Max-Planck Institut für europäische Rechtsgeschichte / Digitale Bibliothek
Juristische Zeitschriften des 19. Jahrhunderts



 
 

Dr. J. A. Seuffert's Blätter für Rechtsanwendung. Bd. 24 = N.F. Bd. 4.1859 - Bd. 78.1913; Reg. 21/30 (1868); 31/40 (1876); 41/50 (1886); 51/60 (1896); 61/70 (1906)

Bd. 28 = N.F. Bd. 8, 1863


                     

    [Titelblatt] IGroßes BildKleines BildPDF Download
    Alphabetisches Register zum 28. Bande IIIGroßes BildKleines BildPDF Download
    Systematisches Register XIVGroßes BildKleines BildPDF Download
    No. 1. Samstag den 10. Januar 1863. 28. Jahrgang 1Großes BildKleines BildPDF Download

      Seitz, ...: Kompetenz zur Supplirung des elterlichen Ehekonsenses  1Großes BildKleines BildPDF Download
      Dr. Seitz

      Entscheidungen des obersten Gerichtshofes für Bayern rechts des Rheines 11Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Begriff der pacta dotalia. Form der Schenkung unter Brautleuten nach bayerischem Rechte  11Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Eine Schenkung von Todeswegen angenommen, obgleich auf Widerruf verzichtet und die Schenkung von den Kontrahenten selbst als solche unter Lebenden bezeichnet war  13Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 2. Samstag den 24. Januar 1863. 28. Jahrgang 17Großes BildKleines BildPDF Download

      Schmitt, ...: ¬Die Handelsprozeßgebiete in Bayern diesseits des Rheins  17Großes BildKleines BildPDF Download
      von BGR. Dr. Schmitt

      Entscheidungen des obersten Gerichtshofes für Bayern rechts des Rheines 24Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Wirkung der aus Schuld eines Ehetheils erfolgten Scheidung der Ehe auf Schenkungen von Todeswegen, welche der unschuldige Ehetheil dem schuldigen schon vor Eingehung der Ehe versprochen hat  24Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Widerruf der Schenkung wegen Undankbarkeit des Beschenkten. Scheidungsurtheile, worin die Ehegerichte die Schuld eines Ehetheils aussprechen, liefern dem Civilrichter für diese Schuld hinreichenden Beweis, wenn es sich um die civilrechtlichen Wirkungen der Scheidung handelt. Wegfall der Schenkung von Todeswegen durch entstandene Feindschaft nach bayerischem Rechte  27Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Das Vorzugsrecht der Geschwister des Kridars nach Prioritätsordnung §. 23 Nr. 4 geht mit der Forderung auf den Cessionar über  30Großes BildKleines BildPDF Download

        4. Zum bayerischen Landrechte Th. I Kap. VI §. 27 Nr. 2 u. 3  32Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 3. Samstag den 7. Februar 1863. 28. Jahrgang 33Großes BildKleines BildPDF Download

      Ueber die Kollision der Handelsprozeßgesetze  33Großes BildKleines BildPDF Download

      Entscheidungen des obersten Gerichtshofes für Bayern rechts des Rheines 44Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Wkd., ...: Anerkennung des Vorhandenseins der Revisionssumme von Seite der Gegenpartei  44Großes BildKleines BildPDF Download
        Wkd.

        2. Wer sich mehrfacher Ansprüche auf denselben Gegenstand berühmt und auf erhobene Provokation zur Klagestellung verurtheilt wird, darf sich nicht mit klagweiser Verfolgung nur eines Anspruches unter bloßem Vorbehalte der übrigen begnügen  46Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 4. Samstag den 21. Februar 1863. 28. Jahrgang 49Großes BildKleines BildPDF Download

      G...r, ...: Zuständigkeit der Notare in Hypothekensachen  49Großes BildKleines BildPDF Download
      G...r

      Entscheidungen des obersten Gerichtshofes für Bayern rechts des Rheines 53Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Der Widerspruch eines einzigen Gläubigers genügt zur Beseitigung eines an sich unstatthaften Firsten- oder Nachlaßgesuches  53Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Aus dem Nichteintrage einer Reallast im Grundsteuerkataster kann deren Nichtexistenz nicht dargethan werden  54Großes BildKleines BildPDF Download

