Max-Planck Institut für europäische Rechtsgeschichte / Digitale Bibliothek
Juristische Zeitschriften des 19. Jahrhunderts



 
 

Neues Archiv für preussisches Recht und Verfahren, sowie für deutsches Privatrecht. Jg. 1.1834 - Jg. 16.1854; Reg. 1/5 (1839); Reg. 6/10 (1848)

Jg. 12, 1847


                     

    [Titelblatt] IGroßes BildKleines BildPDF Download
    Inhalt IIIGroßes BildKleines BildPDF Download
    [Titelblatt Heft 1] IGroßes BildKleines BildPDF Download
    Inhalt des ersten Heftes zwölften Jahrgangs IIIGroßes BildKleines BildPDF Download

    I. Bohnstedt, E.: Zu den §§. 22, 23 ff., 32, 34. der Einleitung zum Allgemeinen Landrecht, insbesondere über die Frage, ob das Nießbrauchsrecht an einem Vermögen nach den Rechten der gelegenen Sache zu beurtheilen : Mittheilung aus einer Probe-Relation  1Großes BildKleines BildPDF Download
    Vom Hrn. Oberlandesgerichts-Assessor E. Bohnstedt in Ehrenbreitstein

    II. Sommer, ...: Der Eigenthümer darf Thiere, welche ihm schaden und sich nicht pfänden lassen, erschießen : Rechtsfall  11Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    III. Reinhardt, ...: Zur Lehre von der Lokation der Servituten und insbesondere von Sublokation überhaupt : Angeknüpft an einen Rechtsfall  15Großes BildKleines BildPDF Download
    Mitgetheilt vom Hrn. Regierungs- und Obergerichts-Rath Reinhardt zu Braunfels

    IV. Sommer, ...: Haftet der Nachfolger im Besitze eines mit Reallasten behafteten mit dem Gute für die Rückstände der Lasten? : Rechtsfall  32Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    V. Sommer, ...: 1) Diejenigen bisherigen Landgemeinden, welche in Folge der Einführung der Landgemeinden-Ordnung der Provinz Westphalen vom 31. Oktober 1841 nicht mehr politische Gemeinden sind, haben darum nicht aufgehört, in Beziehung auf ihre privatrechtlichen Verhältnisse selbstständige Korporationen zu sein, und nur ihre Vertretung muß von dem Vorstande der Gemeinde, wozu sie geschlagen sind, ausgehen 2) Von den Beiliegern im Herzogthum Westphalen kann kein Weidegeld gefordert werden, wenn sie nicht auf Gemeinde-Grundstücke, sondern auf anderer Privaten Grundstücke ihr Vieh treiben : Rechtsfall  45Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    VI. Boele, ...: Ueber das Fischereirecht der Adjacenten : Rechtsfall  61Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Boele

    VII. Korte, ...: Von der Prohibition der Besitzergreifung, der operis novi nunciatio und der Protestation gegen den Besitz  74Großes BildKleines BildPDF Download
    Vom Herrn Oberlandesgerichts-Assessor Korte in Hamm

    VIII. Rohden, ...: Ueber die Vertretung der Landgemeinden und der kleinern Städte in der Provinz Westphalen bei den Gerichten nach der Landgemeinden-Ordnung de 31. Oktober 1841, verbunden mit Reflexionen über die Restitution gegen Kontumazial-Erkenntnisse, die Bedeutung der Ministerial-Rescripte und der Vollmachten im Prozeßverfahren  116Großes BildKleines BildPDF Download
    Mitgetheilt vom Hrn. Land- und Stadtgerichts-Direktor Rohden in Rheine, nun Ober-Appellations-Gerichts-Rath in Posen

    IX. Evelt, ...: Beitrag zur Lehre über das Wasserrecht  155Großes BildKleines BildPDF Download
    Mitgetheilt vom Herrn Land- und Stadtgerichts-Direktor Evelt in Dorsten

    [Titelblatt Heft 2] IGroßes BildKleines BildPDF Download
    Inhalt des zweiten Heftes zwölften Jahrgangs IIIGroßes BildKleines BildPDF Download

