und Beweis der höheren Gewalt im Falle des Art. 394 H.G.B.  706Großes BildKleines BildPDF Download

        45. Begriff eines Uebertragsvertrages zwischen Aszendenten und Deszendenten, vorbehaltne Nutzung und lebenslängliche Geldprästation im Sinne des § 1 Nr. 2 des preußischen Stempelgesetzes vom 22. Juli 1861  708Großes BildKleines BildPDF Download

        46. Umfang des nach § 7 des Ges. vom 18. März 1868, betreffend die Errichtung öffentlicher Schlachthäuser, zu ersetzenden Schadens  710Großes BildKleines BildPDF Download

        47. In wiefern haften ausgeschiedene Mitglieder für die Schulden der Genossenschaft, wenn dieselbe binnen 3 Monaten nach dem Ausscheiden in Konkurs verfällt?  711Großes BildKleines BildPDF Download

        48. Setzt die Anwendbarkeit des § 120 der Gem.-Ordn. vom 21. Juni 1869 ein Verschulden der Gewerbetreibenden voraus? Ist insbesondere Haftung eines Baumeisters für ein fehlerhaftes Baugerüst ausgeschlossen, wenn er die Aufrichtung des Gerüstes einem an sich dazu geeigneten Polier übertragen hat?  717Großes BildKleines BildPDF Download

        49. Umfang und Zeitdauer der Haftpflicht  724Großes BildKleines BildPDF Download

        50. Unterschied zwischen der Einrede der mangelnden Prozeßfähigkeit und der der mangelnden Passivlegitimation  725Großes BildKleines BildPDF Download

        51. C.P.O. § 262. Qualifiziertes Geständniß. Beweislast  727Großes BildKleines BildPDF Download

    Literatur 734Großes BildKleines BildPDF Download

      Weismann, Dr. Jakob, Privatdozent: Hauptintervention und Streitgenossenschaft  734Großes BildKleines BildPDF Download

      Reincke, O., Direktor: Die deutsche Civilprozeßordnung  738Großes BildKleines BildPDF Download

      Seuffert, Dr. Lothar, Prof.: Civilprozeßordnung für das Deutsche Reich etc. Dritte Auflage  738Großes BildKleines BildPDF Download

      v. Wilmowski, Geh. Justizrath: Deutsche Reichs-Konkursordnung  739Großes BildKleines BildPDF Download

      Henle, Wilhelm, k. b. Amtsrichter: Die preußische und bayerische Subhastationsordnung  741Großes BildKleines BildPDF Download

      Richter, Otto, Amtsgerichtsrath: Das Verfahren nach der Reichs-Konkursordnung etc.  741Großes BildKleines BildPDF Download

      Steudel, Dr. Adolph: Philosophie im Umriß  742Großes BildKleines BildPDF Download

      Walter, Heinrich, Rechtsanwalt und Notar a.D.: a) Die Gebührenordnung für Rechtsanwälte; b) Die Rechtsanwaltsgebühren in Preußen im Gebiete des A.L.R.  744Großes BildKleines BildPDF Download

      Marquardsen, Dr. Heinrich: Handbuch des öffentlichen Rechts etc.  746Großes BildKleines BildPDF Download

      Hesse, M., Amtsrichter: Immobiliarrecht und Immobiliar-Exekution etc.  747Großes BildKleines BildPDF Download

      Geyer, Prof. Dr. Aug.: Grundriß zu Vorlesungen über Strafrecht  748Großes BildKleines BildPDF Download

      Walter, Heinrich, Rechtsanwalt und Notar a.D.: c) Der preußische Gerichtsvollzieher  748Großes BildKleines BildPDF Download

      Berger, T. Ph., Regierungsrath: Reichsgewerbe-Ordnung etc.  750Großes BildKleines BildPDF Download

      Bertho, E., Regierungsrath: Das Deutsche Reichsgesetz wegen Erhebung der Brausteuer etc.  750Großes BildKleines BildPDF Download

      Koch, R., Kaiserl. Geh. Ober-Finanzrath: Die Reichsgesetzgebung über Münz- und Bankwesen etc.  750Großes BildKleines BildPDF Download

      Krech, Dr. J., Kaiserl. Geh. Regierungsrath: Die Reichsgesetze über den Unterstützungswohnsitz etc.  750Großes BildKleines BildPDF Download

      Rüdorff, Dr. Hans: Strafgesetzbuch für das Deutsche Reich  750Großes BildKleines BildPDF Download

      Werner, M., Gerichtsassessor: Sammlung kleinerer Reichsgesetze  750Großes BildKleines BildPDF Download

      Blonski, Dr. J.: Indirekte Steuern (Oesterreich)  751Großes BildKleines BildPDF Download

      Gaupp, Hellweg etc.: Die Gesetzgebung des Deutschen Reichs  751Großes BildKleines BildPDF Download

      Wasserrecht, Gesetze und Verordnungen (Oesterreich)  751Großes BildKleines BildPDF Download

      Koch, Dr. C. F.: Allgemeines Landrecht etc.  752Großes BildKleines BildPDF Download

      Olshausen, Dr. Justus, Richter: Kommentar zum Strafgesetzbuch etc.  752Großes BildKleines BildPDF Download

      Pfaff, Dr. Leopold, und Hofmann, Dr. Franz: Kommentar zum österreichischen allgemeinen bürgerlichen Gesetzbuche  752Großes BildKleines BildPDF Download

      Willenbücher, Landgerichtsrath: Die Reichs-Konkursordnung etc.  752Großes BildKleines BildPDF Download

    Abhandlungen 753Großes BildKleines BildPDF Download

      18. Fuchs, August: Ueber den Umfang der Erweiterung der Prozeß- und Dispositionsfähigkeit der Minderjährigen infolge der Vorschrift des § 51 al. 1 der Civilprozeßordnung unter besonderer Berücksichtigung des in dem Bezirk des vormaligen Oberappellationsgerichts zu Cassel geltenden Rechts : (Schluß von Nr. 14 dieses Jahrgangs.)  753Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Gerichtsassessor August Fuchs in Bergen bei Hanau
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild

      19. Ude, ...: Ueber die Restitutionsgründe des § 211 ff. der C.P.O.  779Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Dr. Ude, Oberlandesgerichtsrath in Braunschweig

      20. Voß, ...: Klagbitte und Urtheilsnorm des Grundschuldanspruchs  793Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Amtsrichter Voß in Bergen

      21. Westerburg, Albert: Ueber Anzahl und Besetzung der Civilkammern  810Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Bürgermeister Albert Westerburg in Frankfurt a. M.