      Entscheidungen der Appellationsgerichte 55Großes BildKleines BildPDF Download

        Verträge, welche die Besitzveränderung oder das Eigenthum unbeweglicher Sachen betreffen, über welche aber Notariatsurkunden nicht errichtet sind, erzeugen weder eine Klage auf Erfüllung, noch eine solche auf Entschädigung wegen unterlassener Erfüllung, noch auch eine solche auf Verlautbarung des Vertrages vor einem Notar  55Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 5. Samstag den 7. März 1863. 28. Jahrgang 65Großes BildKleines BildPDF Download

      Hocheder, ...: Können ausländische Strafurtheile die Anwendung der Rückfallsbestimmungen des Strafgesetzbuchs von 1861 begründen?  65Großes BildKleines BildPDF Download
      Hocheder
      Fortsetzung dazu:Großes BildKleines Bild

      Entscheidungen des obersten Gerichtshofes für Bayern rechts des Rheines 73Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Ueber die Anfechtung einer Hypothekbestellung für eine ältere Schuld durch das Paulianische Rechtsmittel  73Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Unzulässigkeit einer Revision gegen zwei gleichförmig lautende Erkenntnisse über eine Vermögens-Distribution  79Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Dispositionsbefugniß der Einkindschaftseltern : Würzburger Recht  80Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 6. Samstag den 21. März 1863. 28. Jahrgang 81Großes BildKleines BildPDF Download

      Hocheder, ...: Können ausländische Strafurtheile die Anwendung der Rückfallsbestimmungen des Strafgesetzbuchs von 1861 begründen? : (Fortsetzung)  81Großes BildKleines BildPDF Download
      Hocheder
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild
      Schluß dazu:Großes BildKleines Bild

      Entscheidungen des obersten Gerichtshofes für Bayern rechts des Rheines 88Großes BildKleines BildPDF Download

        Ueber Provisorien während des durch eine Kontraktsklage anhängig gemachten Prozesses  88Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 7. Samstag den 4. April 1863. 28. Jahrgang 97Großes BildKleines BildPDF Download

      Hocheder, ...: Können ausländische Strafurtheile die Anwendung der Rückfallsbestimmungen des Strafgesetzbuchs von 1861 begründen? : (Schluß)  97Großes BildKleines BildPDF Download
      Hocheder
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild

      Entscheidungen des obersten Gerichtshofes für Bayern rechts des Rheines 106Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Bei welchem Gerichte sind die Rekurse in Disziplinarsachen der Advokaten einzureichen?  106Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Konnexität der Adhäsion mit der Berufung  108Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Gegen Bescheide über den Noveneid bei nachgesuchter Restitution gegen Erkenntnisse ist selbständige Berufung nicht zulässig. Eine Nichtigkeitsbeschwerde als Revisionsbeschwerde gewürdigt  109Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 8. Samstag den 18. April 1863. 28. Jahrgang 113Großes BildKleines BildPDF Download

      Rm., ...: ¬Die Handelsprozeßgebiete in Bayern diesseits des Rheins  113Großes BildKleines BildPDF Download
      Rm.

      Entscheidungen des obersten Gerichtshofes für Bayern rechts des Rheines 119Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Darlehen in veranschlagten Werthpapieren. Wucher  119Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Haftung des Ehemannes für die Schulden seiner mit ihm in allgemeiner Gütergemeinschaft lebenden Ehefrau nach bayerischem Rechte  122Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Portio canonica  124Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 9. Samstag den 2. Mai 1863. 28. Jahrgang 129Großes BildKleines BildPDF Download

      Walther, ...: Zur Beurtheilung der Aberrationsfälle nach dem bayerischen StGB von 1861  129Großes BildKleines BildPDF Download
      Dr. Walther

      Entscheidungen des obersten Gerichtshofes für Bayern rechts des Rheines 140Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Bei Berufungen gegen die Abweisung einer Klage von der Gerichtsschwelle ist eine Nebenverantwortung unzulässig  140Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Zu Art. 8 und 11 des Gerichts-Verfassungs-Gesetzes v. 10. November 1861  141Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 10. Samstag den 16. Mai 1863. 28. Jahrgang 145Großes BildKleines BildPDF Download

