Max-Planck Institut für europäische Rechtsgeschichte / Digitale Bibliothek
Juristische Zeitschriften des 19. Jahrhunderts



 
 

Dr. J. A. Seuffert's Blätter für Rechtsanwendung. Bd. 24 = N.F. Bd. 4.1859 - Bd. 78.1913; Reg. 21/30 (1868); 31/40 (1876); 41/50 (1886); 51/60 (1896); 61/70 (1906)

Bd. 24 = N.F. Bd. 4, 1859


                     

    [Titelblatt] IGroßes BildKleines BildPDF Download
    Alphabetisches Register zum 24. Bande IIIGroßes BildKleines BildPDF Download
    Systematisches Register XVIGroßes BildKleines BildPDF Download
    No. 1. Samstag den 8. Januar 1859. 24. Jahrgang 1Großes BildKleines BildPDF Download

      Steppes, ...: ¬Die Blätter für Rechtsanwendung am Anfange ihres vierundzwanzigsten Jahrganges  1Großes BildKleines BildPDF Download
      Dr. Steppes

      Gerichtsstand bei Löschungsprozessen  4Großes BildKleines BildPDF Download
      Schluß dazu:Großes BildKleines Bild

      Mittheilungen aus der Praxis 12Großes BildKleines BildPDF Download

        Die Einrede, daß der den Klagegrund bildende Vertrag gerichtlich hätte protokollirt werden sollen, im Beweisverfahren als Beweiseinrede geltend gemacht  12Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 2. Samstag den 22. Januar 1859. 24. Jahrgang 17Großes BildKleines BildPDF Download

      Gerichtsstand bei Löschungsprozessen : (Schluß)  17Großes BildKleines BildPDF Download
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild

      Mittheilungen aus der Praxis 22Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Justiz- oder Verwaltungssache. Unvordenklichkeit  22Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Revisionssumme im Konkurse - Die Revision in Ansehung der eigenen Forderung des Revidenten wegen Mangels der Summe unzulässig, in Ansehung der Lokation der Forderung eines anderen Gläubigers zulässig  32Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 3. Samstag den 5. Januar 1859. 24. Jahrgang 33Großes BildKleines BildPDF Download

      Wkd., ...: Gehen im unterfränkisch-aschaffenburgischen Kreise Ersatzklagen aus unerlaubten Handlungen auf die Erben des Thäters passiv unbedingt über?  33Großes BildKleines BildPDF Download
      Wkd.

      Mittheilungen aus der Praxis 37Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Excipiendo reus fateri potest. Ein Widerspruch der Klage und selbst eine zerstörliche Einrede nutzlos, wenn die Falschheit des ersten und das Widerspiel der letzteren aus dem übrigen Inhalte der Antwort hervorleuchtet  37Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Qui excipit, interdum fatetur. Ein Widerspruch unwirksam, wenn der beigefügte Grund desselben nicht auf eine Abläugnung des Klagegrundes, sondern die Einrede der Erlöschung hinausläuft  43Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Die Einrede vorgängiger Anreizung hebt zwar die Obligation aus der Injurie nicht auf, ist aber von Einfluß auf die Festsetzung der Aestimationssumme : (Bayerisches Recht)  48Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 4. Samstag den 19. Februar 1859. 24. Jahrgang 49Großes BildKleines BildPDF Download

      Ueber die Zulässigkeit einer selbstständigen Berufung gegen einfache Zwischenbescheide, welche zu einer bestrittenen Eidesleistung führen. Die devolutive Wirkung der Appellation in Bezug auf vorbehaltene Instruktionsbeschwerden  49Großes BildKleines BildPDF Download
      Fortsetzung dazu:Großes BildKleines Bild

      Mittheilungen aus der Praxis 60Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Die Aushändigung des Schuldbetrages an den mit der Auspfändung beauftragten Gerichtsdiener hat nicht die Wirkung der Zahlung  60Großes BildKleines BildPDF Download