    Aus der Praxis 817Großes BildKleines BildPDF Download
      Einzelne Rechtsfälle 817Großes BildKleines BildPDF Download

        52. Gleichstellung von nicht beformundeten Blödsinnigen mit den Unmündigen in Betreff der Handlungsfähigkeit. Auslegung des A.L.R. I. §§ 26, 27  817Großes BildKleines BildPDF Download

        53. Kann bei einem Vertrage, dessen Erfüllung auf einen dies certus an, incertus quando verstellt ist, der Berechtigte Sicherstellung verlangen, wenn der Verpflichtete etwas vornimmt, wodurch die Erfüllung erschwert oder unmöglich gemacht wird? A.L.R. I. 5. § 239  819Großes BildKleines BildPDF Download

        54. Wird die dreijährige Verjährung des A.L.R. I. § 54 durch einen im polizeilichen oder gerichtlichen Vorverfahren, ohne Beitritt zur Strafklage als Nebenkläger gestellten Antrag auf Zuerkennung einer Buße unterbrochen? St.P.O. §§ 435 ff  821Großes BildKleines BildPDF Download

        55. Geht das dem Nachbar auf Grund des A.L.R. I. 8 § 142 zustehende Lichtrecht zufolge A.L.R. I. 22 § 43 verloren, wenn er um den Neubau gewußt und nicht sofort der Fortsetzung desselben widersprochen und bei der Erfolglosigkeit des Widerspruchs das Geeignete zum Schutze seines Rechts gethan hat?  823Großes BildKleines BildPDF Download

        56. A.L.R. I. 11 § 1065. Ist eine ohne gerichtlichen Vertrag nur durch Uebergabe vollzogene Schenkung von Sparkassenbüchern gültig, wenn die Bücher auf den Namen des Beschenkten lauteten?  825Großes BildKleines BildPDF Download

        57. Haftet der Bürger für unkonsentirte Darlehne eines Subalternoffiziers? Wird er durch Einrede befreit, daß für den Darlehnsschuldner die Zahlung des Darlehns an den Fiskus erfolgt sei? A.L.R. I. 14 § 254, I. 11 § 684  827Großes BildKleines BildPDF Download

        58. Ueberlassungsvertrag zwischen Eltern und Kindern. Mit welchem Augenblick erwerben nicht zugezogene Kinder die ihnen überwiesenen Kaufgelderraten?  831Großes BildKleines BildPDF Download

        59. Ist der Vorstand (die Hauptdirektion) einer Versicherungsgesellschaft befugt, Aenderungen der Versicherungsbedingungen der Statuten mir rechtlicher Wirkung für die Mitglieder eintretten zu lassen? A.L.R. II 6. §§ 14. 27 ff  835Großes BildKleines BildPDF Download

        60. Ist der Anspruch auf Brandkassengelder gesetzliches Zubehör eines versteigerten Grundstücks? A.L.R. I. 42 ff. II. 8 § 2163. Eigenth. Erwb. G. v. 5. Mai 1872 § 30. Ges. V. 4. März 1879 § 1  839Großes BildKleines BildPDF Download

    Literatur 843Großes BildKleines BildPDF Download

      Friedberg, Dr. Emil, Geh. Hofrath u. Prof.: Die geltenden Verfassungsgesetze der evangelischen deutschen Landeskirchen  843Großes BildKleines BildPDF Download

      Mejer, Dr. Otto: Einleitung in das deutsche Staatsrecht  843Großes BildKleines BildPDF Download

      Dahm, Felix: Bausteine  844Großes BildKleines BildPDF Download

      Klostermann, Dr. R., Geh. Bergrath u. Prof. d. R.: Das allgemeine Bergrecht für die preußischen Staaten vom 24. Juni 1865  844Großes BildKleines BildPDF Download

      Endemann, Dr. W., ord. Prof. an der Universität Bonn: Die Haftpflicht der Eisenbahnen, Bergwerke u. s. w. für die bei deren Betriebe herbeigeführten Tödtungen und Körperverletzungen  846Großes BildKleines BildPDF Download
      Volltext s. Digitale Sammlung Privatrecht.

      Buchka, Dr. Gerhard, Landgerichtsdirektor in Güstrow: Das mecklenburgische Ehescheidungsrecht in seinem Verhältniß zur protestantischen Eherechtswissenschaft und zur Judikatur des Reichsgerichts  847Großes BildKleines BildPDF Download
      Volltext s. Digitale Sammlung Privatrecht.

      Marchet, Dr. Gustav, o. ö. Prof. an der k. k. Hochschule für Bodenkultur in Wien: Studien über die Entwickelung der Verwaltungslehre in Deutschland von der zweiten Hälfte des 17. bis zum Ende des 18. Jahrhunderts  847Großes BildKleines BildPDF Download

      Krainz, Dr. Jos., Prof.: System des allgemeinen österreichischen Privatrechts  849Großes BildKleines BildPDF Download

      Barazetti, Dr. Cäsar: Zur Lehre von der Prozeßfähigkeit  850Großes BildKleines BildPDF Download

      Seuffert, Dr. Lothar, o. ö. Prof. d. R. zu Erlangen: Civilprozeßordnung für das deutsche Reich nebst dem Einführungsgesetze vom 30. Januar 1877  850Großes BildKleines BildPDF Download

      Walter, Heinrich, Rechtsanwalt u. Notar a. D.: Der preußische Gerichtsvollzieher  851Großes BildKleines BildPDF Download