    X. Sommer, ...: Ob den Gemeinden bei Entziehung des Pflastergeldes nach dem Gesetz vom 16. Juni 1838 Entschädigung für die Anlagekosten zu gewähren : Rechtsfall  173Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XI. Stockhausen, ... von: Gehen die Rubr. II. eingetragenen Lasten und Abgaben, wenn das Immobile hypothekenfrei adjudicirt ist, dennoch auf den Adjudikatar über? : Rechtsfall  181Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Hrn Oberlandesgerichts-Assessor von Stockhausen zu Münster

    XII. Sommer, ...: Entscheidungen des Königl. Geheimen Obertribunals, herausgegeben im amtlichen Auftrage von den Geh. Obertribunals-Räthen Seligo und Ulrich. Neunter Band Rezension  194Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    XII. Boele, ...: b. Wenn in einer dispositio parentis inter liberos einem Kinde ein Pflichttheil geschmälert oder belastet worden ist: ist dann diese ganze letzte Verordnung, oder ist dann nur die Bestimmung darin, soweit solche den Kindern den Pflichttheil schmälert, nichtig? : Rechtsfall  230Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Boele

    XIII. Brandis, ...: 1. Gehört im Herzogthum Westphalen die Jagd zu den Regalien? 2. Genügt es, um eine Gemeinde in den Besitz des Jagdrechts zu setzen, daß einzelne Jagdliebhaber und Mitglieder dieser Gemeinde die Jagd ausgeübt haben, oder ist dazu mindestens die Ausübung der Jagd durch die Mehrheit der Gemeindemitglieder erforderlich? : Rechtsfall  247Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt vom Hrn. Landrichter Brandis in Bilstein

    XIV. Sommer, ...: Die Schenkungs-Vermuthung des Allg. Landrechts Thl. I. Tit. 11. §. 1042. beschränkt sich auf das, was dem Andern gegeben, bezieht sich nicht auf Gegenstände, die der Andere durch Geschäfts-Besorgung und so weiter an sich genommen : Rechtsfall  265Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XV. Sommer, ...: Wenn der Kläger die Klage zurücknimmt, ohne dem Anspruche selbst zu entsagen, muß das Gericht auf Antrag des Verklagten in demselben Verfahren die Sache fortsetzen : Rechtsfall  271Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XVI. Scheele, ...: Findet die Vorschrift der Allg. Gerichts-Ordnung Thl. I. Tit. 10. § 298. auch im summarischen Prozeßverfahren statt?  279Großes BildKleines BildPDF Download
    Mitgetheilt vom Herrn Justizkommissar Scheele in Bilstein

    XVII. Sommer, ...: Zur Frage: ob der Erwerb vom in's Hypothekenbuch als Eigenthümer eingetragenen Nicht-Eigenthümer Eigenthum gebe, wenn der wahre, aber nicht eingetragene Eigenthümer im Besitze ist, jenem Erwerber also keine Ueberlieferung geschehen konnte : Rechtsfall  285Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XVIII. Sommer, ...: Ist bei Anwendung der bäuerlichen Successions-Ordnung in der Provinz Westphalen vom 13. Juli 1836 1. der Erbe in einem fernern Grade, gemeinrechtlich zur allgemeinen Erbfolge berufen, auch als "gesetzlich gleich berufener Erbe" in Bezug auf das Anerbenrecht zu betrachten? 2. Wird derjenige vom Anerbenrechte in ein unter das Gesetz fallendes Gut ausgeschlossen, welcher sich nach 1806 aus einzelnen Bestandtheilen anderer Bauerngüter eine ländliche Besitzung gebildet hat, ohne eine alte Sohlstätte zu besitzen? 3. Sind unter denen, welche ihren Militärpflichten genügt haben und daher vor sonst Gleichberechtigten den Vorzug verdienen, auch die zu verstehen, welche in der Landwehr gedient haben? : Rechtsfall  295Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XIX. Windthorst, ...: Die Gebühren für Abhaltung öffentlicher Verkäufe von Immobilien sind durch keine Taxe beschränkt : Rechtsfall  316Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt vom Herrn Justizkommissar Windthorst in Mülheim an der Ruhr