        2. a) Ungemessene Frohndienste, für welche nach Wahl ein Dienstgeld gefordert werden konnte, sind aufgehoben. b) Das preuß. LR. Th. II Tit VII §. 430 ist nicht anwendbar auf den Fall, wo ein Dienstgeld durch schriftlichen Vertrag regulirt ist  61Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 5. Samstag den 5. März 1859. 24. Jahrgang 65Großes BildKleines BildPDF Download

      Ueber die Zulässigkeit einer selbstständigen Berufung gegen einfache Zwischenbescheide, welche zu einer bestrittenen Eidesleistung führen. Die devolutive Wirkung der Appellation in Bezug auf vorbehaltene Instruktionsbeschwerden : (Fortsetzung)  65Großes BildKleines BildPDF Download
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild
      Schluß dazu:Großes BildKleines Bild

      Mittheilungen aus der Praxis 78Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Zweite Ehe mit einer "Lohnfrau" : (Würzb. L.-R.)  78Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Zulässigkeit der Revision gegen zwei gleichförmige Erkenntnisse in den Fällen des §. 54 Nr. 5 und 6 der Novelle v. 17. Novbr. 1837  80Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 6. Samstag den 19. März 1859. 24. Jahrgang 81Großes BildKleines BildPDF Download

      Ueber die Zulässigkeit einer selbstständigen Berufung gegen einfache Zwischenbescheide, welche zu einer bestrittenen Eidesleistung führen. Die devolutive Wirkung der Appellation in Bezug auf vorbehaltene Instruktionsbeschwerden : (Schluß)  81Großes BildKleines BildPDF Download
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild

      Mittheilungen aus der Praxis 90Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Verspätete Zahlung einer Lieferung als Resolutivbedingung des Vertrages über nachfolgende Lieferungen. Beweislast dabei  90Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Einfluß der poena infitiantium auf das Urtheil über die Prozeßkosten  92Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Vorzugsrecht der Kinder nach §. 23 Z. 1 und §. 24 Abs. 1 und 3 der Prioritätsordnung v. 1. Juni 1822  92Großes BildKleines BildPDF Download

        4. Ehrendeklaration, wenn sie nach den gemachten Beifügungen nicht als ernstlich zu betrachten ist, hebt die Injurie nicht auf : Bayerisches Recht  95Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 7. Samstag den 2. April 1859. 24. Jahrgang 97Großes BildKleines BildPDF Download

      Zusammentreffen des Ewiggeldprozesse mit dem beschleunigten Exekutionsverfahren nach §. 52 des Hypothekengesetzes  97Großes BildKleines BildPDF Download

      Mittheilungen aus der Praxis 102Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Unausgeschiedenheit des Gehaltes eines ehemaligen gutsherrlichen Gerichtsbeamten, der zugleich Rentenverwalter war  102Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Rückhaftung des Staatsärares für Gehaltszahlungen des früheren Gerichtsherrn an vom Staate gemäß Art. 1 des Ges. v. 4. Juni 1848 übernommene Diener  109Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Können Bezüge eines als Ablösungskommissär verwendeten nach Art. 1 des Gesetzes v. 4. Juni 1848 übernommenen Dieners als Gehaltsbezüge in Aufrechnung gebracht werden?  111Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 8. Samstag den 16. April 1859. 24. Jahrgang 113Großes BildKleines BildPDF Download
      Mittheilungen aus der Praxis 113Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Unzulässigkeit der Berufung gegen den Zwischenbescheid, welcher eine bestrittene Eidesleistung zuläßt  113Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Befugniß der in allgemeiner Gütergemeinschaft lebenden Ehefrau zur Prozeßführung, während der Ehemann eine Zuchthausstrafe verbüßt : (Würzburger Recht)  118Großes BildKleines BildPDF Download

        3. St., ...: Der Verzicht auf das Recht, bezahlte wucherliche Zinsen zurückzufordern, ist wirkungslos  122Großes BildKleines BildPDF Download
        St.

