Max-Planck Institut für europäische Rechtsgeschichte / Digitale Bibliothek
Juristische Zeitschriften des 19. Jahrhunderts



 
 

Beiträge zur Erläuterung des deutschen Rechts. Jg. 16 = N.F. Jg. 1.1872 - Jg. 63.1919; Hauptreg. 11/20 (1880); Hauptreg. 21/35 (1892); Hauptreg. 36/50 (1907)

Jg. 55, 1911


                     

    [Titelblatt] IGroßes BildKleines BildPDF Download
    Inhalts-Verzeichnis des 55. Jahrganges IIIGroßes BildKleines BildPDF Download
    Sachregister XIXGroßes BildKleines BildPDF Download
    Abhandlungen 1Großes BildKleines BildPDF Download

      1. Breit, Max M.: ¬Die Willenserklärung als Äußerung und Leistungsgegenstand nach dem deutschen Bürgerlichen Gesetzbuche  1Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Rechtsanwalt Max M. Breit in Leipzig

      2. Manasse, Martin: ¬Ein Beitrag zur Auslegung des § 492 BGB.  32Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Rechtsanwalt Dr. Martin Manasse in Berlin

      3. Hertz, Wilhelm: ¬Die Haftung des Reichs für ein Verschulden der Besatzung von Kriegsschiffen  39Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Amtsrichter Dr. Wilhelm Hertz in Flensburg

      4. Brüll, ...: Zusammentreffen der Versteigerung eines Grundstücks zum Zwecke einer Zwangsvollstreckung. Vollstreckungsversteigerung - mit der zum Zwecke der Aufhebung einer Gemeinschaft betriebenen - Teilungsversteigerung  53Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Amtsrichter Brüll in Hannover

      5. Josef, Eugen: ¬Das Anweisungsrecht der Beschwerdegerichte in der freiwilligen Gerichtsbarkeit  63Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Rechtsanwalt Dr. Eugen Josef in Freiburg i. Breisgau

    Aus der Praxis 85Großes BildKleines BildPDF Download
      Einzelne Rechtsfälle 85Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Zur Frage der Beweislast, wenn aus der Nichterfüllung der in einem Unterlassen bestehenden Verbindlichkeit Schadensersatzansprüche hergeleitet werden  85Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Die Vorschrift des § 363 BGB. findet auch bei mangelhafter Leistung und auf alle Schuldverhältnisse, insbesondere Werkverträge, Anwendung. - Zum Begriffe der Annahme als Erfüllung nach § 363 BGB  87Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Zur Frage des Umfanges der Vertretungsmacht des Geschäftsführers eines die Unterbringung von Aktien einer neuen Aktiengesellschaft bezweckenden Konsortiums  94Großes BildKleines BildPDF Download

        4. Zur Frage der Haftpflicht einer Kirchengemeinde für den Schaden, der durch Nichtstreuen des Zuganges zur Kirche bei Glatteis den Kirchenbesuchern erwächst. - Bildung einer Observanz bezüglich der Streupflicht  97Großes BildKleines BildPDF Download

        5. Abtretung des Berichtigungsanspruchs: deren Bedeutung. Kann sie in einer Auflassungserklärung gefunden werden, die beim Mangel des Bucheigentums des Veräußerers zur Eintragung des Erwerbers nicht führt?  100Großes BildKleines BildPDF Download

        6. Zur Frage der Anwendbarkeit des § 906 BGB. auf einen Fall, in dem andere Grundstücke, als das, von dem die benachteiligenden Einwirkungen herrühren, in der in Betracht kommenden Ortschaft nicht vorhanden sind. Begriff der ortsüblichen Benutzung des Grundstücks  105Großes BildKleines BildPDF Download

        7. 1. Das Recht des Erfüllungsorts ist für alle Verpflichtungen des Käufers aus dem Kaufvertrage, mithin auch für die wegen Nichterfüllung erhobenen Schadensersatzansprüche, maßgebend. 2. Erheblichkeit des Einwandes gegenüber dem konkret begründeten Schadensersatzanspruche des Käufers, daß dieser sich rechtzeitig zum Marktpreise hätte decken müssen  110Großes BildKleines BildPDF Download

        8. Zum Begriffe der auf den Anstand zu nehmenden Rücksicht im Sinne des § 56 Abs. 2 des Reichserbschaftsteuergesetzes vom 3. Juni 1906  114Großes BildKleines BildPDF Download

        9. Zur Frage der Anwendbarkeit des § 99 Abs. 3 ZPO.: wann ist eine Entscheidung in der Hauptsache nicht ergangen?  117Großes BildKleines BildPDF Download

        10. Ist die Zustellung der Berufungsschrift deshalb unwirksam, weil in der Zustellungsurkunde als Auftraggeber der Anwalt erster statt des Anwalts zweiter Instanz angegeben ist?  118Großes BildKleines BildPDF Download

        11. Bei der Entscheidung über ein Wiedereinsetzungsgesuch, das wegen Versäumung der Berufungsfrist nach Ablehnung des Gesuchs um Bewilligung des Armenrechts angebracht ist, scheidet die Frage der sachlichen Begründetheit des Armengesuchs aus  121Großes BildKleines BildPDF Download

        12. Aufnahme des unterbrochenen Verfahrens durch Konkursverwalter. Begriff des für den Gemeinschuldner anhängigen Prozesses  124Großes BildKleines BildPDF Download

        13. Ist ein Urteil der Berufung zugänglich, durch das lediglich das den Beklagten verurteilende Versäumnisurteil aufgehoben wird und dem Kläger die Kosten auferlegt werden?  126Großes BildKleines BildPDF Download

        28. Kann der Eigentümer eines an zwei Straßen belegenen Hausgrundstücks von der Stadtgemeinde auch ohne Niederlegung des Gebäudes Entschädigung fordern, wenn die für eine der Straßen festgesetzte neue Fluchtlinie das Grundstück dergestalt trifft, daß das Restgrundstück nicht mehr bebaubar ist?  128Großes BildKleines BildPDF Download

    Literatur 133Großes BildKleines BildPDF Download

      Reichmayr, Die Zwangszahlung aus fremden Mitteln  133Großes BildKleines BildPDF Download

      Ulrichs, Das Recht der Zurückbehaltung und Aufrechnung beim gewerblichen Arbeitsvertrag  134Großes BildKleines BildPDF Download

      Isay, Das Recht am Unternehmen  135Großes BildKleines BildPDF Download

      Apt, Gutachten der Ältesten der Kaufmannschaft von Berlin über Gebräuche im Handelsverkehr. 2. Bd.  136Großes BildKleines BildPDF Download

      Kahn, Börsengesetz für das Deutsche Reich vom 22. Juni 1896 / 8. Mai 1908. 2. Aufl.  137Großes BildKleines BildPDF Download

      Nußbaum, Unlautere Geschäftsformen im Bankiergewerbe  137Großes BildKleines BildPDF Download

      Sturm, Die psychologische Grundlage des Rechtes  138Großes BildKleines BildPDF Download

      Meyer, Das Publizitätsprinzip im Deutschen Bürgerlichen Rechte  140Großes BildKleines BildPDF Download

      Goeze, Die Fürsorgeerziehung in Preußen; ihre Anordnung, Ausführung, ihre Kosten und Erfolge  143Großes BildKleines BildPDF Download

      Mügel, Die Preußischen Kostengesetze vom 25. Juli 1910. 6. Aufl.  144Großes BildKleines BildPDF Download

      - Preußisches Gerichtskostengesetz vom 25. Juli 1910  144Großes BildKleines BildPDF Download

      - Gebührenordnung für Notare vom 25. Juli 1910  144Großes BildKleines BildPDF Download

      Schelcher, Einführung in das neue Sächsische Wasserrecht  145Großes BildKleines BildPDF Download

      Opet, Brauttradition und Konsensgespräch in mittelalterlichen Trauungsritualen  147Großes BildKleines BildPDF Download