      Stenglein, M., Reichsanwalt: Die Strafprozeßordnung für das Deutsche Reich vom 1. Februar 1877 nebst dem Gerichtsverfassungsgesetz vom 27. Januar 1877 und den Einführungsgesetzen zu beiden Gesetzen  851Großes BildKleines BildPDF Download

      Geyer: Grundriß zu Vorlesungen über gemeines deutsches Strafrecht  852Großes BildKleines BildPDF Download

      Medem, Dr. R., Landgerichtsrath u. Privatdozent: Das deutsche Reichsstrafrecht  852Großes BildKleines BildPDF Download

      Hecker, K., Divisions-Auditeur : Ueber das Verhältniß des Civilstrafrechts zum Militärstrafrecht und den Begriff Militärpersonen  853Großes BildKleines BildPDF Download

      Roedenbeck, Dr., Amtsrichter: Das Polizeiverordnungsrecht in Preußen  853Großes BildKleines BildPDF Download

      Schwarze, Dr. v., K. sächs. General-Staatsanwalt zu Dresden: Die Beeidigung der Zeugen im Strafverfahren. Ein Beitrag zur Revision der Strafprozeßordnung  853Großes BildKleines BildPDF Download

      Dubarle, L., docteur en droit etc.: Code d'organisation judiciaire Allemand  854Großes BildKleines BildPDF Download

      Schmidt, Dr. K., Oberlandesgerichtsrath: Der § 380 der deutschen Strafprozeßordnung  854Großes BildKleines BildPDF Download

      Franckel, Dr. Otto, Hof- und Gerichts-Advokat in Wien, und Professor für Handelsrecht an der Wiener Handelsakademie: Die Bestimmungen des österreichischen Rechts gegen unehrbaren Wettbewerb (Concurrence déloyale)  856Großes BildKleines BildPDF Download
      Volltext s. Digitale Sammlung Privatrecht.

      Gaupp, Hellweg, Koch, Neubauer, Solms, Sydow, Turnau und Vierhaus: Die Gesetzgebung des deutschen Reiches von der Gründung des norddeutschen Bundes bis auf die Gegenwart  856Großes BildKleines BildPDF Download

      Koch, Dr. C. F.: Allgemeines Landrecht für die preußischen Staaten  856Großes BildKleines BildPDF Download

      Puchelt, Dr. Ernst Sigismund, Reichsgerichtsrath: Kommentar zum allgemeinen deutschen Handelsgesetzbuch  856Großes BildKleines BildPDF Download

      Reichsgesetz betreffend die Krankenversicherung der Arbeiter  856Großes BildKleines BildPDF Download

      Brunstein, Dr. Joseph Ludwig, Hof- und Gerichts-Advokat in Wien: Zur Reform des Erfinderrechts  857Großes BildKleines BildPDF Download

      Engelmann, J., ord. Prof. des russischen Rechts an der Universität Dorpat. Die Leibeigenschaft in Rußland  857Großes BildKleines BildPDF Download

      Kaßler, Direktor der Provinzial-Städte-Feuer-Societät der Provinz Sachsen, Königl. Kreisgerichts-Direktor a. D. Rechts- und Verwaltungsgrundsätze in Feuerversicherungs-Angelegenheiten  857Großes BildKleines BildPDF Download

      Mühlbrecht, Otto: Uebersicht der gesammten staats- und rechtswissenschaftlichen Literatur des Jahres 1884  857Großes BildKleines BildPDF Download

      Ring, Viktor. Das Reichsgesetz betreffend die Kommanditgesellschaften auf Aktien und die Aktiengesellschaften  858Großes BildKleines BildPDF Download

      Solms: Strafgesetzbuch  858Großes BildKleines BildPDF Download

      Uebersicht rechtswissenschaftlicher Zeitschriften  858Großes BildKleines BildPDF Download

    [Titelblatt Beilageheft] IGroßes BildKleines BildPDF Download
    Inhalt IIIGroßes BildKleines BildPDF Download
    Aus der Praxis 869Großes BildKleines BildPDF Download

      61. Geltung des örtlichen Rechts für den Erwerb dinglicher Rechte an beweglichen Sachen. Einl. z. A.L.R. § 28. Anwendung dieses Rechtsgrundsatzes auf den Konsularvertrag zwischen Deutschland und Rußland vom 26. November 1874  869Großes BildKleines BildPDF Download

      62. Haftung des Fiskus gleich Privatpersonen für Schadensersatz wegen Nichterfüllung der aus Kontraktsverhältnissen und der durch spezielle Gesetze auferlegten positiven Verpflichtungen. Ist die Verpflichtung der Grundbesitzer, bei eintretendem Glatteis den Bürgersteig zu bestreuen, als eine durch spezielles Gesetz auferlegte anzusehen?  871Großes BildKleines BildPDF Download

      63. Ist der Eigenthümer eines Privatflusses befugt, die Zuführung von Wasser, welches nicht direkt, sondern durch einen andern Wasserlauf in den Privatfluß gelangt, zu verbieten? Steht ihm ein solches Recht nur in Betreff schädlicher zugeführter Gewässer zu? A.L.R. I. 8 §§ 181, 182, 99, Ges. vom 28. Februar 1843 §§ 3 bis 6  873Großes BildKleines BildPDF Download

      64. 1. Ist die Anwendung des § 9 R.Hft.G. vom 7. Juni 1871 auf Schadensklagen bei dem Betriebe von Anlagen, wie sie in den §§ 1 und 2 des G. bezeichnet sind, beschränkt? 2. Unterbricht die wegen früherer Raten angestellte, aber abgewiesene Klage die Verjährung in Betreff später fälliger Raten? A.L.R. I. 9 §§ 551, 557, 570, 573  879Großes BildKleines BildPDF Download

      65. Unzulässigkeit von Konventionalstrafen wegen verzögerter Zinszahlung  881Großes BildKleines BildPDF Download

      66. Sind die Vorsteher und Mitglieder einer Wittwen- und Waisenkasse befugt, die Statuten derselben maßgebend auszulegen und darüber zu entscheiden, ob bestimmten Personen der Beitritt zusteht? A.L.R. I. 11 § 652. Zulässigkeit des Rechtsweges über das Beitrittsrecht  883Großes BildKleines BildPDF Download