        4. Vogteiliche Reichnisse. Vogtgemeinde  123Großes BildKleines BildPDF Download

        5. Einrede der mehreren Zuhälter nach Bamberger Landrecht  127Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 9. Samstag den 30. April 1859. 24. Jahrgang 129Großes BildKleines BildPDF Download

      Brunnhuber, ...: Haftet nach Lindauer Statutarecht eine Ehefrau, welche mit ihrem Manne zu offenem Kram und Laden sitzt oder offene Wirthschaft treibt, überhaupt und insbesondere auch dann für die während der Ehe kontrahirten Schulden desselben, wenn sie ihre Illatenforderung auf dessen Anwesen hypothekarisch versichern ließ?  129Großes BildKleines BildPDF Download
      Brunnhuber

      Succumbenzgeld der Militärpersonen  137Großes BildKleines BildPDF Download

      Mittheilungen aus der Praxis 139Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Ehelicher Güterstand im Fürstenthume Oettingen-Spielberg. Haftung der dortigen Eheweiber für die Schulden der Ehemänner  139Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Heirathsgutsforderung nach Bamberger Landrecht  144Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 10. Samstag den 14. Mai 1859. 24. Jahrgang 145Großes BildKleines BildPDF Download

      W., ...: Ist im forststrafgerichtlichen Verfahren nach den Bestimmungen des Forstgesetzes vom 28. März 1852 eine Vertheidigung im Sinne des Strafprozeßgesetzes vom 10. November 1848 zulässig?  145Großes BildKleines BildPDF Download
      W.

      Mittheilungen aus der Praxis 156Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Ueberflüssige Eide sind von Amtswegen zu beseitigen. Eine Katzenmusik zwischen Erfüllung- und Reinigungseid in der Schwebe  156Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Beweiskraft von Pfarrbuchsauszügen  159Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 11. Samstag den 28. Mai 1859. 24. Jahrgang 161Großes BildKleines BildPDF Download

      Von dem Grundsatze der Gegenseitigkeit und der Wiedervergeltung in seiner Anwendung auf die Privatrechtsverfolgung von Seite Fremder  161Großes BildKleines BildPDF Download
      Schluß dazu:Großes BildKleines Bild

      Mittheilungen aus der Praxis 166Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Quieszenzgehalt der Räthe des vormaligen Wechsel- und Merkantilgerichtes zweiter Instanz zu Freysing  166Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Güterstand israelitischer Eheleute, deren Ehe vor dem Gesetze vom 29. Juni 1851 (G.-Bl. Nr. 6) unter der Herrschaft des Bamberger Landrechtes abgeschlossen wurde  175Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 12. Samstag den 11. Juni 1859. 24. Jahrgang 177Großes BildKleines BildPDF Download

      Hauser, Lorenz: Von dem Grundsatze der Gegenseitigkeit und der Wiedervergeltung in seiner Anwendung auf die Privatrechtsverfolgung von Seite Fremder : (Schluß)  177Großes BildKleines BildPDF Download
      Lorenz Hauser
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild

      Mittheilungen aus der Praxis 186Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Ueber die Ablösung des aus einem speziellen Titel entsprungenen Pferchrechtes, insbesondere die Kompetenz der Gerichte bei Streitigkeiten darüber  186Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Bürgschaftsleistung nach Bamberger Landrecht  188Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Fähigkeit einer in den Güterverhältnissen des bayerischen Landrechtes stehenden Ehefrau, in den Prozessen ihres Ehemannes Zeugniß abzulegen  190Großes BildKleines BildPDF Download

      Curiosum  192Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 13. Samstag den 25. Juni 1859. 24. Jahrgang 193Großes BildKleines BildPDF Download

      ¬Die eheliche Gütergemeinschaft in Landsberg  193Großes BildKleines BildPDF Download

      Mittheilungen aus der Praxis 195Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Durch Wiederverehelichung wird die Einkindschaft nicht aufgehoben : (Würzburger Landrecht)  195Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Heirathskontrakte nach deutschorden´schem Rechte  202Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Ueber Aufstellung von Offizialanwälten in Armen-Partei-Sachen  204Großes BildKleines BildPDF Download

        4. Transmissio Theodosiana  207Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 14. Samstag den 9. Juli 1859. 24. Jahrgang 209Großes BildKleines BildPDF Download

      B., M.: Noch ein Wort über Ermächtigung des Richters zur Strafherabsetzung bei geminderter Zurechnungsfähigkeit  209Großes BildKleines BildPDF Download
      M. B.