      Stengel, von, Wörterbuch des Deutschen Staats- u. Verwaltungsrechts. 2. Aufl.  147Großes BildKleines BildPDF Download

      Geib, Rechtsschutzbegehren und Anspruchsbetätigung im deutschen Zivilprozesse  148Großes BildKleines BildPDF Download

      Gmelin, Quousque? Beiträge zur soziologischen Rechtfindung  154Großes BildKleines BildPDF Download

      Stölzel, Die Entwicklung der gelehrten Rechtsprechung. 2. Bd.  155Großes BildKleines BildPDF Download

      Kade, Der Deutsche Richter  157Großes BildKleines BildPDF Download

      Der Kampf um ein geistig hochstehendes Reichsgericht  159Großes BildKleines BildPDF Download

      Haeger, Der französische Zivilprozeß und die deutsche Zivilprozeßreform  160Großes BildKleines BildPDF Download

      - Staatliches und staatloses Ausland im preußisch-deutschen Strafrecht  164Großes BildKleines BildPDF Download

      Leonhard, Die modernen Strafrechtsideen und der Strafvollzug  166Großes BildKleines BildPDF Download

      Lindemann, Der nicht rechtsfähige Verein  168Großes BildKleines BildPDF Download

      Olshausen, Der deutsche Juristentag, sein Werden und Wirken  168Großes BildKleines BildPDF Download

      Kurze Anzeigen 168Großes BildKleines BildPDF Download

      Pütter, Die Kundenüblichkeit  169Großes BildKleines BildPDF Download

      Süß, Abtretung künftiger Ansprüche  169Großes BildKleines BildPDF Download

      Warschauer, Die monographische Darstellung der Aktiengesellschaften  169Großes BildKleines BildPDF Download

      Betzinger, Die Beweislast im Zivilprozesse mit besonderer Rücksicht auf das Bürgerliche Gesetzbuch. 3. Aufl.  170Großes BildKleines BildPDF Download

      Fischer, Expropriationsverträge  170Großes BildKleines BildPDF Download

      Zander-Loening, Aus dem Danziger Rechtsleben  170Großes BildKleines BildPDF Download

      Delius, Die Zivilprozeßordnung nebst Einführungsgesetz  171Großes BildKleines BildPDF Download

      Glock-Burger, Zivilprozeßordnung nebst Gerichtsverfassungsgesetz  171Großes BildKleines BildPDF Download

      Hegler, Das Gemeindegerichtsverfahren in Baden und Württemberg  172Großes BildKleines BildPDF Download

      Willenbücher, Das Kostenfestsetzungsverfahren. 7 Aufl.  172Großes BildKleines BildPDF Download

      Koch, Die Reichsgesetzgebung über Münz- und Notenbankwesen. 6. Aufl.  173Großes BildKleines BildPDF Download

      Rüdorff, Strafgesetzbuch für das Deutsche Reich. 23. Aufl.  173Großes BildKleines BildPDF Download

      Sydow-Busch, Zivilprozeßordnung u. Gerichtsverfassungsgesetz. 12. Aufl.  173Großes BildKleines BildPDF Download

      Kollenscher, Rechtsverhältnisse der Juden in Preußen  174Großes BildKleines BildPDF Download

      Aufruf zur Errichtung eines Savignystandbildes 175Großes BildKleines BildPDF Download
    Abhandlungen 177Großes BildKleines BildPDF Download

      6. Hörle, ...: Abzahlungsgeschäfte  177Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Amtsgerichtsrat Hörle in Darmstadt

      7. Fromherz, ...: Trächtigkeitszusage und Verjährung  222Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Landgerichtsrat Fromherz in Karlsruhe

      8. Laué, Walter: ¬Das Rangverhältnis mehrerer Hypotheken untereinander, die gleichzeitig, sei es hinter eine nachstehende Hypothek zurücktreten, sei es vor eine vorstehende Hypothek vortreten  234Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Justizrat Walter Laué in Berlin

      9. Gravenhorst, ...: Schiffsregister und Landregister  248Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Gerichtsassessor Dr. jur. Gravenhorst in Berlin

      10. Volkmar, ...: Schleunigkeit und Unmittelbarkeit im künftigen Zivilprozeß : Ein Beitrag zur Reformfrage  278Großes BildKleines BildPDF Download
      von Herrn Amtsrichter Dr. Volkmar in Berlin-Schöneberg
      Fortsetzung dazu:Großes BildKleines Bild

      11. Roeger, ...: Wann ist die Klage aus § 731 ZPO. mangels Rechtsschutzbedürfnisses abzuweisen?  326Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Dr. Roeger, Rechtsanwalt in Leipzig

      12. Blach, Friedrich: ¬Die rechtliche Natur der Zwangsversteigerung eines Grundstücks  332Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Gerichtsassessor Friedrich Blach in Grimmen

    Aus der Praxis 339Großes BildKleines BildPDF Download
      Einzelne Rechtsfälle 339Großes BildKleines BildPDF Download

        15. Wird der Anspruch auf Rückgewähr des aus einem wegen Betrugs angefochtenen Vertrage Geleisteten dadurch ausgeschlossen, daß der Betrogene außerstande ist, das von ihm Empfangene zurückzugewähren? Verhältnis der Anfechtungs- und der Wandelungsklage zueinander  339Großes BildKleines BildPDF Download

        16. Zur Frage der Ausschließung der Haftung aus schuldhafter unerlaubter Handlung durch stillschweigenden Vertrag  343Großes BildKleines BildPDF Download

        17. Unverkäuflichkeit einer Ware als Gewährsmangel  345Großes BildKleines BildPDF Download

        18. Wie ist der Schadensersatz zu berechnen, wenn der Käufer eines Grundstücks durch arglistige Täuschung über den Wert zum Abschlusse des Geschäfts bestimmt sein, bei dem Vertrag aber im übrigen stehen bleiben will?  347Großes BildKleines BildPDF Download

        19. Zum Begriffe der durch Vertrag erfolgten Anerkennung des Nichtbestehens eines Schuldverhältnisses und zur Frage der Kondiktion solcher Anerkennung  351Großes BildKleines BildPDF Download

        20. Zur Frage der Kondiktion eines Anerkenntnisses  355Großes BildKleines BildPDF Download

        21. Gilt die Streupflicht bei Glatteis, die durch eine Observanz beruhende Polizeiverordnung den Besitzern städtischer Grundstücke auferlegt ist, auch gegenüber dem Kanalfiskus oder der Provinz für eine über einen Kanal führende, in der Stadt belegene Brücke? Beseitigt die entschuldbare Unkenntnis von solcher Pflicht die Haftung für einen durch das Nichtstreuen herbeigeführten Unfall?  357Großes BildKleines BildPDF Download

        22. Ist der preußische Notar aus § 839 BGB. haftbar, wenn sein Bureauvorsteher die Verspätung der Beglaubigung einer Unterschrift unter einer Erbschaftsausschlagung durch eine unrichtige Auskunft an die Partei herbeigeführt hat?  361Großes BildKleines BildPDF Download

        23. 1. Kann in einem Erbvergleich auch ein Erbschaftskauf gefunden werden? 2. Bei einem formbedürftigen Rechtsgeschäfte stehen alle Vereinbarungen der Parteien unter dem Formzwange  364Großes BildKleines BildPDF Download

        24. 1. Zur Frage des ursächlichen Zusammenhanges zwischen einem Betriebsunfall und einem Nervenleiden des Verletzten nach dem Haftpflichtgesetze. 2. Zur Frage ferner der Einrechnung der Versicherungssumme in die Entschädigung  372Großes BildKleines BildPDF Download

        25. 1. Wird durch die Abweisung der negativen Feststellungsklage zugleich das Bestehen des Rechtsverhältnisse festgestellt? 2. Begriff der Zinsen im Hinblick auf die Einräumung einer Unterbeteiligung und einer Gewinnbeteiligung an einer Gesellschaft mbH. gegen Gewährung eines Darlehens  375Großes BildKleines BildPDF Download