      Rm., ...: Zur Lehre von den Schenkungen und Erbverträgen nach bayerischem Rechte  145Großes BildKleines BildPDF Download
      Rm.
      Schluß dazu:Großes BildKleines Bild

      Entscheidungen des obersten Gerichtshofes für Bayern rechts des Rheines 152Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Zu Art. 33 bis 38 des Gesetzes vom 28. Mai 1852 über die Benützung des Wassers  152Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Prozessuale Wirksamkeit der Eidesunfähigkeit, welche nach zuerkanntem Reinigungseide eingetreten ist  159Großes BildKleines BildPDF Download

      Rm., ...: Werth der Klausel "oder wie viel weniger" u. dgl.  160Großes BildKleines BildPDF Download
      Rm.

    No. 11. Samstag den 30. Mai 1863. 28. Jahrgang 161Großes BildKleines BildPDF Download

      Rm., ...: Zur Lehre von den Schenkungen und Erbverträgen nach bayerischem Rechte : (Schluß)  161Großes BildKleines BildPDF Download
      Rm.
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild

      Entscheidungen des obersten Gerichtshofes für Bayern rechts des Rheines 167Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Kein Erbschaftsanfall an Verschollene  167Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Das Vorkaufsrecht nach Abschnitt III §. 28 Nr. 2 Abs. 2 des Landtags-Abschiedes vom 10. Nov. 1861  171Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 12. Samstag den 13. Juni 1863. 28. Jahrgang 177Großes BildKleines BildPDF Download

      J., ...: Zu Art. 18 des Gerichtsverfassungsgesetzes vom 10. November 1861  177Großes BildKleines BildPDF Download
      J.

      Entscheidungen des obersten Gerichtshofes für Bayern rechts des Rheines 185Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Anspruch eines Pfarrers an die Pfarrgenossen auf unentgeltliche Leistung der für den Aufzug auf die Pfarrei nöthigen Fuhren. Verwaltungssache  185Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Der Nachweis eines zu besorgenden großen und schwer zu berechnenden Schadens genügt als Bescheinigung der Gefahr auf dem Verzuge zur Anstellung des possessorium summariissimum  192Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 13. Samstag den 27. Juni 1863. 28. Jahrgang 193Großes BildKleines BildPDF Download
      Entscheidungen des obersten Gerichtshofes für Bayern rechts des Rheines 193Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Zu Art. 14 des Notariatsgesetzes. Ein Privatverkauf von liegenden Gütern ist auch bezüglich des darin ausbedungenen Reukaufes nicht klagbar : (nach gemeinem Rechte)  193Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Der Verlust des beneficium ordinis für den Bürgen als poena infitiantium : (nach Bayer. Landrechte)  197Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Was ist Rechtens, wenn ein Jude vor Ableistung des ihm zuerkannten Erfüllungseides gestorben ist?  201Großes BildKleines BildPDF Download

        4. Der Bestimmung der Fallitenordnung vom 9. Oktober 1749 Nr. XI im Augsburger Statutarrechte kann rechtliche Wirksamkeit nicht mehr beigelegt werden  205Großes BildKleines BildPDF Download

        5. Aktivlegitimation zur Klage auf Anerkennung der primären Kirchenbaulast  207Großes BildKleines BildPDF Download

        6. Rechtskraft der Entscheidungsgründe  208Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 14. Samstag den 11. Juli 1863. 28. Jahrgang 209Großes BildKleines BildPDF Download

      St., ...: Wer ist seit dem 1. Juli 1862 zur Errichtung der Prozeßvollmachten kompetent?  209Großes BildKleines BildPDF Download
      St.

      Entscheidungen des obersten Gerichtshofes für Bayern rechts des Rheines 220Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Der Richter darf die Streitverkündung nicht aus dem Grunde mangelnder Gewährschafts- oder Entschädigungs-Verbindlichkeit a limine abweisen  220Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Die höhere Instanz ist nur dann zur Erlassung einer Provisionalverfügung kompetent, wenn die Hauptsache bei derselben schwebt  224Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 15. Samstag den 25. Juli 1863. 28. Jahrgang 225Großes BildKleines BildPDF Download

      Ueber die in ungültigen Verträgen auf den Kontraventionsfall verabredeten Strafen (Konventionalstrafen) : Zu Art. 14 des Notariatsgesetzes vom 10. November 1861  225Großes BildKleines BildPDF Download
      Schluß dazu:Großes BildKleines Bild

