Max-Planck Institut für europäische Rechtsgeschichte / Digitale Bibliothek
Juristische Zeitschriften des 19. Jahrhunderts



 
 

Neues Archiv für preussisches Recht und Verfahren, sowie für deutsches Privatrecht. Jg. 1.1834 - Jg. 16.1854; Reg. 1/5 (1839); Reg. 6/10 (1848)

Jg. 14, 1850


                     

    [Titelblatt] IGroßes BildKleines BildPDF Download
    Inhalt IIIGroßes BildKleines BildPDF Download

    I. Küßner, ...: Ueber den Werth des Legalitäts-Prinzips beim preußischen Hypothekenwesen : Abhandlung  1Großes BildKleines BildPDF Download
    vom Hrn. Oberlandesger.-Assessor Dr. Küßner in Berlin

    II. Tilmann, ...: ¬Die einem Hypothekengläubiger im Kaufgelderbelegungstermine ertheilte Anweisung auf einen Kaufgelderrückstand des Adjudicatars ist eine Assignation, keine Cession : Erörterung  48Großes BildKleines BildPDF Download
    vom Hrn. Oberlandesger.-Assessor Tilmann in Attendorn

    III. Reinhard, ...: 1. Die Verpflichtung zur Gewährung eines von dem Verkäufer angegebenen Maaßes. (Rechtsparömie: "Wo die Ruthe wendet, da wendet das Geld") 2. Berücksichtigung des Gewohnheitsrechts von Amtswegen? : Rechtsfall  69Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt vom Hrn. Obergerr.-Rath Reinhard in Ehrenbreitenstein

    IV. Becker, ...: ¬Das Wittgensteinsche Landrecht von 1569 legt dem überlebenden Ehegatten die Verpflichtung, alle vor und in der Ehe gemachte Schulden zu bezahlen, nur in dem Falle auf, wenn Kinder aus der Ehe nicht vorhanden sind  76Großes BildKleines BildPDF Download
    Vom Hrn. Land- und Stadtger.-Director Becker in Laasphe

    V. Sommer, ...: Das Mosaische Recht, mit Berücksichtigung des späteren Jüdischen. Von J. L. Saalschütz, Dr. phil., Mitglied der historisch-philosophischen Gesellschaft zu Leipzig. Berlin 1848 Recension  84Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    VI. Sommer, ...: Zeitschrift für die Landescultur-Gesetzgebung der preußischen Staaten. Herausgegeben von dem Königl. Revisions-Collegium für Landescultur-Sachen. 1. Bd. 2. 3. Heft. 2 Bd. 1. Heft. Berlin, Jonas Verlagsbuchhandlung. 1847. 1848 Recension  87Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    VII. Geck, ...: Schützt eine in dem Klagebeantwortungs-Termine von einer Partei persönlich zum gerichtlichen Protokolle übergebene schriftliche Klagebeantwortung im ordinären Prozesse vor dem Contumazial-Verfahren? : Erörterung  99Großes BildKleines BildPDF Download
    vom Hrn. Oberlandesger.-Assessor Geck in Werden

    VIII. Rauschenbusch, J.-C.: 1. Eine mündliche Uebereinkunft über die Theilung eines gemeinschaftlichen Grundstücks kann als gültlicher Titel zum Erwerb des ausschließlichen Eigenthums des zugetheilten Stücks nicht gelten. 2. Dagegen ist in einem Erbrecesse, wonach jemand aus dem Nachlasse eines anderen ein dergestalt abgetheiltes Stück erhalten, ein solcher Titel zur Ersitzung zu finden : Rechtsfall  104Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt vom Hrn. J.-C. Rauschenbusch in Altena

    IX. Sommer, ...: Sind durch die Emanzipation der Juden in Folge des Gesetzes vom 23. Juli 1847 die besonderen auf den Ritualgesetzen beruhenden Erbrechte der Juden aufgehoben? : Erörterung  113Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    X. Sommer, ...: Die Bestimmung des §. 396 A. L. R. I, 5, wonach, wenn die im Vertrage bestimmte Art der Erfüllung durch Schuld des Verpflichteten, oder durch einen in seiner Person eingetretenen Zufall unmöglich geworden der Berechtigte eine andere Erfüllungsart zu wählen befugt ist, findet auch auf den Fall einer moralischen Unmöglichkeit Anwendung, insbesondere auch bei Alimentations-Verträgen : Rechtsfall  121Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XI. Sommer, ...: Ist unter der dem Kläger mangelnden Fähigkeit vor Gericht aufzutreten, (Verordn. v. 21. Juli 1846 §. 5 lit. d.) auch die fehlende Prozeßlegitimation zu verstehen? : Rechtsfall  127Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    XII. Sommer, ...: Gemeinrechtlich läuft, wenn gegen ein Beweis-Interlocat appellirt ist, die Beweisfrist erst von dem Tage an, wo der Beweispflichtige von der Remission der Akten in Kenntniß gesetzt ist : Rechtsfall  135Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XIII. Sommer, ...: Kann gegen den Bürgern, dem bei der Klage gegen den Hauptschuldner lis denuncirt worden, das gegen diesen erlassene Erkenntniß zur Vollstreckung gebracht werden? : Rechtsfall  137Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XIV. Sommer, ...: Ob, wenn der Hypothekengläubiger bei Zahlung des Kapitals die Hypothek für alle rückständigen Zinsen mit Einwilligung des Schuldners vorbehalten hat, dann an der Stelle des Kapitals auch die mehr als zweijährigen Zinsen erhalte? : Rechtsfall  142Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XV. Sommer, ...: Juristische Zeitläufte : (Fortsetzung.)  149Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer
    Fortsetzung dazu:Großes BildKleines Bild
    Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild

    XVI. Sommer, ...: 1. Amtlicher Entwurf einer neuen Hypotheken-Ordnung für den preußischen Staat, mit erläuternden Anmerkungen. Berlin, 1848. Verlag der T. Trautweinschen Buch- und Musikalienhandlung. (J. Gutenberg.) 2. Prüfung des amtlichen Entwurfs einer neuen Hypotheken-Ordnung für den preußischen Staat. Vom Oberlandesger.-Rath Sprickmann-Kerkerinck, zu Arnsberg. Arnsberg, 1848. Verlag von A. L. Ritter : Recension  170Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    XVII. Sommer, ...: Die allgemeine deutsche Wechselordnung, durch die Einführungs-Ordnung vom 6. Januar 1849 für Preußen publicirt, nebst Bemerkungen und Vergleichungen mit den fremden Gesetzgebungen von S. Borchardt, Kammerger.-Assessor. Berlin, bei Duncker und Humblot Recension  172Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    XVIII. Sommer, ...: Findet der im Gesetze über die Zulässigkeit des Rechtswegs in Beziehung auf polizeiliche Verfügungen vom 5. Mai 1842 nachgelassene Rechtsweg blos im Wege der confessorischen Klage, sondern auch auf dem der negatorischen Statt? : Rechtsfall  173Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XIX. Sommer, ...: Kann ein Vater, der sein Vermögen einem Sohne gegen Abfindung der übrigen Geschwister und Vorbehalt der Alimentation übertragen hat, auf Grund der Behauptung, daß der Sohn die Alimentation und Pflege nicht ordentlich leiste, ohne weiteres, und ohne daß es eines Beweises dieser Thatsache bedürfte, vom Vertrage nach §. 408. A. L. R. I. 5. wieder abgehen, das Vermögen wieder an sich nehmen, und ist er im Fall des nicht erbrachten Beweises lediglich zu einer Entschädigung verbunden? : Rechtsfall  181Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt und besprochen von Sommer

    XX. Sommer, ...: Der Indossatar einer kaufmännischen Anweisung kann beim Regreß gegen den Aussteller nur aus dem ursprünglichen Rechtsverhältniß klagen : Rechtsfall  189Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XXI. Sommer, ...: Im Herzogthum Westfalen, überhaupt im früheren Erzstift Köln, bedarf es des väterlichen Consenses zur Eingehung eines Verlöbnisses nicht : Rechtsfall  193Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XXII. Sommer, ...: Auch der Ignoranzeid stellt die beschworene Thatsache unwiderruflich fest : Rechtsfall  201Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt v. Sommer

    XXIII. Sommer, ...: 1) Läuft die im §. 22. der ersten Verordnung vom 4. März 1834 für das Eingehen des Antrags des Prozeßrichters auf Eintragung einer förmlichen Hypothek unter dem Präjudiz der von Amtswegen zu bewirkenden Löschung der eingetragenen Protestation bestimmte dreimonatliche Frist beim Recognitionssysteme vom Tage der Anmeldung, oder vom Tage der ertheilten, oder aber vom Tage der dem Extrahenten zugestellten vorläufigen Recognition (Protestation) ab? 2. Kann einer zwischen der Anmeldung und der Eintragung der Hypothek oder Ertheilung des Recognitionsattestes geschehenen Veräußerung die Hypothek aus dem §. 22. der ersten Verordnung vom 4. März 1834 entgegengesetzt werden : Rechtsfall  205Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt v. Sommer

    XXIV. Sommer, ...: 1. Ob die Gewährsfrist des §. 345. A. L. R. I. 5. auch für die Einrede laufe? 2. Ob, wenn die Gewährung versprochen, die desfallsige Erfüllungsklage an die kurze gesetzliche Frist, oder nur an die ordentliche Verjährungsfrist gebunden? : Rechtsfall  212Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt v. Sommer

