Max-Planck Institut für europäische Rechtsgeschichte / Digitale Bibliothek
Juristische Zeitschriften des 19. Jahrhunderts



 
 

Dr. J. A. Seuffert's Blätter für Rechtsanwendung. Bd. 24 = N.F. Bd. 4.1859 - Bd. 78.1913; Reg. 21/30 (1868); 31/40 (1876); 41/50 (1886); 51/60 (1896); 61/70 (1906)

Bd. 26 = N.F. Bd. 6, 1861


                     

    [Titelblatt] IGroßes BildKleines BildPDF Download
    Alphabetisches Register zum 26. Bande IIIGroßes BildKleines BildPDF Download
    Systematisches Register XVIIGroßes BildKleines BildPDF Download
    Berichtigungen XXIVGroßes BildKleines BildPDF Download
    No. 1. Samstag den 12. Januar 1861. 26. Jahrgang 1Großes BildKleines BildPDF Download

      Glück, Chr. Carl: ¬Das fünf und zwanzigjährige Jubiläum der Blätter für Rechtsanwendung  1Großes BildKleines BildPDF Download
      Chr. Carl Glück

      Mittheilungen aus der Praxis 8Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Die Angabe einer falschen causa in einem Vertrage ist kein Grund, ihn zu entkräften, wenn die darunter verborgene wahre einen rechtlichen Verpflichtungsgrund darbietet  8Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Die mit ihrem Mann in gemeinsamem Gewerbsbetriebe stehende Ehefrau haftet nach bayerischem Recht nicht für eine von jenem vor der Ehe kontrahirte Gewerbschuld  12Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Wkd., ...: Gültiger Eintrag einer Hypothekenverpfändung in das Hypothekenbuch nach erloschener aber noch nicht gelöschter Hypothek  14Großes BildKleines BildPDF Download
        Wkd.

        4. Ueber Natur und Wirkung des Reugeldes  16Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 2. Samstag den 26. Januar 1861. 26. Jahrgang 17Großes BildKleines BildPDF Download

      Nochmals über den Anfall einer Erbschaft an Verschollene : (Fortsetzung zu Bd. XIX S. 17, 33 und 49 ff.)  17Großes BildKleines BildPDF Download
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild
      Fortsetzung dazu:Großes BildKleines Bild

      Mittheilungen aus der Praxis 28Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Der Cessionar einer Illatenforderung muß im Konkurse gegen den Ehemann den Beweis der Illation nach gesetzlicher Vorschrift führen  28Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Ueber die rechtliche Natur des Uebergabsvertrages und den Einstand in die Gutsübergabe  29Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 3. Samstag den 9. Januar 1861. 26. Jahrgang 33Großes BildKleines BildPDF Download

      Nochmals über den Anfall einer Erbschaft an Verschollene : (Fortsetzung)  33Großes BildKleines BildPDF Download
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild
      Schluß dazu:Großes BildKleines Bild

      Mittheilungen aus der Praxis 44Großes BildKleines BildPDF Download

        1. St., ...: Ist die Vorschrift des oberpfälzischen Landrechtes über die Vornahme einer gerichtlichen Inventur für den Fall des Vorabsterbens der Ehefrau gegenwärtig noch giltig?  44Großes BildKleines BildPDF Download
        St.

        2. Gutsherrliche Gerichtsbarkeit  48Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 4. Samstag den 23. Februar 1861. 26. Jahrgang 49Großes BildKleines BildPDF Download

      Nochmals über den Anfall einer Erbschaft an Verschollene : (Schluß)  49Großes BildKleines BildPDF Download
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild

      Mittheilungen aus der Praxis 60Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Zur Lehre vom sicheren Datum im deutschen Prozesse. Beweis der Arglist aus den Umständen des Falles  60Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Voller Beweis durch gemeine Vermuthungen  62Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Anwendung der poena infitiantium  62Großes BildKleines BildPDF Download

        4. St., ...: Ehrenerklärung nach gemeinem Rechte  63Großes BildKleines BildPDF Download
        St.

        5. Zum Art. 1 des Gesetzes vom 4. Juni 1848 über die Aufhebung der standes- und gutsherrlichen Gerichtsbarkeit  64Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 5. Samstag den 9. März 1861. 26. Jahrgang 65Großes BildKleines BildPDF Download