      Mittheilungen aus der Praxis 224Großes BildKleines BildPDF Download

        Expensare der Anwälte  224Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 15. Samstag den 23. Juli 1859. 24. Jahrgang 225Großes BildKleines BildPDF Download

      Von der amtlichen Untersuchung über die Beobachtung der Gegenseitigkeit in einem auswärtigen Staate aus Anlaß der Privatrechtsverfolgung von Seite eines Fremden mit besonderer Rücksicht auf Kap. I §. 3 der b. Wechsel- u. Merk.-Ger.-Ord.  225Großes BildKleines BildPDF Download
      Schluß dazu:Großes BildKleines Bild

      Mittheilungen aus der Praxis 234Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Statutenkollision. Die civilrechtlichen Folgen des außerehelichen Beischlafes richten sich nach den Gesetzen des Ortes, wo der betreffende Beischalf verübt wurde, auch dann, wenn dieser Ort im Auslande liegt  234Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Provokation ex lege diffamari. Unzulässigkeit der Revision, wenn in zweiter Instanz der Provokation durch ein Mandat Statt gegeben wird  237Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Gegen Verfügungen, welche dem Hauptverfahren angehören, läuft eine vierzehntägige Beschwerdefirst auch dann nicht, wenn damit eine Exekutionsandrohung verbunden ist  239Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 16. Samstag den 6. August 1859. 24. Jahrgang 241Großes BildKleines BildPDF Download

      Hauser, Lorenz: Von der amtlichen Untersuchung über die Beobachtung der Gegenseitigkeit in einem auswärtigen Staate aus Anlaß der Privatrechtsverfolgung von Seite eines Fremden mit besonderer Rücksicht auf Kap. I §. 3 der b. Wechsel- u. Merk.-Ger.-Ord. : (Schluß)  241Großes BildKleines BildPDF Download
      Lorenz Hauser
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild

      Mittheilungen aus der Praxis 249Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Vorgebliche Anfechtung eines Vergleiches wegen Irrthumes. Statt dessen irrige Abfassung des Vergleiches gegen die Absicht beider Transigenten. Beide nicht gleichbedeutend  249Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Civilrechtliche Folgen der Scheidung katholischer Eheleute von Tisch und Bett auf unbestimmte Zeit nach den Bestimmungen des bayerischen Landrechtes  252Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Haftung der mit ihrem Ehemanne zu offenem Kram und Laden sitzenden Ehefrau für die Gewerbschulden nach gemeinem Rechte  255Großes BildKleines BildPDF Download

      Berichtigung : Zu Seuffert´s Komm. ü. d. b. GO. Bd. III S. 75 der zweiten Auflage  256Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 17. Samstag den 20. August 1859. 24. Jahrgang 257Großes BildKleines BildPDF Download

      Illiquidi cum liquido nulla compensatio. Die Moralität der Rechtsbehelfe vor dem Richterstuhle  257Großes BildKleines BildPDF Download

      Mittheilungen aus der Praxis 266Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Eine selbstverständliche Gränze der Eideszuschiebung. Evokation des Kalumnieneides. Die Moralität der Rechtsbehelfe vor dem Richterstuhle  266Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Die Erheblichkeit und Wahrscheinlichkeit ein Erforderniß jeder Appellationsbeschwerde  270Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Wirkung der Vormerkung einer Hypothek bei ausgebrochenem Konkurse  271Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 18. Samstag den 3. Septbr. 1859. 24. Jahrgang 273Großes BildKleines BildPDF Download
      Entscheidungen des obersten Gerichtshofes, Kompetenzkonflikte unter Gerichten betr. 273Großes BildKleines BildPDF Download

        94. Kompetenz, wenn mit Verbrechen oder Vergehen eines Soldaten, welche das Militärgericht abzuurtheilen hat, eine durch spezielles Gesetz den Civilgerichten zur Kognition überwiesene Uebertretung zusammentrifft  273Großes BildKleines BildPDF Download