      67. Begründung der Klage aus ungerechtfertigter Bereicherung. A.L.R. I. 13 § 262. Kennt das preuß. Recht einen durch fingirte Cession vermittelten Uebergang der bei Ausführung eines Auftrages entstandenen Forderung, wenn der Mandatar in eigenem Namen kontrahirt hat? Geht die Pflicht des Mandatars, die Forderung dem Mandanten zu cediren, mit der Pfändung auf den pfändenden Gläubiger über?  886Großes BildKleines BildPDF Download

      68. Zwangsvollstreckung aus ausländischen Urtheilen. Ist die Betreff Rußlands die Gegenseitigkeit verbürgt? C.P.O. § 661 Nr. 5. Kann die Beitreibung einer Forderung, welche auf Grund eines für vollstreckbar erklärten, in den höheren Instanzen aufgehobenen ausländischen Urtheils erfolgt ist, als widerrechtliche Abnöthigung im Sinne des A.L.R. I. 16 § 207 angesehen werden?  888Großes BildKleines BildPDF Download

      69. 1. Findet die Vorschrift des A.L.R. I. 16 § 363, wonach derjenige, welchem etwas in Verwahrung gegeben ist, sich gegen die schuldige Rückgabe mit der Kompensation nicht schützen kann, Anwendung a) auf den Bevollmächtigten gegenüber dem Machtgeber? und b) auf den Verwaltungsvertrag? 2. Hat das Anerkenntniß eines formwidrigen Rechtsgeschäfts (Cession) in Betreff der dinglichen Wirkung (Uebertragung des Eigenthums der Forderung) rückwirkende Kraft? A.L.R. I. 5 § 185 3) Suppeditirung von Thatumständen als Revisionsgrund. C.P.O. § 259  892Großes BildKleines BildPDF Download

      70. Ist die Eigenthumsübertragung an einer Sache, welche dem Uebertragenden theils als Miteigenthümer, theils als fideikommissarischem Erben gehörte, rechtswirksam? A.L.R. I. 17 § 10, I. 12 § 467  898Großes BildKleines BildPDF Download

      71. Genügt zur Aktivlegitimation klagender Gesellschafter die Thatsache, daß ein in der Klage nicht beigetretenes Mitglied formell aus der Gesellschaft ausgeschlossen ist, oder bedarf es weiter des Beweises, daß das betreffende Mitglied der Ausschließung nicht widersprochen hat, oder daß sein Widerspruch durch den Richter verworfen ist?  903Großes BildKleines BildPDF Download

      72. Bis zu einer durch die Unzulänglichkeit des Pfandes hervorgerufenen Kollision steht dem postlozirten Gläubiger als solchem nicht das Recht zu, Dispositionen des Eigenthümers über voreingetragene Realrechte zu verhindern  906Großes BildKleines BildPDF Download

      73. Erfordernisse der Begründung von dinglichen Nutzungsrechten unmittelbar durch das Gesetz  908Großes BildKleines BildPDF Download

      74. Begriff der Gebrauchsuntüchtigkeit einer gemietheten Sache  910Großes BildKleines BildPDF Download

      75. Finden die Vorschriften des A.L.R. II. 1 §§ 198, 199 über die Form von Verträgen, durch welche die Ehefrau sich dem Manne gegenüber verbindlich macht, dann keine Anwendung, wenn der Mann seinerseits auch der Ehefrau gegenüber Verpflichtungen übernimmt?  912Großes BildKleines BildPDF Download

      76. Wechselseitiges Testament der Ehegatten. Rechtliche Stellung der für den Todesfall des letztlebenden Ehegatten eingesetzten Erben. A.L.R. II. 1 §§ 492 ff. Kann ein Kind nach dem Tode eines der Eltern die Erbschaft in den Nachlaß beider Eltern rechtswirksam verkaufen?  914Großes BildKleines BildPDF Download

      77. Ehescheidungsklage wegen Ehebruchs. Einrede, daß der Ehebruch vom klagenden Theile im Voraus genehmigt sei. A.L.R. II. 1 § 720  917Großes BildKleines BildPDF Download

      78. Kann eine geschiedene Frau eingebrachte Grundstücke in dem Zustande, in welchem sie sich zur Zeit der Ehetrennung befinden, oder nur deren Werth zur Zeit der Illation beanspruchen? A.L.R. II. 1 § 743 ff. Kann der Mann verlangen, daß die von ihm gezahlten Zinsen für rückständige Grundstückskaufsgelder zur Theilungsmasse des gemeinschaftlichen Erwerbes gerechnet werden? A. a. O. § 408  919Großes BildKleines BildPDF Download

      79. Findet die Vorschrift des A.L.R. II. 1 § 1002 Anwendung, wenn der zur zweiten Ehe schreitende Ehegatte sich zwar nicht mit den Kindern der ersten Ehe auseinandergesetzt, jedoch die Genehmigung zur Wiederverheirathung erlangt hat? Vergl. § 18 das. Haben die Kinder erster Ehe in diesem Falle das Vorrecht der Konk.-O. § 54 Nr. 5?  921Großes BildKleines BildPDF Download

      80. A.L.R. II. 2 § 65, 251. Verpflichtung des Vaters, den Sohn, welcher mit seiner Zustimmung einen Beruf erwählt hat, diesem Berufe gemäß zu alimentiren, auch nach Aufhebung der väterlichen Gewalt. - Beweislast in Betreff des Unvermögens zur Gewährung von Alimenten  924Großes BildKleines BildPDF Download

      81. 1. Gehört der Anspruch eines Kindes unter väterlicher Gewalt aus unerlaubter Handlung (Beschädigung bei einem Bau durch grobes Verschulden des Beklagten) zu seinem freien Vermögen? 2. Befugniß des Vaters, Vergleiche über nicht freies Vermögen der Kinder zu schließen  927Großes BildKleines BildPDF Download