        26. Kann der Streitgenosse, dem gegenüber der Grund des Anspruchs durch landgerichtliches Urteil rechtskräftig festgestellt ist, in der von dem anderen Streitgenossen beschrittenen Berufungsinstanz als Zeuge vernommen werden?  381Großes BildKleines BildPDF Download

        27. Zur Frage der Rechtskraftwirkung eines Schiedsspruches zugunsten des Inkassozessionars der obsiegenden Partei  383Großes BildKleines BildPDF Download

        28. Zur Auslegung des § 88 Abs. 4 Ziff. 7 PrLandGemO. vom 3. Juli 1891 (Beidrückung des Gemeindesiegels auch bei gerichtlicher oder notarieller Beurkundung des Geschäfts, Begriff der Urkunde im Sinne der Vorschrift)  388Großes BildKleines BildPDF Download

        29. Bedeutung des dem Finanzminister in Tarifstelle 71 Nr. 1 Abs. 3 zum PrStemStG. vom 31. Juli 1895 eingeräumten Rechtes der Stempelermäßigung: kann aus ihm ein bedingter Rückzahlungsanspruch des Steuerpflichtigen hergeleitet werden, der mit der Entrichtung des Stempels entsteht und deshalb zur Konkursmasse des Zahlenden gehört?  393Großes BildKleines BildPDF Download

    Literatur 397Großes BildKleines BildPDF Download

      Dernburg, Das bürgerliche Recht des Deutschen Reichs und Preußens. 6. Bd. 2. Abt.  397Großes BildKleines BildPDF Download

      Oertmann, Kommentar zum bürgerlichen Gesetzbuch und seinen Nebengesetzen. 2. Buch  397Großes BildKleines BildPDF Download

      Tuhr, von, Der Allgemeine Teil des Deutschen Bürgerlichen Rechtes. 1. Bd.  399Großes BildKleines BildPDF Download

      Hanke, Das Sonderrecht des Viehkaufes  401Großes BildKleines BildPDF Download

      Stölzle, Gerichtliche Entscheidungen des ersten Jahrzehnts des Bürgerlichen Gesetzbuchs über den Viehkauf  402Großes BildKleines BildPDF Download

      Fischer, Die Rechtswidrigkeit mit besonderer Berücksichtigung des Privatrechts  403Großes BildKleines BildPDF Download

      Francke, Tierhalterhaftung  408Großes BildKleines BildPDF Download

      Schroeder, Der Luftflug  413Großes BildKleines BildPDF Download

      Teuffel, Schutzmittel des Gläubigers, wenn eine Gefährdung der hypothekarischen Sicherheit zu besorgen ist (nach Reichsrecht)  414Großes BildKleines BildPDF Download

      Bernhard, Studien zur Erläuterung des Bürgerlichen Rechtes. 32. Heft  416Großes BildKleines BildPDF Download

      Josef, Rechtsfälle zum Bürgerlichen Gesetzbuche  417Großes BildKleines BildPDF Download

      Noest-Plum, Die Reichsgerichtsentscheidungen in Zivilsachen  418Großes BildKleines BildPDF Download

      Hoffmann, Das Reichsgesetz, betreffend die Abzahlungsgeschäfte vom 16. Mai 1894. 3. Aufl.  419Großes BildKleines BildPDF Download

      - Das Reichsgesetz über dem Verkehr mit Kraftfahrzeugen vom 3. Mai 1909  420Großes BildKleines BildPDF Download

      Neukirch-Rosenmeyer, Kommentar zum Gesetz über den Verkehr mit Kraftfahrzeugen vom 3. Mai 1909  420Großes BildKleines BildPDF Download

      Salman, Haftung für Beamte in Preußen und im Reiche  421Großes BildKleines BildPDF Download

      Daude, Die Reichsgesetze über das Urheberrecht an Werken der Literatur und der Tonkunst und das Verlagsrecht vom 19. Juni 1901  422Großes BildKleines BildPDF Download

      Dungs, Lehrbuch des Urheberrechts an Werken der Literatur und der Künste  422Großes BildKleines BildPDF Download

      Bernstein, Das Börsengesetz in der vom 1. Juni 1908 an geltenden Fassung  423Großes BildKleines BildPDF Download

      Schwenger, Beschäftigung als Grundlage der Arbeiterversicherungspflicht  423Großes BildKleines BildPDF Download

      Voelkel, Gesetz über den Absatz von Kalisalzen  424Großes BildKleines BildPDF Download

      Eger, Das Gesetz über die Enteignung von Grundeigentum vom 11. Juni 1874. 3. Aufl. 1. Bd.  425Großes BildKleines BildPDF Download

      Lange, Landesprivatrecht der Fürstentümer Waldeck und Pyrmont  425Großes BildKleines BildPDF Download

      Anders, Grundriß des Erbrechts. 2. Aufl.  426Großes BildKleines BildPDF Download

      Liszt, von, Das Völkerrecht. 6. Aufl.  426Großes BildKleines BildPDF Download

      Krasnopolski, Österreichisches Obligationenrecht  426Großes BildKleines BildPDF Download

      Anschütz, Die Polizei  427Großes BildKleines BildPDF Download

      Jellinek, Regierung und Parlament in Deutschland  428Großes BildKleines BildPDF Download

      Wolf, Die Gesetzgebung über das Polizeiverordnungsrecht in Preußen  428Großes BildKleines BildPDF Download

      Feßler, Die Entwickelung des sächsischen Staatsdienerrechts im 19. Jahrhundert  429Großes BildKleines BildPDF Download

      Fischer, Lexikon des in Bayern geltenden Verwaltungs-, Staats-, Polizei- und Polizeistrafrechts. Bd. 1  429Großes BildKleines BildPDF Download

      Haeger, Die Vollstreckung von Urteilen und Schiedssprüchen im internationalen Rechtsverkehre  430Großes BildKleines BildPDF Download

      Neukamp, Handkommentar zur Zivilprozeßordnung nebst dem Einführungsgesetze. 2. Aufl. 3. Lfg.  430Großes BildKleines BildPDF Download

      Schiedsgerichte für Rechtsstreitigkeiten der Handelswelt  431Großes BildKleines BildPDF Download

      Festgabe für Karl Güterbock  432Großes BildKleines BildPDF Download

      Jastrow, Formularbuch und Notariatsrecht. 15. Aufl.  432Großes BildKleines BildPDF Download

      Bar, von, Geltungsgebiet des Strafgesetzes  436Großes BildKleines BildPDF Download

      Schroeder, von, Das Reichspreßgesetz vom 7. Mai 1874  436Großes BildKleines BildPDF Download

      Nagler, Verbrechenprophylaxe und Strafrecht  437Großes BildKleines BildPDF Download

      Rohland, von, Die soziologische Strafrechtslehre  437Großes BildKleines BildPDF Download

      Beling, Unschuld, Schuld und Schuldstufen im Vorentwurfe zu einem deutschen Strafgesetzbuche  438Großes BildKleines BildPDF Download

      Höpfner, Diebstahl und Unterschlagung im Vorentwurfe zu einem deutschen Strafgesetzbuche  438Großes BildKleines BildPDF Download

      Mittermaier, Wie studiert man Rechtswissenschaft?  441Großes BildKleines BildPDF Download

      Reichel, Über Forensische Psychologie  442Großes BildKleines BildPDF Download

      Kurze Anzeigen 444Großes BildKleines BildPDF Download
    Abhandlungen 449Großes BildKleines BildPDF Download

      13. Havenstein, ...: ¬Die Gattung  449Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Landrichter Dr. Havenstein in Elbing

      14. Eberhard, R.: Zinsen  472Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Landrichter R. Eberhard in Schwerin i. M.
      Fortsetzung dazu:Großes BildKleines Bild

      15. Sturm, A.: ¬Das Luftschiffahrtsrecht  522Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Justizrat Dr. A. Sturm in Naumburg a. Saale

      16. Ebner, A.: ¬Die Grundbegriffe des Jagdrechts  535Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Syndikus A. Ebner in Berlin
      Fortsetzung dazu:Großes BildKleines Bild