    XX. Sommer, ...: Wenn eine Frauensperson in Gemeinschaft mit einem Manne durch einen zweiseitigen Vertrag sich verpflichtet, wird sie auch ohne Wahrung der Formen weiblicher Bürgschaft verpflichtet, gleich andern gemeinschaftlich Verträge-Schließenden : Erörterung und Rechtsfall  321Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XXI. Sommer, ...: 1. Die gesetzliche Bestimmung, wonach Grubenschulden von Gewerken, deren Bergwerkseigenthum aufgehoben ist, durch persönliche Klagen nicht eingefordert werden können, ist nur auf verliehene, nicht auf gemuthete Zechen anwendbar 2. Der Ersatz-Anspruch desjenigen, der eine der kurzen Verjährung unterliegende Forderung vor Ablauf derselben für den Verpflichteten bezahlt, verjährt nicht in der Frist der kurzen Verjährung : Rechtsfall u. Erörterung  326Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XXII. Windthorst, ...: Ist es zulässig, über eine Rekonvention in zweiter Instanz definitiv zu entscheiden, wenn darüber in erster Instanz nicht erkannt worden ist und Rekonvenient nicht einmal appellirt hat? : Rechtsfall  336Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Hrn. Justizkommissar Windthorst zu Mülheim an der Ruhr

    [Titelblatt Heft 3] IGroßes BildKleines BildPDF Download
    Inhalt des dritten Heftes zwölften Jahrgangs IIIGroßes BildKleines BildPDF Download

    XXIII. Sommer, ...: Der Bestimmung des Allg. Landrechts Thl. I. Tit. 8. §. 140., wonach neu errichtete Gebäude von einem unbebauten Platz des Nachbars anderthalb Werkschuhe zurücktreten müssen, wird nicht genug gethan, wenn nur die erste Etage des neuen Gebäudes zurücktritt : Rechtsfall  343Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XXIV. Seibertz, ...: Ueber die Exceptio plurium constupratorum : Abhandlung und Rechtsfall  346Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt vom Herrn Land- und Stadtgerichtsrath Seibertz in Arnsberg

    XXV. Stockhausen, ... von: Was versteht die Allerhöchste Deklaration vom 18. Mai 1838 unter bis zum Schluß verhandelten Prozessen der vormaligen Reichsgerichte?  374Großes BildKleines BildPDF Download
    Mitgetheilt vom Herrn Oberlandesgerichts-Assessor von Stockhausen zu Münster

    XXVI. Rhoden, ...: 1) Ueber die Widerlegung der Präsumtion der Schenkung aus den §§. 1041, 1042. A. L. R. Thl. I Tit. 11. besonders erwähnten Umständen. 2) Ueber die Rechte des überlebenden Ehegatten aus einer beerbten Ehe, worin die Münsterische Gütergemeinschaft gegolten, insbesondere zu Schenkungen : Rechtsfall  383Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt vom Herrn Ober-Appellationsgerichtsrath Rhoden zu Posen

    XXVII. Gerken, ...: Etwas über die eheliche Gütergemeinschaft des Erwerbes in der Grafschaft Wittgenstein  408Großes BildKleines BildPDF Download
    Mitgetheilt vom Herrn Justiz-Kommissar Gerken in Berleburg

    XXVIII. Windthorst, ...: Steht die im §. 2. des Gesetzes vom 26. April 1835 ausgesprochene Vermuthung der betrüglichen Absicht bei Verträgen mit Zahlungsunfähigen Ascendenten auch dem Schwiegersohne entgegen, sofern er mit seiner Frau in der Clev-Märkischen Gütergemeinschaft lebt? : Rechtsfall erörtert und mitgetheilt  421Großes BildKleines BildPDF Download
    vom Herrn Justiz-Kommissar Windthorst in Mülheim an der Ruhr

    XXIX. Scheele, ...: Darf die Darlehns-Valuta an einen Dritten, welchem von dem Darlehnssucher der den Empfang der Valuta bekennende Schuldschein anvertraut worden, gezahlt werden? : Abhandlung  430Großes BildKleines BildPDF Download
    vom Herrn Justiz-Kommissar Scheele in Bilstein