      Ueber die Wirkungen der Abtretung des Vorranges einer Hypothek  65Großes BildKleines BildPDF Download

      Mittheilungen aus der Praxis 78Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Unterbrechung des unvordenklichen Besitzstandes  78Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Können Ehe- und Erbverträge nach bayerischem Landrechte außergerichtlich aufgehoben werden?  78Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 6. Samstag den 23. März 1861. 26. Jahrgang 81Großes BildKleines BildPDF Download

      Rm., ...: Ueber die Wirkungen der Abtretung des Vorranges einer Hypothek : (Schluß)  81Großes BildKleines BildPDF Download
      Rm.

      Mittheilungen aus der Praxis 89Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Die Regreßklage - condictio indebiti - des Rechnungsbeamten, der seinen Kassadefekt bezahlt hat, ist vor Gericht zulässig  89Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Konnexität der Adhäsion  93Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Deflorationsklage einer Wittwe. Bayerisches Landrecht  95Großes BildKleines BildPDF Download

        4. Statthaftigkeit des Exekutivprozesses bei dinglicher Hypothekklage  96Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 7. Samstag den 6. April 1861. 26. Jahrgang 97Großes BildKleines BildPDF Download
      Mittheilungen aus der Praxis 97Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Der überlebende Ehemann ist nach bayerischem Landrechte nicht schuldig, seinen Kindern aus dem Errungenschaftsvermögen einen Antheil als Muttergut auszuzeigen  97Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Haftung des Dienstherrn für das durch seinen Dienstboten einem Dritten zugefügte damnum injuria datum  107Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Normirung des Beweissatzes, wenn aus einem constitutum debiti proprii geklagt wird  110Großes BildKleines BildPDF Download

        4. Unzulässigkeit des Kalumnieneides bei dem Haupteide im Konkurse der Gläubiger  112Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 8. Samstag den 20. April 1861. 26. Jahrgang 113Großes BildKleines BildPDF Download

      Sr., ...: Ueber die Statthaftigkeit von Einreden in Wechselsachen  113Großes BildKleines BildPDF Download
      Sr.
      Fortsetzung dazu:Großes BildKleines Bild

      Mittheilungen aus der Praxis 123Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Neuer Beleg zum Satze: Excipiendo reus fateri potest  123Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Einstandsrecht. Freundes- oder Gnadenkauf. Simulation : Bayerisches Recht  124Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 9. Samstag den 4. Mai 1861. 26. Jahrgang 129Großes BildKleines BildPDF Download

      Erläuterungen zu Art. 36 des Gesetzes zum Schutze gegen den Mißbrauch der Presse vom 17. März 1850 : (Fortsetzung der Erläuterungen in Bd. XXV S. 337, 353, 369 u. ff.)  129Großes BildKleines BildPDF Download
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild
      Fortsetzung dazu:Großes BildKleines Bild

      Mittheilungen aus der Praxis 138Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Nach bayerischem Landrechte gehört das errungenschaftliche Vermögen nicht zum Muttergute  138Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Meßnerhäuser gehören zu den Kultusgebäuden, und die Dezimatoren sind bezüglich derselben subsidiär baupflichtig  140Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Ueber die Haftung der Eheleute für die Schulden bei gemeinschaftlichem Gewerbsbetriebe : Nürnberger Recht  141Großes BildKleines BildPDF Download

        4. Berufungsfrist in sogen. Bau- und Kundschaftssachen : Münchener Stadtrecht  144Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 10. Samstag den 18. Mai 1861. 26. Jahrgang 145Großes BildKleines BildPDF Download

      Erläuterungen zu Art. 36 des Gesetzes zum Schutze gegen den Mißbrauch der Presse vom 17. März 1850 : (Fortsetzung)  145Großes BildKleines BildPDF Download
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild
      Schluß dazu:Großes BildKleines Bild

      Mittheilungen aus der Praxis 152Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Zum Beweise durch Schlußfolgerungen im Civilprozesse  152Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Arendts, ...: Welche Bedeutung hat der Ausdruck in einem eigenen Wechsel: "zahlbar aller Orten"?  154Großes BildKleines BildPDF Download
        mitgetheilt von dem k. Advokaten Arendts in Nördlingen