      82. Ist die Vorschrift des A.L.R. II. 2 § 160, betreffend das Verwaltungsverbot für den Vater bei Zuwendungen Dritter an seine Kinder, durch die Vorm.Ordn. vom 5. Juli 1875 aufgehoben?  929Großes BildKleines BildPDF Download

      83. Begriff der eigenen abgesonderten Wirthschaft im Sinne des A.L.R. II. 2 § 210  932Großes BildKleines BildPDF Download

      84. 1. Finden die Vorschriften des A.L.R. II. 2 § 303 ff. über Anrechnung von Zuwendungen an Kinder auf deren Erbtheil auch bei testamentarischer Erbfolge Anwendung? 2. Ist der Zeitpunkt der Zuwendung maßgebend?  935Großes BildKleines BildPDF Download

      85. Kann ein Uebertragsvertrag gleichzeitig ein dispositio parentum inter liberos enthalten? Steht dem Kinde gegen eine solche dispositio immer nur die Klage auf Ergänzung des Pflichttheils zu?  937Großes BildKleines BildPDF Download

      86. Steht die unrichtige Beantwortung von Fragen bei Ausfüllung der Versicherungspolize durch den Agenten der Versicherungsgesellschaft entgegen?  940Großes BildKleines BildPDF Download

      87. Erwirbt der Versicherer bei der Feuerversicherung durch Zahlung der Entschädigungssumme den Anspruch des Beschädigten gegen den Urheber der Beschädigung?  941Großes BildKleines BildPDF Download

      88. Kann ein Mitberechtigter durch Verjährung (Ersitzung) das Patronatsrecht ausschließlich erwerben? Beweis des guten Glaubens  943Großes BildKleines BildPDF Download

      89. Entschädigungsanspruch des Fischereiberechtigten gegen den Fiskus, welcher im Interesse der Schifffahrt der Strömung eines öffentlichen Flusses eine andere Richtung gegeben und dadurch die Ergiebigkeit der Fischerei vermindert hat  947Großes BildKleines BildPDF Download

      90. Gehört die Klage auf Ersatzpflicht eines Vollstreckungsbeamten in Ansehung von demselben eingezogener, von einer anderen Person veruntreuter Abfindungsgelder zur Kompetenz der Generalkommissionen?  950Großes BildKleines BildPDF Download

      91. Findet § 1 Nr. 1 des Gesetzes vom 31. März 1838 auf Lieferung von Waaren und Arbeiten an eine Gewerkschaft Anwendung? Gehört der Bergbau zu den Gewerben?  952Großes BildKleines BildPDF Download

      92. Inwiefern ist bei der Entscheidung darüber, ob ein pensionirter Beamter durch anderweite Anstellung ein sein früheres Einkommen übersteigendes Einkommen erlangt hat, die Dienstkostenentschädigung zu berücksichtigen, welche ihm als Standesbeamten, Amtsvorsteher oder Gemeindevorsteher gewährt wird? Zulässigkeit des Rechtsweges  953Großes BildKleines BildPDF Download

      93. Entstehung einer Grundschuld und Verfügungsrecht über dieselbe. Kann der im Grundbuch eingetragene Gläubiger bei der Subhastation nur dann die Grundschuld liquidiren, wenn ihm der Grundschuldbrief ausgehändigt ist?  958Großes BildKleines BildPDF Download

      94. Kann eine anfänglich wegen Mangels der persönlichen Schuld ungültige Hypothek durch die Uebereinkunft, daß durch sie die Forderung eines Dritten (an welchen sie cedirt ist) gesichert werden soll, Rechtswirksamkeit erlangen?  962Großes BildKleines BildPDF Download

      95. Kann dem Erwerber einer Hypothek entgegengehalten werden, daß sein Bevollmächtigter, welcher den Erwerb vermittelt hat, Kenntniß von einer Einrede gegen die Hypothek hatte?  964Großes BildKleines BildPDF Download

      96. 1. Nothwendigkeit der Aufnahme eines förmlichen Protokolls (A.G.O. II. 2 § 45) über die Entgegennahme der Auflassungserklärung durch den Grundbuchrichter 2. Beschränkung der Anwendung des § 7 E.E.G. 3. C.P.O. § 491 Abs. 2 findet auf Retentionseinreden keine Anwendung  966Großes BildKleines BildPDF Download

      97. Enteignung. Berücksichtigung der bisherigen Benutzungsart bei der Werthsermittelung  969Großes BildKleines BildPDF Download

      98. Pr. Seuchengesetz vom 25. Juni 1875 § 9. Pflicht des Eigenthümers von Thieren, selbst die Anzeige zu machen  972Großes BildKleines BildPDF Download

      99. Unterschrift eines Wechselblanketts als Aussteller. Ist die Einrede der Arglist begründet, wenn die Ausfüllung des Blanketts in der Weise geschieht, daß der Unterschreibende als Akzeptant haftet?  973Großes BildKleines BildPDF Download

      100. 1. Kann der Wechselinhaber nach Empfang der Zahlung durch den Regreßverpflichteten seine Rechte aus dem Akzept noch übertragen? 2. Steht dem zahlenden Regreßschuldner das beneficium cedendarum actionum zu?  977Großes BildKleines BildPDF Download

      101. Einfluß der Konkurseröffnung auf die Eigenschaft als Kaufmann  987Großes BildKleines BildPDF Download

      102. Verfahren bei Streit der Gesellschafter über die Frage, durch wen die Liquidation der Handelsgesellschaft zu bewirken ist. Zuständigkeit des ordentlichen Prozeßgerichts. Unter welchen Umständen ist der Richter befugt, Personen zu Liquidatoren zu ernennen, welche nicht zu den Gesellschaftern gehören? Umfang der Befugnisse der Liquidatoren  990Großes BildKleines BildPDF Download

      103. Hypothek zur Sicherung des stillen Gesellschafters gegen den Verlust seiner Einlage. Ist die Hypothekbestellung auf Grund des Art. 259 H.G.B. anfechtbar, wenn sie bei Eingehung der Gesellschaft vereinbart und der Konkurs über das Vermögen des Komplementars innerhalb eines Jahres eröffnet wird?  994Großes BildKleines BildPDF Download