      Entscheidungen des obersten Gerichtshofes für Bayern rechts des Rheines 235Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Ist eine geschiedene Ehefrau, welche für den allein schuldigen Theil erkannt wurde, befugt, nah der Scheidung gegen den Willen des Ehemannes dessen Familien-Namen fortzuführen?  235Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Ein Anwesen, welches einer Ehefrau von ihrem ersten Ehemanne angeheirathet und nach Regulirung des Vatergutes ihrer Kinder erster Ehe ihrem zweiten Ehemanne als Heirtathgut in die Ehe gebracht, von beiden Eheleuten aber während dieser Ehe verkauft wurde, ist nach dem Tode der Ehefrau bei Berechnung des den Kindern erster Ehe herauszugebenden Muttergutes nicht nach dem Werthe des Anwesens zur Zeit der Einbringung in die zweite Ehe, sondern nach dem zur Zeit des Verkaufes in Anschlag zu bringen : Bayer. Recht  237Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Ueber die Natur des bei Gutsübergaben bedungenes s.g. Zehrpfennigs  239Großes BildKleines BildPDF Download

      Steppes, ...: Verdutzt?  239Großes BildKleines BildPDF Download
      Dr. Steppes

    No. 16. Samstag den 8. August 1863. 28. Jahrgang 241Großes BildKleines BildPDF Download

      Ueber die in ungültigen Verträgen auf den Kontraventionsfall verabredeten Strafen (Konventionalstrafen) : Zu Art. 14 des Notariatsgesetzes vom 10. November 1861 ; (Schluß)  241Großes BildKleines BildPDF Download
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild

      Entscheidungen des obersten Gerichtshofes für Bayern rechts des Rheines 247Großes BildKleines BildPDF Download

        Nach bayerischem Landrechte ist der von Tisch und Bett getrennte Ehemann seiner Ehefrau zur Rechnungstellung verbunden, wenn er mit ihr in Gütergemeinschaft lebt  247Großes BildKleines BildPDF Download

      Entscheidung des Kassationshofes für die Pfalz 249Großes BildKleines BildPDF Download

        Damm, ...: Hindert das durch Verjährung erworbene Recht, Aussichtsfenster zu haben, die nicht in der gesetzlich normirten Entfernung vom benachbarten Grundstücke angebracht sind, den betreffenden Nachbar am Verbauen derselben und wiefern?  249Großes BildKleines BildPDF Download
        Damm

    No. 17. Samstag den 22. August 1863. 28. Jahrgang 257Großes BildKleines BildPDF Download

      Einige Bemerkungen zu Art. 8 des Gerichtsverfassungsgesetzes vom 10. November 1861  257Großes BildKleines BildPDF Download

      Entscheidung des obersten Gerichtshofes für Bayern rechts des Rheines 260Großes BildKleines BildPDF Download

        Die Uebertretung einer Prohibitivvorschrift begründet für sich allein schon eine culpa, welche für den Schaden haftbar macht. Kompensation der culpa. Zulässigkeit der Konjekturalprobe : Gemeines und bayerisches Recht  260Großes BildKleines BildPDF Download

      Entscheidung eines Appellationsgerichtes 264Großes BildKleines BildPDF Download

        Auch nach bayerischem Landrechte kann seit dem 1. Juli 1862 ein Reugeld nicht gefordert werden, welches in einem Vertrage über die Veräußerung von Immobilien versprochen wurde, wenn über diesen Vertrag eine notarielle Urkunde nicht errichtet ist  264Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 18. Samstag den 5. September 1863. 28. Jahrgang 273Großes BildKleines BildPDF Download

      Zur Lehre von den juristischen Personen  273Großes BildKleines BildPDF Download

      Entscheidungen des obersten Gerichtshofes für Bayern rechts des Rheines 282Großes BildKleines BildPDF Download

        1. An den im Gewerbsgesetze v. J. 1825 Art. 10 Ziff. 2 u. 3 gezogenen Kompetenzgrenzen ist durch den Landtagsabschied von 1861 und die Vollzugsverordnung v. J. 1862 nichts geändert  282Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Auf gerichtsbekannte Thatsachen kann sich auch in höherer Instanz noch mit Erfolg bezogen werden  283Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Zur Lehre von der liberatio legata : Gemeines und bayerisches Recht  285Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 19. Samstag den 19. September 1863. 28. Jahrgang 289Großes BildKleines BildPDF Download