    No. 11. Samstag den 1. Juni 1861. 26. Jahrgang 161Großes BildKleines BildPDF Download

      Erläuterungen zu Art. 36 des Gesetzes zum Schutze gegen den Mißbrauch der Presse vom 17. März 1850 : (Schluß)  161Großes BildKleines BildPDF Download
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild

      Mittheilungen aus der Praxis 167Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Streitigkeiten zwischen den Mitgliedern einer Gemeinde oder einzelner Mitglieder mit der Gemeinde selbst über die Ausübung einer der letzteren zustehenden Koppelhut auf ihrer Flurmarkung eignen sich zur Erledigung auf dem Adiministrativweg  167Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Deliberationsfrist zur Erklärung über den Erbschaftsantritt nach bayerischem Landrechte  171Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Wkd., ...: Einrede gegen die Klage auf Alimentation eines außerehelichen Kindes, die Mutter sei schon vor dem Beischlafe mit dem Beklagten schwanger gewesen : Gemeines und bayerisches Recht  172Großes BildKleines BildPDF Download
        Wkd.

        4. Devolutiveffekt der Berufung im Wechselprozesse  173Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 12. Samstag den 15. Juni 1861. 26. Jahrgang 177Großes BildKleines BildPDF Download

      Ueber Remonstrationen im bayerischen Wechsel- und Merkantilprozesse  177Großes BildKleines BildPDF Download
      E..l

      Mittheilungen aus der Praxis 181Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Rm., ...: Beweis der Rechtskraft. Beweis der Unvordenklichkeit. Servitutenersitzung. Gewaltsamer Besitz. Erkenntnißformulirung zur Negatorienklage beim Beweise nur beschränkter Servitut  181Großes BildKleines BildPDF Download
        Rm.

        2. Worin besteht die Ablösungssumme für den Handlohn?  189Großes BildKleines BildPDF Download

        3. St., ...: Fränkische Zins- und Lehengüter. Verordnung vom 31. Juli 1725 §. 7  191Großes BildKleines BildPDF Download
        St.

    No. 13. Samstag den 29. Juni 1861. 26. Jahrgang 193Großes BildKleines BildPDF Download

      Ueber die Anordnung, daß ein wechselseitiges Testament erst nach dem Tode beider Testatoren eröffnet werden solle  193Großes BildKleines BildPDF Download

      Mittheilungen aus der Praxis 197Großes BildKleines BildPDF Download

        1. St., ...: Die actio negatoria der Sache nach ein judicium duplex  197Großes BildKleines BildPDF Download
        St.

        2. Ein eigener Wechsel verliert durch die demselben einverleibte Pfandbestellung die Wechselkraft nicht  202Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Der Singularsuccessor, welcher das von seinem Auktor eingegangene Miethverhältniß ohne Verwahrung fortsetzt, ist dadurch an den von Jenem abgeschlossenen Vertrag gebunden : Bayer. Landr.  205Großes BildKleines BildPDF Download

        4. Unzulässigkeit des Kalumnieneides bei dem Manifestationseide  208Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 14. Samstag den 13. Juli 1861. 26. Jahrgang 209Großes BildKleines BildPDF Download
      Entscheidungen des obersten Gerichtshofes, Kompetenzkonflikte unter Gerichten betr. 209Großes BildKleines BildPDF Download

        118. Kompetenz bezüglich eines zur Anzeige gekommenen neuen Reates, wenn das wegen anderer Reate ergangene Straferkenntniß die Rechtskraft noch nicht beschritten hat  209Großes BildKleines BildPDF Download

        119. Kompetenz bei der dem Civilgerichte von der Militärbehörde überlassenen gemischtgerichtlichen Untersuchung, wenn mit dem dieselbe begründenden Vergehen ein Verbrechen konkurrirt, dessen die Militärperson allein verdächtig ist  211Großes BildKleines BildPDF Download

      Mittheilungen aus der Praxis 214Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Nach dem Bayreuther Rechte macht das Errungenschaftsvermögen der Eheleute nach dem Ableben des einen Ehegatten einen Bestandtheil der der Theilungsmasse aus  214Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Rm., ...: Ist der mit der Antwort auf die Negatorienklage kontumazirte Beklagte zum Beweise der Dienstbarkeit zuzulassen?  215Großes BildKleines BildPDF Download
        Rm.