      104. Feststellung des Guthabens eines stillen Gesellschafters im Falle des Konkurses der Gesellschaft  998Großes BildKleines BildPDF Download

      105. 1. Pflicht des Richters, den gesammten Inhalt der Verhandlungen und des Beweisergebnisses zu berücksichtigen, und darüber, daß dies geschehen, in seinen Urtheilsgründen Rechenschaft zu geben 2. Genügt es, daß der Käufer beim Erfüllungsverzuge des Verkäufers diesem anzeigt, er verlange Schadensersatz, oder muß er auch ohne Aufforderung dem Verkäufer eine Nachfrist setzen?  1002Großes BildKleines BildPDF Download

      106. Kann die Erklärung, daß Schadensersatz statt der Nichterfüllung verlangt wird, noch durch Erhebung der Klage erfolgen?  1006Großes BildKleines BildPDF Download

      107. Stillschweigende Festsetzung eines Limitums bei der Verkaufskommission. Muß der Kommittent einen Verkauf unter dem Limitum anerkennen, wenn durch denselben ein Schaden von ihm abgewendet ist?  1007Großes BildKleines BildPDF Download

      108. Ist der Spediteur zur Versicherung des Speditionsgutes nur auf Grund eines Auftrages des Kommittenten verpflichtet?  1011Großes BildKleines BildPDF Download

      109. Genügt ein Gewerbetreibender der ihm durch § 120 Gw.Ord. auferlegten Pflicht dadurch, daß er dem Arbeiter gewisse gefährliche Arbeiten vorzunehmen verbietet?  1014Großes BildKleines BildPDF Download

      110. Dem Gewerbetreibenden liegt im Falle des § 120 Gew.Ord. der Beweis ob, daß ihn kein Verschulden trifft  1016Großes BildKleines BildPDF Download

      111. Haftung des Gewerbetreibenden für Unterlassungen seines Aufsehers  1017Großes BildKleines BildPDF Download

      112. Haftpflicht. Maßstab für eigenes Verschulden der Eisenbahnbeamten, wenn Gefahr im Verzuge ist  1019Großes BildKleines BildPDF Download

      113. Haftpflicht. Begriff des Fabrikbetriebes  1021Großes BildKleines BildPDF Download

      114. Haftpflicht. Begriff des Verschuldens. Konkurrirendes Verschulden  1022Großes BildKleines BildPDF Download

      115. Ist der Beschädigte verpflichtet, seine Arbeitskraft im Dienste des Haftpflichtigen nach dessen Anordnung zu verwenden?  1025Großes BildKleines BildPDF Download

      116. Haftpflicht. Unterbrechung der Verjährung durch Fortzahlung des Lohnes  1027Großes BildKleines BildPDF Download

      117. Gebührenordnung für Rechtsanwälte § 13 Nr. 4. Beweisgebühren eines Anwalts, welcher im Termine zur Beweisaufnahme nicht erschienen ist  1028Großes BildKleines BildPDF Download

      118. Wann ist die Trennung des Verfahrens in der Hauptsache von dem Verfahren über eine einstweilige Verfügung anzunehmen?  1029Großes BildKleines BildPDF Download

      119. Gebühren für das Beweisverfahren und für Mittheilung einer bevorstehenden Pfändung  1032Großes BildKleines BildPDF Download

      120. Keine Kosten für das Konzept der Klage  1033Großes BildKleines BildPDF Download

      121. Unterliegt eine auf Grund des § 702 Nr. 5 C.P.O. vorgenommenen Pfändung der Anfechtung aus § 23 Nr. 2 Konk.-O.?  1033Großes BildKleines BildPDF Download

      122. Findet die Vorschrift der Konk.-O. § 168 (betr. die Gleichstellung beim Zwangsvergleich) auch auf Gläubiger Anwendung, welche nicht am Konkursverfahren Theil nehmen?  1034Großes BildKleines BildPDF Download

      123. Anfechtung der Bezahlung fälliger und gültiger Schulden wegen Fraudulosität  1039Großes BildKleines BildPDF Download

      124. Werden Schriftstücke, welche an sich nach Tarif II 4a stempelpflichtig sind, dann, wenn sie ihrer Form nach sich als Briefe darstellen und in einer Entfernung von mindestens 15 Kilometern befördert sind, stempelfrei?  1042Großes BildKleines BildPDF Download

      125. Wird der Reichsfiskus in Stempelsachen durch die Steuerbeamten eines Bundesstaates vertreten?  1044Großes BildKleines BildPDF Download

      126. Werth des Streitgegenstandes, wenn nur auf Anerkennung der Entschädigungspflicht im Prinzip geklagt ist  1047Großes BildKleines BildPDF Download

      127. Bestimmt das sich forum contractus (C.P.O. § 29) nach dem Ort, wo die Hauptobligation zu erfüllen, oder wo die Entschädigung zu zahlen ist?  1048Großes BildKleines BildPDF Download

      128. Gerichtsstand der unerlaubten Handlung - C.P.O. § 32 - im Falle des § 2 R.Hftpfl.G.  1049Großes BildKleines BildPDF Download

      129. Kennt die C.P.O. ein forum connexitatis? oder eine Liquidationsinstanz für Ermittelung der Höhe eines dem Grunde nach zuerkannten Schadens?  1050Großes BildKleines BildPDF Download

      130. Verletzung eines Patentrechts. Zuständigkeit desjenigen Gerichts für die Entschädigungsklage, in dessen Bezirk die verletzende Handlung vorgenommen ist  1051Großes BildKleines BildPDF Download

      131. Kann der Pfändungspfandgläubiger bei Einklagung der Forderung durch den Gläubiger als Hauptintervenient oder nur als Nebenintervenient auftreten? Stellung des Nebenintervenienten im Prozesse. Muß ihm die Revision zugestellt werden? Kann er Eide für die Hauptpartei annehmen?  1053Großes BildKleines BildPDF Download