    XXX. Reinhard, ...: Ob die Verpflichtung, beim Bauen 1 ½ Fuß von der Grenze zurückzuweichen, sich nur auf die Grundmauern, oder auch auf etwaige Dachausladungen und andere Bauwerke erstrecke : Rechtsfall und Erörterung  445Großes BildKleines BildPDF Download
    vom Herrn Regierungs- und Obergerichtsrath Reinhard zu Braunfels

    XXXI. Sommer, ...: ¬Die neue Civil-Prozeß-Gesetzgebung  469Großes BildKleines BildPDF Download
    Von Sommer

    XXXII. Sommer, ...: Ist unter dem nach §. 13. des Notariat-Gesetzes vom 11. Juli 1845 zur Attestation der Unterschriften berufenen Notar der instruirende oder lediglich der statt der zwei Zeugen zugezogene zweite Notar zu verstehen? Ministerial-Reskript  490Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XXXIII. Nachtrag zum Rechtsfall N. 22. S. 341  492Großes BildKleines BildPDF Download

    XXXIV. Sommer, ...: Gebühren-Taxe für die Ober- und Untergerichte sowie für die Justiz-Kommissarien und Notarien, in Mandats-, summarischen-, Bagatell- und gewöhnlichen Prozeß-, in Konkurs-, Untersuchungs-Sachen, in Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit u. s. w. - Mit Zusätzen und Erläuterungen. Achte verbesserte und mit den Zusätzen bis auf die neueste Zeit versehene Auflage von M. F. Essellen, Königlichem Hofrathe und Oberlandesgerichts-Salarien-Kassen-Rendanten, Arnsberg 1846. Verlag von A. L. Ritter Recension  496Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    XXXV. Sommer, ...: Die Gerichts-Verfassung und der Civil-Prozeß in Preußen nach ihren Entwickelungs-Perioden und mit Rücksicht auf die jüngsten Gesetze vom 17. und 21. Juli 1846. - Zum Gebrauche für praktische Juristen von Joseph Evelt, Königl. Preuß. Land- und Stadtgerichts-Direktor. Zweite verbesserte und vermehrte Ausgabe. Arnsberg, A. L. Rittersche Buchhandlung 1846 Recension  499Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    XXXVI. Sommer, ...: Juristische Wochenschrift für die Preußischen Saaten. Zwölfter Jahrgang 1846. Herausgegeben vom Justizrath Arndts zu Berlin Recension  502Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    XXXVII. Sommer, ...: Westpreußisches Provinzialrecht. Herausgegeben von A. C. Freiherr v. Vegesack, Kammergerichts-Assessor. Danzig, Druck und Verlag von Fr. Sam. Gerhard. 1845 Recension  503Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    XXXVIII. Korte, ...: Handbuch der Preußischen Aktien- und Eisenbahngesetzgebung. Mit besonderer Rücksicht auf das Aktien-, Grunderwerbungs- und Hypothekenwesen der Eisenbahngesellschaften. Von W. Westermann, Königl. Oberlandesgerichts-Registrator. Leipzig, Verlag von Ernst Keil Recension  505Großes BildKleines BildPDF Download
    v. Herrn Oberlandesgerichts-Assessor Korte in Hamm

    [Verlagsanzeigen] IGroßes BildKleines BildPDF Download
    [Titelblatt Heft 4] IGroßes BildKleines BildPDF Download
    Inhalt des vierten Heftes zwölften Jahrgangs IIIGroßes BildKleines BildPDF Download

    XXXIX. Schepers, ...: ¬Die Schöffengerichte im ostrheinischen Bezirke  509Großes BildKleines BildPDF Download
    Mitgetheilt vom Herrn Justizsenats-Direktor Schepers, nun Oberlandesgerichts-Präsidenten in Bromberg

    XL. Jakobi, ...: Ueber das Anrecht der Söhne an das Lehn, mit besonderer Beziehung auf das kurmärkische Provinzialrecht  523Großes BildKleines BildPDF Download
    Entwickelt und dargestellt vom Herrn Oberlandesgerichtsrathe Dr. Jakobi zu Frankfurt a/O.