      17. Volkmar, ...: Schleunigkeit und Unmittelbarkeit im künftigen Zivilprozeß : Ein Beitrag zur Reformfrage ; (Schluß)  575Großes BildKleines BildPDF Download
      von Herrn Amtsrichter Dr. Volkmar in Berlin-Schöneberg
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild

      18. Hellwig, Hans: Ermächtigung zur Prozeßführung über fremde Rechte im eigenen Namen  607Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Referendar Dr. Hans Hellwig in Berlin

    Aus der Praxis 626Großes BildKleines BildPDF Download
      Einzelne Rechtsfälle 626Großes BildKleines BildPDF Download

        31. Die Anfechtung eines Rechtsgeschäfts wegen Drohung erfordert nicht das Bewußtsein des Drohenden der Widerrechtlichkeit der Drohung, sondern nur das Bewußtsein von der Drohung und deren objektive Widerrechtlichkeit  626Großes BildKleines BildPDF Download

        32. Berechtigt ein illoyales Verhalten gegenüber dem Verkäufer ohne erhebliche Verletzung der durch den Kaufvertrag begründeten Pflichten den Verkäufer zum Rücktritte von Vertrage  629Großes BildKleines BildPDF Download

        33. Zur Frage der fiduziarischen Forderungsübereignung: liegt sie auch vor, wenn sie nicht zur Sicherung des Zessionars, sondern zu dem Zwecke erfolgt, diesem Kredit zu verschaffen?  634Großes BildKleines BildPDF Download

        34. Wesen und Voraussetzung der Forderungsübertragung  636Großes BildKleines BildPDF Download

        35. Kann der Zedent dem Verlangen des Zessionars gegenüber, ihm die Einziehung der abgetretenen Kaufpreisforderung durch Auflassung des verkauften Grundstücks zu ermöglichen, einwenden, daß infolge von Vorgängen nach der Abtretung die Forderung erloschen sei oder gegen sie ein Zurückbehaltungsrecht bestehe?  639Großes BildKleines BildPDF Download

        36. Kann in Handlungen, die keinen Verstoß gegen das WarenBG. enthalten, dennoch ein solcher gegen § 826 BGB. und das Gesetz zur Bekämpfung des unlauteren Wettbewerbes gefunden werden?  642Großes BildKleines BildPDF Download

        37. Zum Begriff des Tierschadens  648Großes BildKleines BildPDF Download

        38. Wird die Tierhalterhaftung dadurch ausgeschlossen, daß die Verletzung bei der vertragsmäßigen Tätigkeit eines Hufschmieds erfolgt ist?  651Großes BildKleines BildPDF Download

        39. 1. Bedeutung des Erfordernisses der Entfernung der Zubehörstücke von dem belasteten Grundstücke für das Freiwerden von der hypothekarischen Haftung. 2. Bei Entscheidung über die Rechtmäßigkeit einer einstweiligen Verfügung sind auch die nach deren Erlaß eingetretenen Umstände zu berücksichtigen. 3. Zur Frage der Einleitung und Begründung der Revision gegen die Kostenentscheidung eines Schlußurteils, wenn die Hauptsache durch ein vorangegangenes Teilurteil erledigt ist  654Großes BildKleines BildPDF Download

        40. Schadensersatzanspruch des Hypothekengläubigers aus rechtswidriger Entfernung wesentlicher Bestandteil des Grundstücks; Inhalt und Umfang dieses Anspruchs  664Großes BildKleines BildPDF Download

        41. 1. Zum Begriffe des gerichtlichen Geständnisses. 2. Ist in der Annahme von Zinsen auf ein durch Kündigung fällig gewordenes Hypothekenkapital ein Verzicht auf die Rechte aus der Kündigung zu finden? - Wirkung der Kündigung auch gegenüber dem Kündigenden. 3. Im Falle der Befriedigung des Hypothekengläubigers durch einen Miteigentümer des belasteten Grundstücks geht die Hypothek in ihrem ganzen Umfang und nicht als Bruchteilshypothek auf den befriedigenden Miteigentümer über. 4. Zur Frage der Zulässigkeit der Zwangsvollstreckung in den Bruchteil eines Grundstücks, wenn die Hypothek auf dem ganzen Grundstücke ruht  670Großes BildKleines BildPDF Download

        42. Kann im Verteilungsverfahren der Zwangsversteigerung der Widerspruch eines ausgefallenen Hypothekengläubigers gegen die Auszahlung des auf einen Vormann entfallenen Erlösteils darauf gestützt werden, daß dem Widersprechenden der persönliche Anspruch auf Abtretung der zur Hebung gekommenen Hypothek zustehe?  675Großes BildKleines BildPDF Download

        43. Ist der Zwangsverwalter eines Grundstücks gegenüber der auf Ausschreibung gewisser Mietverträge aus der Masse gerichteten Klage eines Zessionars des Vollstreckungsschuldners passiv legitimiert?  679Großes BildKleines BildPDF Download

    Literatur 684Großes BildKleines BildPDF Download

      Eltzbacher, Einführung in das deutsche bürgerliche Recht  684Großes BildKleines BildPDF Download

      Danz, Die Auslegung der Rechtsgeschäfte  685Großes BildKleines BildPDF Download

      Schachian, Die relative Unwirksamkeit der Rechtsgeschäfte  687Großes BildKleines BildPDF Download

      Sturm, Die Form des Rechtes  688Großes BildKleines BildPDF Download

      Schwerin, von, Schuld und Haftung im geltenden Rechte  690Großes BildKleines BildPDF Download

      Joachim-Korn, Deutsches Ärzterecht  691Großes BildKleines BildPDF Download

      Bruns, Besitzerwerb durch Interessenvertreter  693Großes BildKleines BildPDF Download

      Siméon, Die löschungspflichtige Eigentümergrundschuld  697Großes BildKleines BildPDF Download

      Gauß, Die Klage auf Herstellung des ehelichen Lebens  698Großes BildKleines BildPDF Download

      Graunitz, Der Wechselprotest  699Großes BildKleines BildPDF Download

      Düringer-Hachenburg, Das Handelsgesetzbuch v. 10. Mai 1897  700Großes BildKleines BildPDF Download

      Kaufmann, Handelsrechtliche Rechtsprechung. 11. Bändchen  701Großes BildKleines BildPDF Download

      Weißbach, Die Anfechtung des Generalversammlungsbeschlusses einer Aktiengesellschaft durch den Aktionär  701Großes BildKleines BildPDF Download

      Allfeld, Grundriß des gewerblichen Rechtsschutzes  702Großes BildKleines BildPDF Download

      Gerhard-Meister, Praxis des Privatversicherungsrechts  702Großes BildKleines BildPDF Download

      Tschierschky, Kartell und Trust  703Großes BildKleines BildPDF Download

      Arndt, Verfassung des Deutschen Reichs  705Großes BildKleines BildPDF Download

      Bieberstein, von, Verantwortlichkeit und Gegenzeichnung bei Anordnungen des Obersten Kriegsherrn  706Großes BildKleines BildPDF Download

      Wiese, von, Einführung in die Sozialpolitik  709Großes BildKleines BildPDF Download

      Jünger, Das Reichszuwachssteuergesetz vom 14. Februar 1911  710Großes BildKleines BildPDF Download

      Merzbacher, Zuwachssteuergesetz vom 14. Februar 1911  710Großes BildKleines BildPDF Download

      Laun, von, Das freie Ermessen und seine Grenzen  711Großes BildKleines BildPDF Download

      Bitter, von, Handwörterbuch der Preußischen Verwaltung. 2. Aufl.  714Großes BildKleines BildPDF Download

      Brie-Fleischmann, Abhandl. aus dem Staats- und Verwaltungsrechte  714Großes BildKleines BildPDF Download

      Brie, Fischer, Fleischmann, Zwangsvollstreckung gegen fremde Staaten und Kompetenzkonflikt  714Großes BildKleines BildPDF Download