        95. Kompetenz zur Beitreibung der Anwaltskosten  275Großes BildKleines BildPDF Download

      Mittheilungen aus der Praxis 280Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Die im bayer. Landrechte Thl. I Kap VI §. 43 dem unschuldigen Ehetheile bei der Vermögensseparation eingeräumten Ansprüche enthalten für denselben nicht auch das Recht der gleichzeitigen Geltendmachung allenfallsiger ihm von dem schuldigen Theile für seinen wirklichen Vorablebensfall zugedachter Erbrechte  280Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Gerichtszuständigkeit, wenn die Klage gegen mehrere Beklagte gerichtet ist, welche zwar in verschiedenen Landgerichtsbezirken, aber in dem nämlichen Bezirksgerichtssprengel wohnen  285Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Ein lapsus calami gleich dem error calculi keiner Rechtskraft fähig  288Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 19. Samstag den 17. Septbr. 1859. 24. Jahrgang 289Großes BildKleines BildPDF Download
      Entscheidungen des obersten Gerichtshofes, Kompetenzkonflikte unter Gerichten betr. 289Großes BildKleines BildPDF Download

        96. Gerichtsstand für die Klage auf Verabfolgung einer gerichtlich deponirten Geldsumme  289Großes BildKleines BildPDF Download

        97. Veränderung der anfänglich begründeten Kompetenz in Folge neuer Gerichtsorganisation; Frage über Rechtshängigkeit und Prorogation  292Großes BildKleines BildPDF Download

        98. Die Bestimmungen des Art. 22 Abs. 3 Thl. II des StGB finden auf Disziplinaruntersuchungen wegen Winkelagentie keine Anwendung  295Großes BildKleines BildPDF Download

        99. Kompetenz über beabschiedete Soldaten bezüglich der während ihrer Militärdienstzeit verübten Verbrechen und Vergehen  296Großes BildKleines BildPDF Download

        100. Späheverfügungen begründen keine Prävention  297Großes BildKleines BildPDF Download

      Mittheilungen aus der Praxis 298Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Die unterlassene Bemerkung, daß die äußerlich sichtbaren Kommunmauern des zu erkaufenden Hauses vom Nachbar abgelöst seien, berechtigt den Käufer zu keiner Kaufschillingsreduktion : (Münchner Bau- und Kundschaftsordnung)  298Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Ueber Schuldverschreibungen der Eheleute : (Bayerisches Recht)  300Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Gemeinschaftliche Schulden der Eheleute. Verwendung derselben zum eigenen besonderen Nutzen der Ehefrau : (Bayerisches Landrecht)  303Großes BildKleines BildPDF Download

        4. Beschränkung des defectus citationis als Nullitätsbehelf durch die rechtskräftige Abweisung gewisser Anträge auf Verstattung eines weiteren Gehöres  304Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 20. Samstag den 1. Oktbr. 1859. 24. Jahrgang 305Großes BildKleines BildPDF Download
      Entscheidungen des obersten Gerichtshofes, Kompetenzkonflikte unter Gerichten betr. 305Großes BildKleines BildPDF Download

        101. Durch eine Vernehmung nach Art. 46 des StPG vom 10. November 1848 wird eine Prävention nicht bewirkt  305Großes BildKleines BildPDF Download

        102. Ort der Vollendung bei einem auf brieflichem Wege verübten gemeinen Betruge  306Großes BildKleines BildPDF Download

        103. Kompetenzfrage bezüglich eines Funddiebstahls  307Großes BildKleines BildPDF Download

        104. Der Art. 3 des Gesetzes vom 1. Juli 1856, die gemischtgerichtlichen Untersuchungen betr., kann nicht auch auf solche Reate ausgedehnt werden, welche schon, obwohl nur theilweise, von dem Militärgerichte abgeurtheilt wurden  308Großes BildKleines BildPDF Download