      132. Zustellung der Berufung an einen Substituten des Prozeßbevollmächtigten, und durch einen Substituten des Prozeßbevollmächtigten  1057Großes BildKleines BildPDF Download

      133. 1. Erfüllungsort beim Verkauf einer schwimmenden Ladung durch Uebergabe der Ladescheine 2. Ist über die Kosten erster Instanz in dem Zwischenurtheil, durch welches die Einrede der Unzuständigkeit verworfen wird, Bestimmung zu treffen?  1062Großes BildKleines BildPDF Download

      134. Darf der Richter einen bei der mündlichen Verhandlung nicht vorgetragenen Kalkulaturbericht in seinen Urtheilsgründen berücksichtigen?  1065Großes BildKleines BildPDF Download

      135. Ist der vom ersten Richter gefaßte Trennungsbeschluß ein endgültiger, der Nachprüfung in den höheren Instanzen nicht unterliegender? Kann die Trennung auch bei Gegenforderungen im Konkurse angeordnet werden?  1067Großes BildKleines BildPDF Download

      136. Zustellung von Urtheilen an einen Substituten des Prozeßbevollmächtigten  1069Großes BildKleines BildPDF Download

      137. 1. Begriff von erwachsenen Hausgenossen im Sinne der C.P.O. § 166. 2.Wird eine fehlerhafte Ersatzzustellung dadurch geheilt, daß die betreffende Partei das ihr zuzustellende Schriftstück wirklich erhalten hat? 3. Nothwendigkeit der Rüge einer mangelhafter Zustellung  1071Großes BildKleines BildPDF Download

      138. Die Zustellung einer Klage wirkt nur zu Gunsten derjenigen Person, für welche sie erfolgt ist  1074Großes BildKleines BildPDF Download

      139. Zustellung von Urtheilen durch den Gerichtsvollzieher mittels der Post. Nothwendigkeit der Beobachtung der im § 178 C.P.O. vorgeschriebenen Förmlichkeiten  1076Großes BildKleines BildPDF Download

      140. Restitution einer armen Prozeßpartei wegen Verschuldens des ihr zugeordneten Offizialanwalts  1078Großes BildKleines BildPDF Download

      141. Darf der Richter seine Feststellung auf die Aussage einer als Zeuge vernommenen (nicht prozeßfähigen) Partei stützen?  1080Großes BildKleines BildPDF Download

      142. 1. Unzulässigkeit einer Feststellung auf Grund allgemeiner Vermuthungen 2. Kann der Besitz eines bestimmten Vermögens als Eigenschaft einer Person aufgefaßt werden?  1081Großes BildKleines BildPDF Download

      143. Pflicht des Richters, das gesammte Beweismaterial im Zusammenhang zu würdigen  1085Großes BildKleines BildPDF Download

      144. Rechtfertigt die Retentionseinrede eine Abweisung des Klägers zur Zeit?  1088Großes BildKleines BildPDF Download

      145. Bedeutung des Klageantrages. Kann auf eine Klage, in welcher Ehescheidung beantragt ist, die Ungültigkeit der Ehe ausgesprochen werden?  1089Großes BildKleines BildPDF Download

      146. Berichtigung von Schreibfehlern im Urtheil. Steht der Partei, wenn eine Berichtigung ausgesprochen wird, die in C.P.O. § 290 gegebene Beschwerde auch dann zu, wenn gegen das Urtheil Berufung eingelegt ist?  1090Großes BildKleines BildPDF Download

      147. 1. Gilt die Vorschrift C.P.O. § 322, betreffend das Recht der Parteien, der Beweisaufnahme beizuwohnen, auch für das Entmündigungsverfahren? 2. Findet § 172 Ger.Vf.G., betreffend die Ausschließung der Oeffentlichkeit Vernehmung des Entmündigten, nur auf die Verhandlung vor dem erkennenden Richter (§ 170 a. a. O.), oder auch auf Beweisverhandlungen vor einem beauftragten Richter Anwendung?  1092Großes BildKleines BildPDF Download

      148. Muß die Entscheidung darüber, ob ein vorgeschlagener Zeuge die Ablegung des Zeugnisses mit Recht verweigert, nothwendig durch Zwischenurtheil erfolgen, oder kann sie auch im Endurtheil getroffen werden?  1096Großes BildKleines BildPDF Download

      149. 1. Ist die Vereidigung von Zeugen, welche möglicher Weise ein thatsächliches Interesse am Ausgang des Prozesses haben, durch C.P.O. § 358 Nr. 4 verboten? 2. Darf der Richter die Vernehmung und Beeidigung von Zeugen aus dem Grunde ablehnen, weil er ihrer Aussage wegen ihres Interesses keinen Glauben schenken würde?  1098Großes BildKleines BildPDF Download

      150. Ablehnung der Vernehmung von Zeugen, welche bei dem Ausgang des Prozesses unmittelbar betheiligt sind, als Revisionsgrund  1100Großes BildKleines BildPDF Download

      151. Welche Wirkung hat die Anerkennung der Echtheit einer Urkunde, die zur Schriftvergleichung vorgelegt ist, und zwar, wenn sie im Anwaltsprozesse durch die Partei selbst erfolgt?  1103Großes BildKleines BildPDF Download

      152. Wechselklage. I. Einrede der Arglist gegen denjenigen, welcher die Wechselforderung nur für Rechnung seines Indossanten geltend macht. II. Eideszuschiebung über die Einrede der Arglist. Ist der Indossant im Sinne des § 410 C.P.O. als Rechtsvorgänger seines Indossatars anzusehen?  1104Großes BildKleines BildPDF Download

      153. 1. Einrede der Fälschung oder der Arglist, wenn die Wechselsumme nach der Annahme des Wechsels geändert wird? 2. Genügt für die Arglist einer Handelsgesellschaft die Kenntniß der Aenderung der Wechselsumme seitens eines ihrer Agenten? 3. Kann der Eid darüber, daß dem Gegner eine Thatsache bekannt ist, zugeschoben werden oder bedarf es der Angabe von Umständen, wie diese Kenntniß erlangt ist?  1107Großes BildKleines BildPDF Download