      Zeiler, Ein Gerichtshof für bindende Gesetzesauslegung  715Großes BildKleines BildPDF Download

      Seuffert, von, Kommentar zur Zivilprozeßordnung. 11. Aufl.  716Großes BildKleines BildPDF Download

      Kleinfeller, Lehrbuch des deutschen Zivilprozeßrechts. 2. Aufl.  717Großes BildKleines BildPDF Download

      Schultz, Das Verhältnis der Vollstreckungsbeschwerde zu der sonstigen Beschwerde des Vollstreckungsverfahrens  717Großes BildKleines BildPDF Download

      Noest, Vorschläge zur Verbesserung unseres Prozeßverfahrens  718Großes BildKleines BildPDF Download

      Krech-Fischer, Die Gesetzgebung, betreffend die Zwangsvollstreckung in das unbewegliche Vermögen im Reiche und in Preußen  719Großes BildKleines BildPDF Download

      Liebegott, Die Bearbeitung der Grundbuchsachen  720Großes BildKleines BildPDF Download

      Weißler, Formularbuch für freiwillige Gerichtsbarkeit. 12. Aufl.  720Großes BildKleines BildPDF Download

      Specker, Die Persönlichkeitsrechte  721Großes BildKleines BildPDF Download

      Schmölder, Die Prostituierten und das Strafrecht  722Großes BildKleines BildPDF Download

      Kießlich, Die Ehrenstrafen unter besonderer Berücksichtigung der Reform des Strafrechts  723Großes BildKleines BildPDF Download

      Stengleins Kommentar zu den Strafrechtlichen Nebengesetzen des Deutschen Reichs. 4. Aufl.  723Großes BildKleines BildPDF Download

      Friedrichs, Das Polizeigesetz  724Großes BildKleines BildPDF Download

      Dennstedt, Die Chemie in der Rechtspflege  727Großes BildKleines BildPDF Download

      Rheinbaben, von, Die preußischen Disziplinargesetze. 2. Aufl.  727Großes BildKleines BildPDF Download

      Tacken, Ratschläge für das Assessorexamen  728Großes BildKleines BildPDF Download

      Thiele, Lateinkursus für Juristen  729Großes BildKleines BildPDF Download

      Kurze Anzeigen 729Großes BildKleines BildPDF Download
      Deutscher Juristentag 735Großes BildKleines BildPDF Download
    Abhandlungen 737Großes BildKleines BildPDF Download

      19. Ebner, A.: ¬Die Grundbegriffe des Jagdrechts : (Schluß)  737Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Syndikus A. Ebner in Berlin
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild

      20. Eckstein, Ernst: Zur Auslegung des § 331 BGB. : Zugleich ein Beitrag zur Lehre von den Verträgen auf Leistung an Dritte, insbesondere Lebensversicherungsverträgen auf den Todesfall  751Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Referendar Dr. Ernst Eckstein in Frankfurt a. O.

      21. Korn, Oscar: ¬Der außerordentliche Unterhalsanspruch des unehelichen Kindes aus § 1708 Abs. 2 BGB.  790Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Rechtsanwalt Dr. Oscar Korn, Berlin-Wilmersdorf

      22. Kuhnt, G.: ¬Die Klage eines Gewerken auf Aufhebung eines Gewerkschaftsbeschlusses  803Großes BildKleines BildPDF Download
      Von Herrn Gerichtsassessor Dr. jur. G. Kuhnt zu Cöln

    Aus der Praxis 826Großes BildKleines BildPDF Download
      Einzelne Rechtsfälle 826Großes BildKleines BildPDF Download

        44. 1. Genügt für die Gültigkeit von Teilschuldverschreibungen, die als Orderpapiere in großer Anzahl ausgegeben werden, die faksimilierte Unterschrift des Ausstellers? 2. Bedarf die Ausgabe auf den Inhaber lautender Zinsscheine der staatlichen Genehmigung? - Natur der Erneuerungsscheine  826Großes BildKleines BildPDF Download

        45. 1. Haftet der Beamte wegen fahrlässiger Verletzung seiner Amtspflicht auch dann nur aushilfsweise, wenn diese sich zugleich als fahrlässige widerrechtliche Verletzung fremden Eigentums darstellt? 2. Findet der § 839 Abs. 1 S. 2 BGB. auch dann Anwendung, wenn der Fiskus für das Versehen des Beamten haftet? 3. Inwieweit haftet der Reichsfiskus für den von einem Lotsen des Kaiser Wilhelm-Kanals bei der Schiffsführung durch Fahrlässigkeit einem anderen Schiffe zugefügten Schaden? - Rechtsstellung des Kanallotsen  829Großes BildKleines BildPDF Download

    Literatur 837Großes BildKleines BildPDF Download

      Krückmann, Nachlese zur Unmöglichkeitslehre. Abdruck aus JheringsJ. 57. Bd.  837Großes BildKleines BildPDF Download

      Hirsch, Die Übertragung der Rechtsausübung, Vervielfältigung der Rechte  838Großes BildKleines BildPDF Download

      Fuld, Die Eigentümerhypothek im Konkurse  840Großes BildKleines BildPDF Download

      Hothorn, Die Rechtsstellung des befreiten Vorerben nach dem deutschen BGB.  841Großes BildKleines BildPDF Download

      Güthe, Die Grundbuchordnung für das Deutsche Reich und die preußischen Ausführungsbestimmungen. 2 Bde. 2. umgearbeitete Aufl.  842Großes BildKleines BildPDF Download

      Damme, Der Schutz technischer Erfindungen als Erscheinungsform moderner Volkswirtschaft  847Großes BildKleines BildPDF Download

      Bernstein, Das Seekriegsrecht  847Großes BildKleines BildPDF Download

      Kurze Anzeigen 848Großes BildKleines BildPDF Download
      Übersicht rechtswissenschaftlicher Zeitschriften mit Angabe der in denselben abgedruckten Abhandlungen 851Großes BildKleines BildPDF Download
    [Titelblatt Beilageheft] IGroßes BildKleines BildPDF Download
    Inhalt IIIGroßes BildKleines BildPDF Download
    Aus der Praxis 881Großes BildKleines BildPDF Download

      46. Rechtliche Bedeutung der sog. Liquidationsverträge, die ein Schuldner zur Abwendung des Konkurses mit seinen Gläubigern schließt: enthalten sie ohne weiteres einen Verzicht der Gläubiger auf den durch die Liquidationsmasse nicht gedeckten Betrag ihrer Forderungen?  881Großes BildKleines BildPDF Download

      47. Ein Vertrag, durch den der Schuldner zur Sicherung seines Gläubigers diesem seine gesamten, auch die künftigen Außenstände überträgt, ist sittenwidrig und daher nichtig  883Großes BildKleines BildPDF Download

      48. Kann zur Feststellung des Wuchers auch die Notlage eines nicht bei dem Geschäft als Gegenkontrahent Beteiligten herangezogen werden?  886Großes BildKleines BildPDF Download

      49. 1. Zur Frage des Zustandekommens eines Vertrags durch Stillschweigen; Zeitpunkt des Vertragsschlusses in solchem Falle 2. Bei mehreren selbständigen Kaufverträgen zwischen denselben Parteien ist der Käufer nicht berechtigt, wegen mangelhafter Erfüllung des einen von dem anderen zurückzutreten  888Großes BildKleines BildPDF Download

      50. Unter welchen Umständen kann der Befrachter vom Verfrachter Ersatz für Beschädigung des Frachtguts verlangen, obwohl der ausländische Abkäufer des Befrachters die Gefahr der Versendung trägt?  893Großes BildKleines BildPDF Download

      51. Über den Unterschied zwischen Aufrechnung und Zurückbehaltung  896Großes BildKleines BildPDF Download

      52. Kann der vorleistungspflichtige Verkäufer auf Grund des § 321 BGB. auf Zahlung des Kaufpreises Zug um Zug gegen Empfangnahme der Ware klagen?  898Großes BildKleines BildPDF Download