        3. In wieferne kann wegen einer Besitzstörung durch Worte eine Klage auf Schutz im jüngsten Besitz erhoben werden?  222Großes BildKleines BildPDF Download

        4. Revision im Exekutionsverfahren  224Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 15. Samstag den 27. Juli 1861. 26. Jahrgang 225Großes BildKleines BildPDF Download

      Ueber die Statthaftigkeit von Einreden in Wechselsachen  225Großes BildKleines BildPDF Download
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild
      Fortsetzung dazu:Großes BildKleines Bild

      Mittheilungen aus der Praxis 230Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Die in der Bayreuther Landeskonstitution Tit. VII §. 5 vorgesehene Separation des eheweiblichen Vermögens besteht in der gänzlichen Aufhebung der Gütergemeinschaft  230Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Unzulässigkeit der Revision gegen zwei gleichlautende Erkenntnisse im Exekutivprozesse  236Großes BildKleines BildPDF Download

        3. St., ...: Der Oberrichter darf einen im unterrichterlichen Erkenntnisse eingeschlichenen Redaktionsverstoß, welcher zu einer überflüssigen Eidesleistung führen könnte, von Amtswegen beseitigen  238Großes BildKleines BildPDF Download
        St.

        4. Verträge über reale Gewerbsrechte nach vorderösterreichischem Rechte  240Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 16. Samstag den 10. August 1861. 26. Jahrgang 241Großes BildKleines BildPDF Download

      Ueber die Statthaftigkeit von Einreden in Wechselsachen : (Fortsetzung)  241Großes BildKleines BildPDF Download
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild
      Fortsetzung dazu:Großes BildKleines Bild

      Mittheilungen aus der Praxis 246Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Einrede gegen die Retraktsklage, daß der Kläger Anderen zu Gefallen in den Kauf stehe  246Großes BildKleines BildPDF Download

        2. B., ...: Beseitigung überflüssiger Eide von Amts wegen  247Großes BildKleines BildPDF Download
        B.

        3. St., ...: Begründet der Rücktritt von einem Ehegelöbnisse an sich schon den Thatbestand der Injurie?  248Großes BildKleines BildPDF Download
        St.

        4. Erforderniß obrigkeitlicher Bestätigung der Pachtverträge nach Fuldaischem Rechte  249Großes BildKleines BildPDF Download

        5. Das Oberaufsichtsrecht der Obergerichte erstreckt sich nicht darauf, wegen eines von dem unteren Richter in Behandlung eines Prozesses begangenen Versehens denselben zur Entschädigung der Parteien anzuhalten  250Großes BildKleines BildPDF Download

        6. Extinktivverjährung der Reallasten nach bayerischem Landrechte. Klagenverjährung  252Großes BildKleines BildPDF Download

        7. Ueber das sogenannte Nachbarrecht nach fürstl. Kempten´schem Statutarrechte  254Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 17. Samstag den 24. August 1861. 26. Jahrgang 257Großes BildKleines BildPDF Download

      Ueber die Statthaftigkeit von Einreden in Wechselsachen : (Fortsetzung)  257Großes BildKleines BildPDF Download
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild
      Fortsetzung dazu:Großes BildKleines Bild

      Mittheilungen aus der Praxis 267Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Der Rezeptor wird nach bayerischem Landrechte von seiner Haftungspflicht bezüglich der Illaten nicht durch jeden an denselben verübten Diebstahl befreit  267Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Kuriosum zur Gerichtsordnung Kap. XIX §. 20 Nr. 3  272Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 18. Samstag den 7. Sept. 1861. 26. Jahrgang 273Großes BildKleines BildPDF Download

      Wkd., ...: Zur Lehre von Kondonationen nach Würzburger Recht  273Großes BildKleines BildPDF Download
      Wkd., ...