      Mittheilungen aus der Praxis 311Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Errichtung und Hinterlegung eines Privattestamentes nach der Verordnung vom 11. Dezember 1769 : (Kemptener Recht)  311Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Einrede der Condonation nach gemeinem protestantischen Eherechte  320Großes BildKleines BildPDF Download

        3. St., ...: Fixirter Blutzehent  320Großes BildKleines BildPDF Download
        St.

    No. 21. Samstag den 15. Oktbr. 1859. 24. Jahrgang 321Großes BildKleines BildPDF Download
      Entscheidungen des obersten Gerichtshofes, Kompetenzkonflikte unter Gerichten betr. 321Großes BildKleines BildPDF Download

        105. Bei Konkurrenz von Verbrechen und Vergehen begründet das Verbrechen und nicht Prävention die Zuständigkeit  321Großes BildKleines BildPDF Download

        106. Konkurrenz von Uebertretungen der Verordnung vom 6. Dezember 1857, die Behandlung der Jagden betr., von denen die eine polizeilich, die andere gerichtlich strafbar ist  322Großes BildKleines BildPDF Download

        107. Kompetenzfrage, eine gewerbsmäßige Güterzertrümmerung betr.  323Großes BildKleines BildPDF Download

      Mittheilungen aus der Praxis 325Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Wkd., ...: Devolutivwirkung der Berufung. Beseitigung überflüssiger Eidesauflagen von Amtswegen  325Großes BildKleines BildPDF Download
        Wkd.

        2. Wkd., ...: Beseitigung überflüssiger Eide von Amtswegen. Reformatio in pejus : Vgl. vorstehende Mittheilung und die dortigen Citate  328Großes BildKleines BildPDF Download
        Wkd.

        3. Wkd., ...: Beseitigung überflüssiger Eide von oberrichterlichen Amtes wegen  332Großes BildKleines BildPDF Download
        Wkd.

        4. B., ...: Oberrichterliches Amt in Abschneidung einer überflüssigen Eidesauflage, auch wenn solche von dem Eidespflichtigen nicht angefochten wurde  332Großes BildKleines BildPDF Download
        B.

        5. Beweis kulposer Körperverletzung nach dem Aquilischen Gesetze  335Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 22. Samstag den 29. Oktbr. 1859. 24. Jahrgang 337Großes BildKleines BildPDF Download

      Wkd., ...: Kompetenz in Wandlungsklagen wegen vertauschter Thiere  337Großes BildKleines BildPDF Download
      Wkd.

      Schweller, ...: Ueber die Zeitdauer der zweiten (peremtorischen) Frist zur Klagbeantwortung  339Großes BildKleines BildPDF Download
      Schweller

      Mittheilungen aus der Praxis 343Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Erlöschende Verjährung jährlicher Leistungen  343Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Begründung der Entschädigungs- und Schmerzengeldklage, wenn auch auf Seite des Beschädigten fahrlässig gehandelt wurde  345Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Belehrung der siegelmäßigen Ehefrauen über ihre weiblichen Rechtswohlthaten. Verzichtleistung auf diese : (Bayerisches Recht)  347Großes BildKleines BildPDF Download

        4. Obrigkeitliche Genehmigung der Vergleiche über Alimentenforderungen Pflegbefohlener nach bayerischem Rechte  349Großes BildKleines BildPDF Download

        5. Eine auf Anerkennung der Vaterschaft und Alimentation ihres außerehelichen Kindes klagende Weibsperson von gemeinkundig sittenlosem Lebenswandel kann nicht zum Erfüllungseide zugelassen werden. Notorietät durch Akten begründet, welche bei dem Prozeßgerichte als Polizeibehörde erwachsen sind  351Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 23. Samstag den 12. Novbr. 1859. 24. Jahrgang 353Großes BildKleines BildPDF Download

      Von den Fällen, in welchen ein Nachweis der Gegenseitigkeit für die Privatrechtsverfolgung von Seite Fremder erläßlich erscheint  353Großes BildKleines BildPDF Download
      Fortsetzung dazu:Großes BildKleines Bild

      Aus oberstrichterlichen Entscheidungen in Aufschlagssachen nach dem Gesetze vom 10. Nov. 1848 359Großes BildKleines BildPDF Download