      53. Zur Auslegung des § 341 Abs. 3 BGB. (Vorbehalt der Vertragsstrafe bei der Annahme der Erfüllung)  899Großes BildKleines BildPDF Download

      54. Zur Auslegung des § 406 BGB.: kann der Schuldner gegen den Zessionar auch dann aufrechnen, wenn die Forderung zur Zeit der Abtretung nur eine bedingte Geldforderung war?  903Großes BildKleines BildPDF Download

      55. Bestehen eines die Benutzung der Kaufsache hindernden Patents als Mangel im Rechte des Verkäufers. - Begriff der Kenntnis dieses Rechtsmangels  908Großes BildKleines BildPDF Download

      56. Verhältnis der Wandelung zur Kaufpreisminderung; steht dieser die rechtskräftige Abweisung des Wandelungsanspruchs entgegen?  911Großes BildKleines BildPDF Download

      57. Zum Begriffe der Eigenschaften einer Kaufsache und der Zusicherung von Eigenschaften  914Großes BildKleines BildPDF Download

      58. Für den Ablauf der Verjährungsfrist des § 477 BGB. kommt nichts darauf an, daß die Parteien vereinbart haben, die Untersuchung der Ware sollte erst zu einem späteren Zeitpunkt als zu dem der Ablieferung erfolgen  917Großes BildKleines BildPDF Download

      59. 1. Zur Frage der rechtlichen Natur des Mitgiftversprechens: entgeltlicher Vertrag oder Schenkung? 2. Erfordernisse der Urteilsbegründung?  920Großes BildKleines BildPDF Download

      60. Zum Begriffe des Schenkungsversprechens und des gegenseitigen Vertrags. Zulässigkeit einer auf das Wollen des einen Teiles gestellten Bedingung beim gegenseitigen Vertrage  923Großes BildKleines BildPDF Download

      61. Verhältnis der Haftung aus dem Mietvertrage zur Haftung aus unerlaubter Handlung: kann die letztere geltend gemacht werden, auch wenn die erstere infolge des Verhaltens des Mieters ausgeschlossen ist?  926Großes BildKleines BildPDF Download

      62. Zum Begriffe der erheblichen Gefährdung der Gesundheit durch die Beschaffenheit eines zum Aufenthalte von Menschen bestimmten Raumes einer Mietwohnung: ist ein sogen. Hängeboden ein solcher Raum? Kündigungsrecht des Mieters  931Großes BildKleines BildPDF Download

      63. Ist das Kündigungsrecht des § 549 BGB. auch im Falle der Abtretung der Mieterrechte gegeben?  934Großes BildKleines BildPDF Download

      64. Unter welchen Umständen kann der Verfertiger von Vorarbeiten für ein herzustellendes Werk beim Mangel ausdrücklicher Abrede eine Vergütung fordern, wenn er demnächst den Auftrag zur Herstellung des Werkes nicht erhalten hat?  936Großes BildKleines BildPDF Download

      65. Findet die Verjährungsvorschrift des § 638 BGB. auch auf den Dienstvertrag Anwendung, wenn dessen Inhalt die Ausarbeitung eines Planes nebst Zeichnungen und Kostenanschlägen für den Umbau einer Fabrikanlage sowie die Ausschreibung, Vergebung und Überwachung der Bauarbeiten bildet?  942Großes BildKleines BildPDF Download

      66. Greift die kurze Verjährung des § 638 BGB. auch dann Platz, wenn der Besteller durch die vom Unternehmer zu vertretende mangelhafte Beschaffenheit des Werkes einen körperlichen Schaden erleidet?  944Großes BildKleines BildPDF Download

      67. Inwieweit erwächst dem Vermittler eines Vertrags, durch den der eine Teil zur Entnahme seines Bedarfes an Weinen für sein Restaurant von dem anderen Teile auf eine gewisse Zeit verpflichtet wird, ein Anspruch auf Provision?  946Großes BildKleines BildPDF Download

      68. Unterschied zwischen einem Versorgungsvertrag und dem Versprechen einer Leibrente. - Findet auf ersteren die Formvorschrift des § 761 BGB. entsprechende Anwendung?  949Großes BildKleines BildPDF Download

      69. 1. Erstreckt sich die Vermutung der Vollständigkeit der schriftlichen Bürgschaftserklärung auch über den Umfang der Verpflichtungen des Bürgen hinaus auf den sonstigen Inhalt des Bürgschaftsvertrags? 2. Unter welchen Umständen kann angenommen werden, daß eine Bürgschaft zu dem Zwecke der Herbeiführung weiterer Kreditgewährung zugunsten des Hauptschuldners eingegangen sei und daher bei Nichterfüllung des Zweckes kondiziert werden könne?  953Großes BildKleines BildPDF Download

      70. Zum Begriff und Wesen der auf unbestimmte Zeit geleisteten Kreditbürgschaft. - Übergang der Bürgschaft auf die Rechtsnachfolger des Bürgen auch hinsichtlich der erst nach Eintritt der Rechtsnachfolge entstandenen Forderungen  957Großes BildKleines BildPDF Download

      71. Zum Begriffe der Bereicherung bei nichtigen gegenseitigen Verträgen, wenn beiderseits geleistet ist und nunmehr von einem Teile der Wert seiner Leistung zurückgefordert wird  963Großes BildKleines BildPDF Download

      72. Zur Frage der Beweislast bei Ansprüchen aus § 823 Abs. 1 BGB.  966Großes BildKleines BildPDF Download

      73. Unter welchen Umständen haftet der Arzt bei einer durch unsachgemäße Behandlung eines Kranken herbeigeführten Körperverletzung auch unter dem Gesichtspunkte der unerlaubten Handlung?  968Großes BildKleines BildPDF Download

      74. Zur Frage der Haftpflicht eines Straßenreinigungsunternehmers für einen infolge mangelhafter Bestreuung bei Glatteis eingetretenen Unfall. - Verhältnis zur Haftpflicht des Hauseigentümers, dem die öffentlich-rechtliche Verbindlichkeit zur Bestreuung obliegt. - Ist § 831 BGB. anwendbar?  970Großes BildKleines BildPDF Download

      75. 1. Zur Frage der Wirksamkeit der Beschlagnahme eines Zubehörstücks im Verfahren der Zwangsversteigerung gegenüber gutgläubigem Erwerbe 2. Unter welchen Umständen haftet der Lieferant dieses Zubehörstücks, der es widerrechtlich vom Grundstück entfernt hat, dem ausgefallenen Hypothekengläubiger auf Schadensersatz? - Unentschuldbarer Rechtsirrtum. Beweis des Schadens  974Großes BildKleines BildPDF Download

      76. Unter welchen Umständen kann in einem Vertrage, durch den der Schuldner seinem Gläubiger sein gesamtes Warenlager zur Sicherheit übereignet und nur nach außen hin selbständiger Gewerbetreibender bleibt, während er in Wirklichkeit lediglich Geschäftsführer des Gläubigers ist, eine sittenwidrige, zum Schadensersatze verpflichtende Handlung gefunden werden?  979Großes BildKleines BildPDF Download

      77. Unter welchen Umständen verstößt ein Vertrag über Lieferung von Waren, der unter Verletzung eines Vertrags gleichen Inhalts geschlossen worden ist, gegen die guten Sitten?  985Großes BildKleines BildPDF Download

      78. Unter welchen Umständen kann in der Nachahmung und in dem Vertrieb eines nicht geschützten Fabrikats eine unerlaubte, zum Schadensersatze verpflichtende Handlung gefunden werden?  988Großes BildKleines BildPDF Download

      79. Verhältnis der zur Erkenntnis der Verantwortlichkeit erforderlichen Einsicht Jugendlicher zur Fahrlässigkeit. - Maßstab für die im Verkehr erforderliche Sorgfalt  991Großes BildKleines BildPDF Download