      Sr., ...: Ueber die Statthaftigkeit von Einreden in Wechselsachen : (Schluß)  280Großes BildKleines BildPDF Download
      Sr.
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild
      Fortsetzung dazu:Großes BildKleines Bild

      Mittheilungen aus der Praxis 285Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Vom Gewichte der oberstrichterlichen Plenarbeschlüsse  285Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Nichtigkeit des Verfahrens und Erkenntnisses, wenn wegen einer Uebertretung der österreichischen Zollgesetze von bayerischen Gerichten ohne desfallsigen Antrag der österreichischen Behörden eingeschritten und erkannt wurde  287Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 19. Samstag den 21. Sept. 1861. 26. Jahrgang 289Großes BildKleines BildPDF Download

      Muß der Schuldner, welcher gemäß §. 107 der Prozeßnovelle vom 17. Nov. 1837 den Zuschlag der versteigerten Objekte von sich abwenden will, auch jene Hypothekgläubiger befriedigen, deren Forderungen noch nicht zur Exekution gediehen sind und welche sich sonach am Subhastationsprozesse nur in Folge der durch §. 66 des Hyp.-Ges. und §. 90 der Prozeßnovelle von 1837 gebotenen Ladung betheiligt haben?  289Großes BildKleines BildPDF Download

      Mittheilungen aus der Praxis 292Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Rm., ...: Besitz- und Erwerbsfähigkeit ausgetretener Religiosen  292Großes BildKleines BildPDF Download
        Rm.

        2. St., ...: Besoldungen standesherrlicher Beamten eignen sich zur Eintragung in die III. Rubrik, nicht aber auch in die I. Rubrik des Hypothekenbuches  300Großes BildKleines BildPDF Download
        St.

    No. 20. Samstag den 5. Okt. 1861. 26. Jahrgang 305Großes BildKleines BildPDF Download

      Samhaber, Franz: ¬Die Reformbewegung in der neuesten Literatur des Civilrechts  305Großes BildKleines BildPDF Download
      Dr. Franz Samhaber
      Fortsetzung dazu:Großes BildKleines Bild

      Mittheilungen aus der Praxis 315Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Arends, ...: Ueber den Anspruch eines unehelichen Kindes auf den sechsten Theil des Rücklasses seines Vaters, insbesondere wenn demselben das gesetzliche Erbrecht in dem Alimentenregulirungsvertrage reservirt worden war  315Großes BildKleines BildPDF Download
        mitgetheilt von dem k. Adv. Arends in Nördlingen

        2. Auch überflüssige Haupteide darf der Richter von Amts wegen beseitigen  319Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Berufungssumme in Prozessen über Ehehaftsreichnisse  320Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 21. Samstag den 19. Okt. 1861. 26. Jahrgang 321Großes BildKleines BildPDF Download

      Samhaber, Franz: ¬Die Reformbewegung in der neuesten Literatur des Civilrechts : (Fortsetzung)  321Großes BildKleines BildPDF Download
      Dr. Franz Samhaber
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild
      Fortsetzung dazu:Großes BildKleines Bild

      Mittheilungen aus der Praxis 332Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Folge unstatthafter Eideszurückschiebung  332Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Disziplinär ahndungswürdige Prävarikation  334Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Die durch §. 15 des Ediktes Beil IX zur VU festgesetzten Rekursfatalien sind auch bei Rekursen gegen solche Erkenntnisse einzuhalten, welche geringere Disziplinarstrafen, die nicht zur Vorgerichtstellung führen, aussprechen  334Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 22. Samstag den 2. Nov. 1861. 26. Jahrgang 337Großes BildKleines BildPDF Download

      Samhaber, Franz: ¬Die Reformbewegung in der neuesten Literatur des Civilrechts : (Fortsetzung)  337Großes BildKleines BildPDF Download
      Dr. Franz Samhaber
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild
      Fortsetzung dazu:Großes BildKleines Bild

      Mittheilungen aus der Praxis 348Großes BildKleines BildPDF Download

        Kann nach bayerischem Landrechte der Käufer eines Immobile, welcher in dessen Besitz gesetzt ist, wegen nicht am bestimmten Termine vollzogener Vertragsverlautbarung die Zahlung landesüblicher Zinsen aus dem noch nicht erlegten Kaufschillinge verweigern?  348Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 23. Samstag den 16. Nov. 1861. 26. Jahrgang 353Großes BildKleines BildPDF Download

      Samhaber, Franz: ¬Die Reformbewegung in der neuesten Literatur des Civilrechts : (Schluß)  353Großes BildKleines BildPDF Download
      Dr. Franz Samhaber
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild

      Mittheilungen aus der Praxis 362Großes BildKleines BildPDF Download

        Rm., ...: Condictio sine causa. Unterliegen die neuerrichteten Klöster (insbesondere der Benediktiner-Orden) den bayerischen Amortisationsgesetzen?  362Großes BildKleines BildPDF Download
        Rm.