      St., ...: ¬Die Entscheidung des Bezirksgerichtes über eine vor das Stadt- oder Landgericht gehörige Sache und die Entscheidung eines solchen über eine vor das Bezirksgericht gehörige Sache bilden keinen Fall unheilbarer Nichtigkeit  289Großes BildKleines BildPDF Download
      St.
      Fortsetzung dazu:Großes BildKleines Bild

      Entscheidungen des obersten Gerichtshofes für Bayern rechts des Rheines 296Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Das Erbrecht der Brautkinder nach preußischem Landrechte  296Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Ein Kontrahent, welcher sich selbst die Klage auf Erfüllung des Vertrages rechtlich unmöglich gemacht hat, kann auch nicht auf Entschädigung wegen Nichterfüllung des Vertrages klagen  300Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Dem außerehelichen Kinde steht wegen gewöhnlicher Dienstleistungen im Hause seines Vaters an sich kein Lohnanspruch zu : (Bayer. Landrecht)  303Großes BildKleines BildPDF Download

        4. Testamente, wodurch der Vater sein außereheliches Kind auf mehr als den Unterhalt zum Erben einsetzt, können nach bayerischem Rechte von des Vaters Seitenverwandten angefochten werden  304Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 20. Samstag den 3. Oktober 1863. 28. Jahrgang 305Großes BildKleines BildPDF Download

      St., ...: ¬Die Entscheidung des Bezirksgerichtes über eine vor das Stadt- oder Landgericht gehörige Sache und die Entscheidung eines solchen über eine vor das Bezirksgericht gehörige Sache bilden keinen Fall unheilbarer Nichtigkeit : (Fortsetzung)  305Großes BildKleines BildPDF Download
      St.
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild
      Schluß dazu:Großes BildKleines Bild

      Entscheidungen des obersten Gerichtshofes für Bayern rechts des Rheines 312Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Besitzstörung bei dinglichen Rechten  312Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Zur Lehre von der Ausübung der Servituten  314Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Zur Lehre vom Regreß bei der Korrealverbindlichkeit, insbesondere bei der Koobligation der Eheleute  318Großes BildKleines BildPDF Download

        4. Zulässigkeit des Erfüllungseides über die Behauptung der Trunkenheit  320Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 21. Samstag den 17. Oktober 1863. 28. Jahrgang 321Großes BildKleines BildPDF Download

      St., ...: ¬Die Entscheidung des Bezirksgerichtes über eine vor das Stadt- oder Landgericht gehörige Sache und die Entscheidung eines solchen über eine vor das Bezirksgericht gehörige Sache bilden keinen Fall unheilbarer Nichtigkeit : (Schluß)  321Großes BildKleines BildPDF Download
      St.
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild

      Entscheidungen des obersten Gerichtshofes für Bayern rechts des Rheines 326Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Ist der Hypothekgläubiger befugt, im Wege der Exekution den Rang einer vorausgehenden erloschenen aber noch nicht gelöschten Hypothek mit Beschlag zu belegen?  326Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Zur Lehre vom Erbverzichte nach bayerischem Landrechte  329Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Wiederherstellung gegen versäumte Nothfristen  334Großes BildKleines BildPDF Download

        4. Haftung des dritten Erwerbers für Hypothekschulden  336Großes BildKleines BildPDF Download

        5. Prüfung der Formalien der Vorinstanz  336Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 22. Samstag den 31. Oktober 1863. 28. Jahrgang 337Großes BildKleines BildPDF Download

      G...r, ...: Ueber die Anwendbarkeit des §. 83 des I. Anhanges zum Preußischen Landrechte in Bayern  337Großes BildKleines BildPDF Download
      G...r

      Entscheidungen des obersten Gerichtshofes für Bayern rechts des Rheines 344Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Der Analphabet, welcher vor sieben Zeugen ein Testament errichten will, muß gleichzeitig einen achten Zeugen zur Unterschreibung des Namens berufen  344Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Wkd., ...: Was erfordert das fränkische Landrecht zur Begründung einer Klage der Eltern gegen ihre unirten Kinder auf Grundtheilung?  349Großes BildKleines BildPDF Download
        Wkd.