      80. Zum Begriffe der Aufsichtspflicht im Sinne des § 832 Abs. 1 BGB.  997Großes BildKleines BildPDF Download

      81. Zur Auslegung des § 833 Satz 2 BGB. in der Fassung des Gesetzes vom 30. Mai 1908  1000Großes BildKleines BildPDF Download

      82. Inwieweit kann die Schadensersatzklage gegen einen Notar auf die Unterlassung einer Belehrungspflicht gestützt werden?  1003Großes BildKleines BildPDF Download

      83. Kann der wegen Verletzung einer Amtspflicht auf Schadensersatz belangte Vorsitzende des Gemeindekirchenrats einer im Geltungsbereiche der Kirchengemeinde- und Synodalordnung vom 10. September 1873 (GS. 417) gebildeten Gesamtparochie den Kläger an diese Gesamtparochie als die Körperschaft, die ihn angestellt hat, verweisen?  1004Großes BildKleines BildPDF Download

      84. Kann eine Klage auf Schadensersatz wegen Beeinträchtigung einer Grunddienstbarkeit gegen den früheren Eigentümer des dienenden Grundstücks gerichtet werden, wenn dieser es in dem Bewußtsein veräußert hat, daß der Erwerber es zu einem mit der Dienstbarkeit unverträglichen Zwecke verwenden werde?  1007Großes BildKleines BildPDF Download

      85. Zur Frage der rechtlichen Behandlung der sog. Bordellhypothek: ist sie nichtig oder wird sie Eigentümergrundschuld, und welche Rechte hat im letzteren Falle der Besteller?  1011Großes BildKleines BildPDF Download

      86. An wen sind bei Amortisationshypotheken die Tilgungsbeträge zu zahlen, wenn die Hypothek unter mehrere Gläubiger mit Vorrang des einen vor dem anderen geteilt ist?  1014Großes BildKleines BildPDF Download

      87. Zur Frage der Verpfändbarkeit einer Grundschuld für künftige Forderungen  1018Großes BildKleines BildPDF Download

      88. 1. Zum Begriffe des Ehevertrags 2. Die ohne Beachtung der Vorschrift in Abs. 4 des § 222 HGB. erfolgte Übertragung von Namensaktien unter 1000 M. ist nichtig  1020Großes BildKleines BildPDF Download

      89. Kann die Erstattung einer Strafanzeige seitens des einen Ehegatten gegen den anderen einen Grund zur Ehescheidung bilden?  1025Großes BildKleines BildPDF Download

      90. Kann ein unter der Herrschaft des PrALR. errichtetes wechselseitiges Testament nach dem Inkrafttreten des BGB. durch ein eigenhändiges Testament widerrufen werden?  1027Großes BildKleines BildPDF Download

      91. Zur Auslegung des § 2255 BGB.: kann in dem auf einem eigenhändigen Testament angebrachten Vermerk: "Annulliert" die Aufhebung dieses Testaments gefunden werden?  1030Großes BildKleines BildPDF Download

      92. 1. Die Einrede der Verjährung ist nach dem für das Schuldverhältnis selbst maßgebenden Rechte zu entscheiden 2. Dieses Recht ist beim Kommissionsgeschäfte, jedenfalls soweit es sich um die Verbindlichkeiten des Kommissionärs handelt, das Recht des Ortes, an welchem die Kommission zur Ausführung kommen soll  1034Großes BildKleines BildPDF Download

      93. Gilt der im Art. 27 EGBGB. Aufgestellte Grundsatz der Rückverweisung auch für das an sich nach ausländischem Rechte zu beurteilende Rechtsverhältnis zwischen den Eltern und einem ehelichen Kinde (Art. 19 EG.)?  1038Großes BildKleines BildPDF Download

      94. Rechtsverhältnis des Miteigentums zur gesamten Hand an einer Hoffläche nach gemeinem Rechte  1040Großes BildKleines BildPDF Download

      95. Ist der Rechtsweg für den Anspruch gegen den die Benutzung eines Weges verbietenden Eigentümer dieses Weges zulässig, wenn der Anspruch auf die Öffentlichkeit des Weges gestützt wird?  1043Großes BildKleines BildPDF Download

      96. Zur Frage der Zulässigkeit des Rechtswegs bei Streitigkeiten über die Entrichtung von Beiträgen für preußische Handelskammern  1045Großes BildKleines BildPDF Download

      97. Zur Frage der gesetzlichen Vertretung des Reichspostfiskus in Prozessen  1049Großes BildKleines BildPDF Download

      98. Kann die Zurücknahme der Klage nach Erlaß, aber vor Zustellung des Berufungsurteils wirksam durch den Prozeßbevollmächtigten erster Instanz erfolgen?  1051Großes BildKleines BildPDF Download

      99. Muß bei Vertagung eines Verhandlungstermins die nicht erschienene Partei in jedem Falle zu dem neuen, verkündeten Termine geladen werden, auch wenn die Vertagung nicht gemäß § 335 ZPO. erfolgt ist?  1053Großes BildKleines BildPDF Download

      100. 1. Zur Frage der Zulässigkeit der Feststellungsklage: Feststellungs- oder Leistungsantrag? 2. Unter welchen Umständen ist ein Anspruch des Dienstverpflichteten auf Annahme der Dienste anzuerkennen?  1055Großes BildKleines BildPDF Download

      101. Zur Frage der zulässigen Klagänderung in dem Falle, daß an Stelle des dinglichen Anspruchs aus der Hypothek nach der Zwangsversteigerung des belasteten Grundstücks im Laufe des Prozesses ein persönliches Interesse oder Schadensersatzanspruch geltend gemacht wird?  1058Großes BildKleines BildPDF Download

      102. Unter welchen Umständen kann die Frage, ob Schadensersatz in Gestalt einer Kapitalabfindung oder in Gestalt einer Rente zu leisten sei, dem Verfahren über den Betrag des Anspruchs vorbehalten werden?  1062Großes BildKleines BildPDF Download

      103. Zur Auslegung des § 315 Abs. 1 ZPO.  1063Großes BildKleines BildPDF Download

      104. Über die Frage der Zulässigkeit einer Berichtigung in der Bezeichnung der Prozeßpartei im Urteil, wenn die als Inhaberin der beklagten Firma benannte Person vor Prozeßbeginn bereits verstorben war  1065Großes BildKleines BildPDF Download

      105. 1. Kann die erst in der Berufungsinstanz auf Grund des Anfechtungsgesetzes erhobene Einrede als nach § 529 ZPO. unzulässig zurückgewiesen werden? - Übergang des Anfechtungsrechts auf den Zessionar der vollstreckbaren Forderung 2. Zum Begriffe der Benachteiligungsabsicht, insbesondere bei inkongruenten Deckungsgeschäften  1067Großes BildKleines BildPDF Download

      106. Zur Frage des Verschuldens im Falle der Erhebung einer Restitutionsklage  1070Großes BildKleines BildPDF Download

      107. Kann der Ehegatte, der auf Scheidung wegen Ehebruchs und wegen Zerrüttung des ehelichen Verhältnisses geklagt hat, verlangen, daß der Ehebruch festgestellt wird, auch wenn der andere Klagegrund spruchreif ist?  1072Großes BildKleines BildPDF Download

      108. Der Entmündigte ist im Anfechtungsverfahren auch in der Berufungsinstanz grundsätzlich unter Zuziehung eines Sachverständigen persönlich zu vernehmen  1075Großes BildKleines BildPDF Download

      109. Umfaßt der nach § 945 ZPO. zu leistende Schadensersatz auch die durch Anordnung und Vollziehung der einstweiligen Verfügung erwachsenen Kosten?  1078Großes BildKleines BildPDF Download

      110. Können Einwendungen, die den durch einen Schiedsspruch festgestellten Anspruch betreffen und erst nach Erlaß des Spruches entstanden sind, in dem Verfahren wegen Erlaß des Vollstreckungsurteils geltend gemacht werden?  1081Großes BildKleines BildPDF Download