    No. 24. Samstag den 30. Nov. 1861. 26. Jahrgang 369Großes BildKleines BildPDF Download

      Sr., ...: Ueber die Statthaftigkeit von Einreden in Wechselsachen  369Großes BildKleines BildPDF Download
      Sr.
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild
      Fortsetzung dazu:Großes BildKleines Bild

      Mittheilungen aus der Praxis 376Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Wkd., ...: Zuständigkeit in Nachdrucksachen. Offizialprüfung der Zuständigkeit in der Revisionsinstanz  376Großes BildKleines BildPDF Download
        Wkd.

        2. Rm., ...: Legitimation zu dem auf die Amortisationsgesetze sich gründenden Revokationsrechte  380Großes BildKleines BildPDF Download
        Rm.

        3. Exceptio non numeratae pecuniae gegen eine zwei Jahre alte Urkunde. Beweis durch Eidesdelation ausgeschlossen  383Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 25. Samstag den 14. Dez. 1861. 26. Jahrgang 385Großes BildKleines BildPDF Download

      Sr., ...: Ueber die Statthaftigkeit von Einreden in Wechselsachen : (Fortsetzung)  385Großes BildKleines BildPDF Download
      Sr.
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild
      Schluß dazu:Großes BildKleines Bild

      Mittheilungen aus der Praxis 392Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Auch auf Darlehen, welche von Ehefrauen ohne Zustimmung ihres Ehemannes aufgenommen werden, sind die Vorschriften des bayer. Landrechtes Thl. I Kap. 6 § 27 anwendbar  392Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Ueber die Verbindlichkeit des Ehemannes, seiner Ehefrau nach erwirktem bischöflichen Toleranzdekrete Alimente zu verabreichen  395Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Wirkung einer Universalvollmacht für Abgabe von Geständnissen  397Großes BildKleines BildPDF Download

        4. Kann nach bayerischem Rechte der aus seinem Verschulden von Tisch und Bett getrennte, erwerbsunfähige Mann von seiner vermöglichen Frau Alimente verlagen?  399Großes BildKleines BildPDF Download

        5. Revisionsunzulässigkeit gegen Beschlüsse, wodurch das Arrestgesuch von der Gerichtsschwelle zurückgewiesen wurde  400Großes BildKleines BildPDF Download

        6. Verträge mit Analphabeten nach Bayerischem Rechte  400Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 26. Samstag den 28. Dez. 1861. 26. Jahrgang 401Großes BildKleines BildPDF Download

      Sr., ...: Ueber die Statthaftigkeit von Einreden in Wechselsachen : (Schluß)  401Großes BildKleines BildPDF Download
      Sr.
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild

      Mittheilungen aus der Praxis 412Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Das Recht des Fiskus, einem Unwürdigen die Erbschaft zu entreißen, ist durch die Verfassungsurkunde Tit. VIII §. 6 nicht aufgehoben  412Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Die außereheliche Mutter ist nach dem Tode des Kindes ohne eigenes pekuniäres Interesse zur Erhebung der Klage auf Anerkennung der Vaterschaft nicht befugt  413Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Förmlichkeiten der Schenkung von Todes wegen nach gemeinem Rechte  414Großes BildKleines BildPDF Download

        4. Ueber den Umfang der Entschädigungspflicht in Expropriationssachen bei theilweiser Abtretung des zu entwährenden Gegenstandes  415Großes BildKleines BildPDF Download

        5. Armenrecht  416Großes BildKleines BildPDF Download

    Ergänzungsblatt No. 1. 26. Jahrgang 417Großes BildKleines BildPDF Download

      Seuffert, Hermann: Zur Lehre von der Uebernahme fremder Hypothekschulden  417Großes BildKleines BildPDF Download
      von Dr. Hermann Seuffert
      Schluß dazu:Großes BildKleines Bild

      Mittheilungen aus der Praxis 431Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Beseitigung überflüssiger Eide von Amts wegen  431Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Unstatthaftigkeit der Beschwerden zum Oberappellationsgericht in Betreff der Schätzungen im Grundlasten-Fixirungs-Verfahren  432Großes BildKleines BildPDF Download