    XLI. Geck, ...: Zum § 189. Tit. 21. Thl. I. A. L. R. Agrargesetzgebung  563Großes BildKleines BildPDF Download
    vom Herrn Oberlandesgerichts-Assessor Geck I. in Essen

    XLII. Jakobi, ...: Steht dem Vasallen gemeinrechtlich die Befugniß zu, ein Lehn mit Stammguts- oder Fideikommißeigenschaft zu belegen, und unter welchen Bedingungen können dergleichen Dispositionen von den Nachfolgern vertragsmäßig wieder aufgehoben werden : Abhandlung  568Großes BildKleines BildPDF Download
    vom Herrn Oberlandesgerichtsrathe Dr. Jakobi zu Frankfurt a/O.

    XLIII. Sommer, ...: Eine auf Kontumaz sich gründende, die Familien-Fideikommißeigenschaft eines Gutes aberkennende Entscheidung bindet nach gemeinem Rechte auch die Nachkommen des Familien-Fideikommißberechtigten : Rechtsfall  589Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XLIV. Ley, ...: Die in einem Wechsel versprochene Zahlung von ... Thlr. oder Werth nach Wechselrecht, begründe keine Wechselklage : Rechtsfall  593Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt vom Herrn Oberlandesgerichts-Assessor Ley zu Schwerte

    XLV. Sommer, ...: Hat die Litisdenunciation die Wirkungen der Verjährung-Unterbrechung durch Klageanmeldung? : Rechtsfall  596Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XLVI. Böle, ...: Der §. 578. Thl. II. Tit. 18. A. L. R. enthält lediglich eine vormundschaftliche Instruktion, gesteht aber den majorennen Miterben keineswegs ein Zwangrecht zu, von dem Vormunde den Beitritt zu Vereräußerungen von Grundstücken aus freier Hand zu fordern : Rechtsfall  599Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Böle

    XLVII. Geck, ...: Zur Lehre von der Ausübung und Kollission der Rechte  607Großes BildKleines BildPDF Download
    Vom Herrn Oberlandesgerichts-Assessor Geck in Essen

    XLVIII. Pape, ...: Sind unter den in §. 24.-27. Tit. 4. Thl. I. A. L. R. gedachten Personen natürlich rasende, wahn- oder blödsinnige, oder blos die zu verstehen, welche durch Erkenntniß dafür erklärt sind  619Großes BildKleines BildPDF Download
    Mitgetheilt vom Herrn Oberlandesgerichts-Assessor Pape zu Dortmund

    XLIX. In unstreitigen Bagatellsachen darf nur der erste Abschnitt der Gebührentaxe vom 9. Oktober 1833 angewandt werden : Reskript des Oberlandesgerichts zu Arnsberg  654Großes BildKleines BildPDF Download

    L. Sommer, ...: Preußischer Kriminal-Prozeß : Gedanken-Schnüre  655Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    LI. Sommer, ...: ¬Die Erkenntnisse über Streitigkeiten im possessorium summariissimum sind seit der Verordnung vom 21. Juli 1846 appellabel : Erörterung  660Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    LII. Sommer, ...: Lehrbuch des Preußischen gemeinen Privatrechts von Dr. C. F. Koch. Berlin 1845, 1846 Bd. I. I. Recension  663Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    LIII. Sommer, ...: Das Stempelgesetz und der Stempeltarif mit den Zusätzen und Erläuterungen dazu und Tabellen zur Berechnung der Stempel, von M. F. Essellen, Königl. Hofrath und Oberlandesgerichts-Salarien-Kassen-Rendanten. Essen, Druck und Verlag von G. D. Bädeker. 1847 Recension  665Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    LIV. Tilmann, ...: Das preußische Wechselrecht, in seinen Grundsätzen und mit Berücksichtigung der fremden Gesetzgebungen praktisch dargestellt von S. Borchardt, Kammergerichts-Assessor in Berlin. Nebst einem Anhange: von den Maklern und kaufmännischen Kommissionen. Berlin bei Dunker und Humblot 1847 Recension  666Großes BildKleines BildPDF Download
    vom Herrn Oberlandesgerichts-Assessor Tilmann zu Arnsberg

Seitenanfang




Startseite MPIeR Digitale Bibliothek Kontakt
© Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte
in Zusammenarbeit mit der Universität zu Köln, Historisch-Kulturwissenschaftliche Informationsverarbeitung