    No. 23. Samstag den 14. November 1863. 28. Jahrgang 353Großes BildKleines BildPDF Download

      St., ...: Bemerkungen zur Lehre von der Vollstreckung fremdrichterlicher Erkenntnisse  353Großes BildKleines BildPDF Download
      St.
      Schluß dazu:Großes BildKleines Bild

      Entscheidungen des obersten Gerichtshofes für Bayern rechts des Rheines 358Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Verkauf einer Sache an mehrere Käufer nach einander  358Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Auch die Klage auf Ersatz des dem Käufer eines Thieres in Folge der Fehlerhaftigkeit desselben zugegangenen Schadens gegen den Verkäufer, welchem der Fehler des Thieres bekannt war, muß innerhalb vierzehn Tagen nach Ablauf der Gewährsfrist erhoben werden  363Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Umfang und Wirksamkeit der s.g. clausula privatoria im Testamente  365Großes BildKleines BildPDF Download

        4. Durch Verehelichung gehen die Erbrechte des Adoptivkindes nicht verloren : (Bayerisches Landrecht)  368Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 24. Samstag den 28. November 1863. 28. Jahrgang 369Großes BildKleines BildPDF Download

      St., ...: ¬Die Entscheidung des Bezirksgerichtes über eine vor das Stadt- oder Landgericht gehörige Sache und die Entscheidung eines solchen über eine vor das Bezirksgericht gehörige Sache bilden keinen Fall unheilbarer Nichtigkeit  369Großes BildKleines BildPDF Download
      St.

      St., ...: Bemerkungen zur Lehre von der Vollstreckung fremdrichterlicher Erkenntnisse : (Schluß)  371Großes BildKleines BildPDF Download
      St.
      Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild

      Entscheidungen des obersten Gerichtshofes für Bayern rechts des Rheines 374Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Schätzung des zu einer Erbmasse gehörigen Anspruches auf künftige zu emittirende Aktien bei Berechnung der Falcidischen Quart  374Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Umfang der Suspensivkraft von Berufungen gegen Beweiserkenntnisse  380Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Cautio legatorum servandorum causa. Unzuständigkeit der höheren Instanz, bei welcher der Streit über den Anspruch auf Entrichtung des Legates schwebt, über den neu erhobenen Anspruch auf Bestellung jener Kaution zu erkennen  383Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 25. Samstag den 12. Dezember 1863. 28. Jahrgang 385Großes BildKleines BildPDF Download

      Ist nach dem Gesetze vom 10. November 1861, die Einführung des StGB und des PStG betr., der Kläger in einer Injuriensache zu verhandgelübden?  385Großes BildKleines BildPDF Download

      Entscheidungen des obersten Gerichtshofes für Bayern rechts des Rheines 392Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Bürgschaft der "schlechten Bürger und Bauern" nach bayerischem Landrechte  392Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Zur Lehre von der Kompensation der culpa  396Großes BildKleines BildPDF Download

        3. Untüchtigkeit des Delegatars zur Zeugschaftsleistung in Betreff der vor sich gegangenen Delegation. Erstreckung der Rechtskraft auf Dritte  398Großes BildKleines BildPDF Download

        4. Gemeinschaftlichkeit der Beweismittel  400Großes BildKleines BildPDF Download

    No. 26. Samstag den 26. Dezember 1863. 28. Jahrgang 401Großes BildKleines BildPDF Download

      Wie ist zu verfahren, wenn der Beklagte gegen das Dekret remonstrirt, durch welches eine Sache zur Verhandlung im Exekutivprozesse ausgesetzt wird?  401Großes BildKleines BildPDF Download

      Entscheidungen des obersten Gerichtshofes für Bayern rechts des Rheines 414Großes BildKleines BildPDF Download

        1. Veräußerung von Immobilien einer unter Kuratel stehenden Person nach bayerischem Landrechte  414Großes BildKleines BildPDF Download

        2. Zur Gesetzesstatistik  415Großes BildKleines BildPDF Download

Seitenanfang




Startseite MPIeR Digitale Bibliothek Kontakt
© Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte
in Zusammenarbeit mit der Universität zu Köln, Historisch-Kulturwissenschaftliche Informationsverarbeitung