        18. Außerordentliche Strafen in Malzaufschlagsdefraudationssachen  359Großes BildKleines BildPDF Download

        19. Berechnung der Revisionssumme in Malzaufschlagsdefraudationssachen  361Großes BildKleines BildPDF Download

      Mittheilungen aus der Praxis 364Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Testamente, wodurch der Vater sein außereheliches Kind auf mehr als den Unterhalt zum Erben einsetzt, können nach bayerischem Rechte von des Vaters Seitenverwandten angefochten werden  364Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Wiederholte Bürgschaften der Frauenspersonen aus dem gemeinen Bürger- und Bauernstande nach bayerischem Rechte  368Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 24. Samstag den 26. Novbr. 1859. 24. Jahrgang 369Großes BildKleines BildPDF Download

      Von den Fällen, in welchen ein Nachweis der Gegenseitigkeit für die Privatrechtsverfolgung von Seite Fremder erläßlich erscheint : (Fortsetzung)  369Großes BildKleines BildPDF Download
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild
      Schluß dazu:Großes BildKleines Bild

      Mittheilungen aus der Praxis 382Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Gerichtlicher Verkauf von Hypothekenobjekten  382Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Verschollenheitserklärung nach Kemptener Statutarrecht  384Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 25. Samstag den 10. Dezember. 1859. 24. Jahrgang 385Großes BildKleines BildPDF Download

      Hauser, Lorenz: Von den Fällen, in welchen ein Nachweis der Gegenseitigkeit für die Privatrechtsverfolgung von Seite Fremder erläßlich erscheint : (Schluß)  385Großes BildKleines BildPDF Download
      Lorenz Hauser
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild

      Mittheilungen aus der Praxis 389Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Berufungssumme bei Beschwerden wegen einer, kumulirten Klagansprüchen gemeinschaftlich entgegengesetzten, Einrede  389Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Aeltere Familienfideikommisse durch ein Prohibitivgesetz aufgelöst. Die Nichtigkeit solcher Fideikommisse hat der Richter von Amtswegen zu berücksichtigen, wenn auch die Parteien deren Fortbestand verlangen  392Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Zur Anwendung des Art. 24 §. 9 der Dienstpragmatik vom 1. Januar 1805  397Großes BildKleines BildPDF Download

        4. Umfang der Beweislast bezüglich der Haftung der mit ihrem Ehemanne zu offenem Kram und Markt sitzenden Ehefrau für die Gewerbschulden : Bayerisches Recht  399Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 26. Samstag den 24. Dezbr. 1859. 24. Jahrgang 401Großes BildKleines BildPDF Download
      Aus oberstrichterlichen Entscheidungen in Aufschlagssachen nach dem Gesetze vom 10. Nov. 1848 401Großes BildKleines BildPDF Download

        20. St., ...: Von mehreren Miteigenthümern einer heimlichen Malzmühle unterliegt jeder der vollen Strafe. Im Falle der Armuth des zu Bestrafenden wird die Geldstrafe in Arreststrafe nach dem durch StGB Thl. I Art 35 vorgeschriebenen Maßstabe verwandelt  401Großes BildKleines BildPDF Download
        St.

      Mittheilungen aus der Praxis 405Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Zur Lehre von der Paulianischen Klage  405Großes BildKleines BildPDF Download

        2. M., ...: Zur Lehre von der Restitution in der Berufungsinstanz  408Großes BildKleines BildPDF Download
        M.

        3. Wkd., ...: Ist nach gemeinem Rechte die Retaktsklage vor der Tradition der retahirten Sache an den Käufer gegen den dieselbe noch besitzenden Verkäufer statthaft?  413Großes BildKleines BildPDF Download
        Wkd.

        4. Kurkostenforderung in Folge der Entbindung  416Großes BildKleines BildPDF Download

Seitenanfang




Startseite MPIeR Digitale Bibliothek Kontakt
© Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte
in Zusammenarbeit mit der Universität zu Köln, Historisch-Kulturwissenschaftliche Informationsverarbeitung