    Ergänzungsblatt No. 2. 26. Jahrgang 433Großes BildKleines BildPDF Download

      Ueber die Unterschriftsweise schriftlicher Testamente oder Kodizille, die Förmlichkeiten bei letztwilligen Verfügungen ad pias causas, die Beschaffenheit der Willenserklärung beim mündlichen Testamente oder Kodizille und das Erforderniß der Einheit der Handlung bei einem zur Zeit der Herrschaft einer ansteckenden Krankheit errichteten Testamente oder Kodizille - dargestellt an einem Rechtsfalle  433Großes BildKleines BildPDF Download
      Schluß dazu:Großes BildKleines Bild

      Seuffert, Hermann: Zur Lehre von der Uebernahme fremder Hypothekschulden : (Schluß)  440Großes BildKleines BildPDF Download
      von Dr. Hermann Seuffert
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild

      Erörterungen und Entscheidungen zu dem Gerichtsverfassungsgesetze vom 1. Juli 1856 445Großes BildKleines BildPDF Download

        St., ...: Vorbemerkung  445Großes BildKleines BildPDF Download
        St.

        33. St., ...: Zu Art. 3 Nr. 2 : Die Streitigkeiten über die Auflösung der im Art. 3 Nr. 2 benannten dienstlichen und gewerblichen Verhältnisse gehören vor den Einzelnrichter  446Großes BildKleines BildPDF Download
        St.

    Ergänzungsblatt No. 3. 26. Jahrgang 449Großes BildKleines BildPDF Download
      Erörterungen und Entscheidungen zu dem Gerichtsverfassungsgesetze vom 1. Juli 1856 449Großes BildKleines BildPDF Download

        34. Zu Art. 3 Nr. 7 : Klagen auf Leistung einer versprochenen Deflorations-Entschädigung gehören ohne Rücksicht auf die Summe vor den Einzelnrichter  449Großes BildKleines BildPDF Download

        35. Zu Art. 3 Nr. 7 : Auch die zu Folge gerichtlichen Vergleiches festgesetzten Entschädigungsansprüche einer außerehelich Geschwächten gehören vor den Einzelnrichter  450Großes BildKleines BildPDF Download

        36. Zu Art. 3 Nr. 7 : Regreßansprüche eines Beihälters gegen einen weiteren Konkumbenten fallen nicht unter die Bestimmungen des Art. 3 Ziff. 7 des Gerichtsverf.-Ges.  451Großes BildKleines BildPDF Download

        37. Zu Art. 3 Nr. 9 : Wenn vor dem Kollegialgerichte auf ein Hypothekenkapital und dessen Zinsen aus den letzten zwei Jahren die Klage anhängig ist, kann doch noch vor dem Einzelnrichter auf diese Zinsen geklagt werden?  453Großes BildKleines BildPDF Download

      Ueber die Unterschriftsweise schriftlicher Testamente oder Kodizille, die Förmlichkeiten bei letztwilligen Verfügungen ad pias causas, die Beschaffenheit der Willenserklärung beim mündlichen Testamente oder Kodizille und das Erforderniß der Einheit der Handlung bei einem zur Zeit der Herrschaft einer ansteckenden Krankheit errichteten Testamente oder Kodizille - dargestellt an einem Rechtsfalle : (Schluß)  458Großes BildKleines BildPDF Download
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild

    Ergänzungsblatt No. 4. 26. Jahrgang 465Großes BildKleines BildPDF Download

      Können auch die Folgen der Entlassung von der Instanz durch Rehabilitation getilgt werden?  465Großes BildKleines BildPDF Download

      Erörterungen und Entscheidungen zu dem Gerichtsverfassungsgesetze vom 1. Juli 1856 470Großes BildKleines BildPDF Download

        38. Zu Art. 3 Nr. 7 : Alle Klagen auf Reichung des Lebensunterhaltes gehören vor den Einzelnrichter  470Großes BildKleines BildPDF Download

        39. Zu Art. 3 Nr. 14 : Ueber den Begriff von "Klagen, welche den Einspruch gegen die Errichtung eines neuen oder die Aenderung eines bestehenden Werkes betreffen"  471Großes BildKleines BildPDF Download