      154. Darf der Richter einen an sich zulässigen Parteieid aus dem Grunde für geschworen erachten, weil in einem Vorprozesse über dieselbe Rechtsfrage dieselbe Partei denselben Eid bereits geschworen hat?  1109Großes BildKleines BildPDF Download

      155. Entzieht die Beschlagnahme des Vermögens gemäß § 352 Str.P.O. dem dadurch Betroffenen die Fähigkeit, Eide, welche in Prozessen über das beschlagnahmte Vermögen erkannt sind, abzuleisten?  1112Großes BildKleines BildPDF Download

      156. Verfahren behufs Ableistung eines durch bedingtes Endurtheil auferlegten Eides. Kann ein Urtheil, welches entscheidet, daß der Eid für verweigert zu erachten ist, durch Berufung angefochten werden?  1114Großes BildKleines BildPDF Download

      157. 1. Welchem Gericht steht die Läuterung eines vom Revisionsgericht erlassenen bedingten Endurtheils zu? 2. Inwiefern ist eine Aenderung der Eidesnorm auf Antrag des Schwurpflichtigen zulässig?  1117Großes BildKleines BildPDF Download

      158. Findet die Vorschrift C.P.O. § 509 Nr. 1, wonach ohne Rücksicht auf den Werth des Streitgegenstandes die Revision stattfindet, insoweit es sich um die Unzulässigkeit der Berufung handelt, auch in dem Falle Anwendung, wenn der Einspruch gegen ein Versäumnißurtheil zweiter Instanz wegen mangelhafter Zustellung der Einspruchsschrift verworfen ist?  1121Großes BildKleines BildPDF Download

      159. Pflicht des Berufungsrichters, nach Aufhebung seines Urtheils bei der anderweiten Verhandlung das gesammte Sach- und Streitverhältniß zu berücksichtigen  1122Großes BildKleines BildPDF Download

      160. Darf der Berufungsrichter eine Sache, um über den Betrag des Schadens zu urtheilen, in die I. Instanz zurückverweisen, wenn der I. Richter die Klage als unbegründet abgewiesen hat, der II. Richter den Anspruch seinem Grunde nach als richtig anerkennt? Kommt es, wenn der Urtheilstenor klar ist, auf die Absicht des I. Richters bei Erlaß seines Urtheils an? Ist darauf Gewicht zu legen, daß in I. Instanz die Verhandlung auf den Grund der Klage beschränkt war?  1124Großes BildKleines BildPDF Download

      161. Begriff des neuen selbständigen Beschwerdegrundes  1127Großes BildKleines BildPDF Download

      162. Restitutionsklage. Unzulässigkeit von Rechtsmitteln gegen das Urtheil eines Landgerichts, wenn das Berufungsgericht auf die Restitutionsklage erkennen mußte  1128Großes BildKleines BildPDF Download

      163. Die von Amtswegen erfolgte Zustellung eines Urtheils, durch welches die Ehescheidungsklage zurückgewiesen wird, setzt den Lauf der Berufungsfrist nicht in Bewegung. Auf die Vorschrift des § 288 C.P.O. kann nicht verzichtet werden  1130Großes BildKleines BildPDF Download

      164. Ehescheidungsprozeß. Ist die Scheidung rechtskräftig erkannt, und betreffen die eingelegten Rechtsmittel nur die Schuldfrage, so findet die Vorschrift des § 582 C.P.O. betr. die Zustellung der Urtheile von Amtswegen keine Anwendung  1131Großes BildKleines BildPDF Download

      165. Zulässigkeit der Zwangsvollstreckung aus ausländischen Urtheilen. Kann der inländische Beklagte in dem Verfahren betreffend den Erlaß eines Vollstreckungsurtheils die Tilgung des rechtskräftigen Anspruchs geltend machen?  1132Großes BildKleines BildPDF Download

      166. Kann dem Gläubiger, welcher einen vollstreckbaren Zahlungsbefehl gegen Erben wegen einer Nachlaßschuld erwirkt hat, im Zwangsvollstreckungsverfahren die Einrede der Rechtswohlthat des Inventars entgegengesetzt werden?  1135Großes BildKleines BildPDF Download

      167. Ist das Inventar in allen Fällen ungeeignet, die Einrede des Benefizialerben zu beweisen, daß der Nachlaß unzulänglich ist?  1137Großes BildKleines BildPDF Download

      168. Ein Gerichtsvollzieher hat Sachen, welche dem Schuldner nicht gehören, als Pfandstücke in Besitz genommen. Genügt bei einer demnächst gegen den Eigenthümer der Sachen beantragten Zwangsvollstreckung die Benachrichtigung des Gerichtsvollziehers an den Gläubiger und Eigenthümer, daß die Pfändung gegen letzteren aufrecht erhalten werde, den Vorschriften des § 712 C.P.O.? und zwar auch dann, wenn das Protokoll des Gerichtsvollziehers von der Benachrichtigung nichts enthält?  1139Großes BildKleines BildPDF Download

      169. Arrest auf eine Hypothekenforderung des Schuldners. Bedarf es einer Feststellung oder einer Glaubhaftmachung, daß die Forderung dem Schuldner zusteht?  1140Großes BildKleines BildPDF Download

      170. Macht die nicht erfolgte Fristbestimmung behufs Verhandlung über die Rechtsmäßigkeit der in dringenden Fällen vom Amtsgericht zu erlassenden einstweiligen Verfügung diese Verfügung ungültig?  1142Großes BildKleines BildPDF Download

      171. Einstweilige Verfügung. Nothwendigkeit der Zustellung vor ihrer Rechtswirksamkeit  1144Großes BildKleines BildPDF Download

Seitenanfang




Startseite MPIeR Digitale Bibliothek Kontakt
© Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte
in Zusammenarbeit mit der Universität zu Köln, Historisch-Kulturwissenschaftliche Informationsverarbeitung