      111. Auch in der Revisionsinstanz ist der Übergang von der Scheidungsklage zur Klage auf Aufhebung der ehelichen Gemeinschaft noch zulässig, der Gegner aber zu dem Verlangen auf Scheidung gemäß § 1575 Abs. 1 S. 2 BGB. berechtigt  1084Großes BildKleines BildPDF Download

      112. Zur Frage der Gültigkeit von Vereinbarungen des Konkursverwalters mit einem Gläubiger, der Absonderungsrechte geltend macht, über die Verwertung der von diesem beanspruchten Waren und Abführung des Erlöses an ihn zur Tilgung seiner Ansprüche  1088Großes BildKleines BildPDF Download

      113. Zum Begriffe des Betriebsunternehmers im Sinne des § 1 HaftpflG. vom 8. Juni 1871  1091Großes BildKleines BildPDF Download

      114. 1. Begriff des Betriebsunfalls nach § 1 HaftpflG. - Mitwirkendes Verschulden des Verletzten 2. Als Dritter im Sinne des § 840 Abs. 3 BGB. gilt auch der ersatzpflichtige Eisenbahnunternehmer, so daß er im Verhältnisse zum Tierhalter allein haftet  1095Großes BildKleines BildPDF Download

      115. Zum Begriffe der höheren Gewalt im Sinne des Reichshaftpflichtgesetzes  1098Großes BildKleines BildPDF Download

      116. Zur Frage der Anfechtbarkeit eines Erwerbes nach § 3 Nr. 2 AnfG., wenn der Erwerber die Sache nicht unmittelbar durch ein Rechtsgeschäft mit dem Schuldner erlangt hat  1101Großes BildKleines BildPDF Download

      117. Unter welchen Umständen verstößt die Bezeichnung: "in Amerika approbierte Zahnärztin" gegen § 1 UnlWG. a. F.?  1106Großes BildKleines BildPDF Download

      118. Begriff der öffentlichen Lasten im Sinne des § 10 Z. 3 ZVG. Art. 1 Abs. 1 Z. 2 u. Art. 17 Abs. 2 PrAGZVG.: gehören dazu die Beiträge, die der Bergwerksbesitzer nach dem Gewerbe-Unfallversicherungsgesetze vom 30. Juni / 5. Juli 1900 an die Knappschafts-Berufsgenossenschaft zu entrichten hat?  1111Großes BildKleines BildPDF Download

      119. 1. Eigentumsverhältnisse an einem auf zwei aneinander grenzenden Grundstücken errichteten Gebäude 2. Umfang des Erwerbes in der Zwangsversteigerung eines Grundstücks  1114Großes BildKleines BildPDF Download

      120. Über den Wertersatz beim Erlöschen eines Rechtes durch den Zuschlag gemäß § 92 Abs. 1 ZVG.  1118Großes BildKleines BildPDF Download

      121. Zum Begriffe des versicherungspflichtigen Betriebs im Sinne des § 1 GewUVG.  1120Großes BildKleines BildPDF Download

      122. Zur Frage der Fahrlässigkeit im Sinne des § 136 GewUVG. Bedeutung der Unfallverhütungsvorschriften der Berufsgenossenschaften für diese Frage. Ursächlicher Zusammenhang zwischen der Fahrlässigkeit und dem Unfalle  1122Großes BildKleines BildPDF Download

      123. Zum Begriffe des Unfalls und des ursächlichen Zusammenhanges auf dem Gebiete der privaten Versicherung  1128Großes BildKleines BildPDF Download

      124. 1. Unter welchen Umständen kann die Versäumung der in den Bedingungen der Unfallversicherungsgesellschaften für die Anzeige des Unfalls vorgeschriebenen Frist als entschuldigt gelten? 2. Fällt die in den Bedingungen vorgeschriebene ärztliche Berichterstattung ohne weiteres fort, wenn die Gesellschaft den Anspruch des Verletzten ablehnt?  1132Großes BildKleines BildPDF Download

      125. Zum Begriffe der Reallast nach gemeinem Recht: kann ihren Inhalt die Verpflichtung zum Fortbetrieb eines Holzschneidewerkes bilden?  1137Großes BildKleines BildPDF Download

      126. Zur Frage der Ersitzung eines Miteigentumsanteils nach PrALG. Unzulässigkeit der Ersitzung gegenüber dem eingetragenen Eigentümer nach preußischem Rechte  1140Großes BildKleines BildPDF Download

      127. Beginn und Umfang der Pflicht zur Anzeige gefahrerhöhender Umstände bei der Viehversicherung mit laufender Police  1144Großes BildKleines BildPDF Download

      128. 1. Zur Frage der Zulässigkeit einer Klage des Stromfiskus in Preußen auf Feststellung, daß die Ausbuchtung eines öffentlichen Stromes nicht Privateigentum der Beklagten sei. 2. Rechtsverhältnis einer solchen Ausbuchtung: wird es durch die von der Domänenverwaltung angeordnete Aufteilung der Bucht und ihre Eintragung in Kataster und Grundbuch auf den Namen von Privatpersonen geändert?  1148Großes BildKleines BildPDF Download

      129. Zur Frage der Ersitzbarkeit des Rechtes zum Halten einer Badeanstalt in einem öffentlichen Flusse nach PrALR.  1153Großes BildKleines BildPDF Download

      130. Zur Frage der Fortgeltung des § 270 PrStGB. und zur Auslegung dieser Vorschrift  1156Großes BildKleines BildPDF Download

      131. Die Besoldung der polizeilichen Bureaubeamten in den preußischen Städten mit kommunaler Polizeiverwaltung fällt der Gemeinde auch insoweit zur Last, als die Beamten im landespolizeilichen oder allgemeinen Staatsinteresse tätig werden  1161Großes BildKleines BildPDF Download

      132. Zur Frage der Rechtsgültigkeit einer die Streupflicht bei Glatteis regelnden Polizeiverordnung  1165Großes BildKleines BildPDF Download

      133. Wird die Abwehrklage aus den §§ 1004, 906 BGB. durch den § 148 PrBergG. vom 24. Juni 1865 ausgeschlossen?  1168Großes BildKleines BildPDF Download

      134. Zur Frage, ob die Bergschadenvergütung in Rente oder in Kapital zu leisten ist  1172Großes BildKleines BildPDF Download

      135. Zum Begriffe des merkantilen Baulandes (Baurohlandes) bei Bemessung der Enteignungsentschädigung  1176Großes BildKleines BildPDF Download

      136. 1. Bemessung der Enteignungsentschädigung bei einer Teilenteignung, wenn das Grundstück teilweise gewerblichen, teilweise anderen Zwecken (der Nutzung durch Vermieten) dient. Kann auch ein unzulässiger Gewerbebetrieb berücksichtigt werden, der geduldet und für den die Genehmigung nachgesucht war, der aber im Hinblick auf die Enteignung nicht fortgesetzt worden ist? Unzulässigkeit einer Durchschnittsberechnung nach dem Quadratmeter 2. Entschädigung für Mietausfälle, wenn dem Mieter vom enteigneten Eigentümer gekündigt war 3. Kann der Enteignete Ersatz der von ihm nach § 9 KommAbgG. vom 14. Juli 1893 eingezogenen Beiträge der Straßenverbreiterung fordern?  1179Großes BildKleines BildPDF Download

      137. Ist die Überlassung eines für eine offene Handelsgesellschaft eingetragenen Grundstücks an einen der beiden Gesellschafter nach preuß. ALR. und nach dem HGB. a. F. als Eigentumswechsel zu versteuern, wenn sie auf Grund der Auseinandersetzung der beiden Gesellschafter erfolgt und dabei der eine gegen Abfindung des andern die sämtlichen Aktiven und Passiven der Gesellschaft übernimmt?  1186Großes BildKleines BildPDF Download

    [Verlagsanzeigen] 1191Großes BildKleines BildPDF Download

Seitenanfang




Startseite MPIeR Digitale Bibliothek Kontakt
© Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte
in Zusammenarbeit mit der Universität zu Köln, Historisch-Kulturwissenschaftliche Informationsverarbeitung