        40. Zu Art. 3 Nr. 14 : Selbständige Arrestklagen gehören ohne Rücksicht auf den Betrag des Streit- oder Arrestgegenstandes vor den Einzelnrichter, dagegen Arrestgesuche, welche incidenter in einem bereits anhängigen Prozesse angebracht werden, vor den Gerichtsstand der Hauptsache  473Großes BildKleines BildPDF Download

        41. Zu Art. 3 Nr. 15 und Art. 9 : Klagen, welche alternativ auf Herausgabe von Gegenständen oder Ersatz ihres Werthes in einem Betrage von mehr als 150 fl. gerichtete sind, gehören auch dann vor das Kollegialgericht, wenn der Beklagte einen geringeren Werth als 150 fl. behauptet. Klagenhäufung  475Großes BildKleines BildPDF Download

        42. Zu Art. 3 Nr. 15 : Wenn sich nicht bestimmen lässt, ob der Werth des Streitgegenstandes 150 fl. übersteigt, so ist das Kollegialgericht kompetent  477Großes BildKleines BildPDF Download

        43. Zu Art. 3 Nr. 15 und Art. 6, 7, 8 : Zuständigkeit, wenn Grundlasten Streitgegenstand sind. Gerichtsablehnende Einreden  478Großes BildKleines BildPDF Download

    Ergänzungsblatt No. 5. 26. Jahrgang 481Großes BildKleines BildPDF Download

      Ueber die Nothwendigkeit gerichtlicher Inventarisation bei Verlassenschaften von Ehegatten im Falle Vorhandenseins minderjähriger Kinder  481Großes BildKleines BildPDF Download

      Erörterungen und Entscheidungen zu dem Gerichtsverfassungsgesetze vom 1. Juli 1856 493Großes BildKleines BildPDF Download

        44. Zu Art. 6 : Prorogation durch stillschweigende Uebereinkunft  493Großes BildKleines BildPDF Download

      Mittheilungen aus der Praxis 494Großes BildKleines BildPDF Download

        St., ...: Statutenkollision. Hochstift Augsburgische Protokollirordnung vom 29. Dez. 1775  494Großes BildKleines BildPDF Download
        St.

    Ergänzungsblatt No. 6. 26. Jahrgang 497Großes BildKleines BildPDF Download
      Erörterungen und Entscheidungen zu dem Gerichtsverfassungsgesetze vom 1. Juli 1856 497Großes BildKleines BildPDF Download

        45. Zu Art. 6, 7 und 8 : Die einmal begründete Kompetenz kann durch eine erst im Laufe des anhängigen Rechtsstreites vorgenommene Schätzung des Streitobjektes nicht mehr verändert werden  497Großes BildKleines BildPDF Download

        46. Zu Art. 7 : Der Einzelnrichter ist bei den auf Grund des Art. 3 Ziff. 15 des Ger.-Verf.-Ges. vor ihn gebrachten Klagen nicht befugt, seine Kompetenz dem Kollegialgerichte gegenüber von Amts wegen zu prüfen  503Großes BildKleines BildPDF Download

        47. Zu Art. 9 : Mit einer der Summe nach vor das Kollegialgericht gehörigen Klage kann bei demselben eine Klage verbunden werden, welche ohne diese Verbindung, der Summe nach, vor den Einzelnrichter gehören würde  504Großes BildKleines BildPDF Download

        48. Zu Art. 14 : Streitigkeiten nach Art. XIX und XX des Gesetzes vom 17. Nov. 1837 über die Zwangsabtretung von Grundeigenthum für öffentliche Zwecke. Berufungs- und Revisionsfrist dabei  507Großes BildKleines BildPDF Download

        49. Zu Art. 18 : Zuständigkeit des Einzelnrichters in Verschollenheits- und Verlassenschaftssachen  509Großes BildKleines BildPDF Download

      Mittheilungen aus der Praxis 512Großes BildKleines BildPDF Download

        Zur Prioritätsordnung §. 21 Nr. 1  512Großes BildKleines BildPDF Download

Seitenanfang




Startseite MPIeR Digitale Bibliothek Kontakt
© Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte
in Zusammenarbeit mit der Universität zu Köln, Historisch-Kulturwissenschaftliche Informationsverarbeitung