    XXV. Sommer, ...: Bedarf es bei der Zurückbehaltung und erbotener Deposition eines Theils der Kaufgelder zur Sicherheit für zum Vorschein gekommene Ansprüche Dritter, einer Bescheinigung dieser Ansprüche? : Rechtsfall  217Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XXVI. Sommer, ...: 1. Gemeinrechtlich muß ein auswärts zwar nicht nach den Gesetzen des Orts des Geschäfts, aber doch nach den Gesetzen des Wohnorts der Parteien gültig abgeschlossenes Geschäft als gültig aufrecht erhalten werden. 2. Ob dasselbe auch nach Preußischem Rechte der Fall? 3. Insbesondere unterliegen Verträge über Einführung der Gütergemeinschaft an einem, dem gemeinen Rechte unterworfenen Orte nicht der nach den Gesetzen des Orts des Abschlusses erforderlichen gerichtlichen Form : Rechtsfall  224Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XXVII. Scheele, ...: Was ist die einem Hypothekengläubiger im Kaufgelderbelegungstermine ertheilte Anweisung auf einen Kaufgelderrückstand? : Abhandlung  238Großes BildKleines BildPDF Download
    vom Hrn. Rechtsanwalt Scheele zu Lippstadt

    XXVIII. Sommer, ...: Kann, wenn Eltern einem Kinde ihr Immobiliarvermögen nach ihrem Tode für eine bestimmte zur Erbtheilung einzuwerfende Summe zusichern, die hypothekarische Eintragung dieser Bestimmung als einer Dispositionsbeschränkung ins Hypothekenbuch verlangt werden : Rechtsfall  251Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XXIX. Sommer, ...: Die bloße erfolgte Zahlung der Hypothekenschuld gibt dem Besitzer noch nicht die Rechte der Hypothek des Eigenthümers, wenn weder er selbst, noch ein Dritter in der Absicht, ihn von der Pfandschuld zu befreien, gezahlt hat? : Rechtsfall  259Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XXX. Sommer, ...: Wenn gleich das Recht, auf Theilung des gemeinschaftlichen Eigenthums anzutragen, nicht durch Verjährung verloren gehen kann, so unterliegt doch das Recht, gegen den Besitzer auf Legung eines Inventars zu klagen, der gewöhnlichen Verjährung durch Nichtgebrauch : Rechtsfall  266Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XXXI. Sommer, ...: I. Nach der Kurkölnischen Bergordnung wird 1. das Bergeigenthum für den Lehnträger erhalten, wenn er erhebliche, Ursachen nachzuweisen vermag, aus denen der Betrieb unterblieben ist. 2. Oder wenn er Frist nachgesucht und seine Grube quartalig verrezeßt (das Rezeßgeld bezahlt) hat. 3. Ist bei einem auf Freierklärung gerichteten Verfahren festgestellt, daß keines der vorstehenden Erfordernisse zur Erhaltung des Bergeigenthums vorhanden, also eine Grube ins Freie erkannt, so können die alten Gewerken das Bergeigenthum wieder erwerben, wenn sie sich im dritten Quartal um eine neue Muthung melden. Unterlassen sie dieses, lassen sie vielmehr die Zeche ein ganz Jahr liegen, dann sollen sie dazu mit keinem weiteren An- und Zuspruch gehört werden. II. Sowohl nach gemeinem als nach Preußischem Bergrechte muß, um ein Verfahren gegen Auflässigkeit zu begründen, eine gewährte Frist gekündigt werden. Selbst wenn eine bestimmte Frist bewilligt und ohne Verlängerung abgelaufen ist, muß der Grubeneigenthümer zum Wiederangriff aufgefordert werden : Rechtsfall  275Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XXXII. Tilmann, ...: ¬Die einem Hypothekengläubiger im Kaufgelderbelegungstermin ertheilte Anweisung auf einen Kaufgelderrückstand des Adjudicatars ist eine Assignation, keine Cession : Replik  287Großes BildKleines BildPDF Download
    vom Hrn. Obergerichtsassessor Tilmann zu Attendorn

    XXXIII. Kleinschmidt, ...: Ueber das Klagerecht des im Hypothekenbuch eingetragenen Nichtbesitzers gegen den dritten Besitzer : Rechtsfall  301Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt vom Herrn Obergerichtsassessor Kleinschmidt in Nieheim

    XXXIV. Sommer, ...: Die Fischerei in Privatflüssen gehört den Adjacenten von jeder Flußseite bis zur Mitte des Stromes : Rechtsfall  306Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XXXV. Sommer, ...: Ueber den Einfluß der Prodigalitätsanklage auf während des Verfahrens errichtete Testamente und geschlossene Verträge für den Fall, daß der Angeklagte vor Erlassung des Erkenntnisses verstorben : Erörterung  311Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    XXXVI. Sommer, ...: Entscheidungen des Königlichen Geheimen Obertribunals, herausgegeben im amtlichen Auftrage von den Geheimen Obertribunalräthen Dr. Seligo, Ulrich und Rintelen. Zehnter Band. Berlin, bei Ferdinand Dümmler Recension  321Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    XXXVII. 349Großes BildKleines BildPDF Download

      Reinhardt, ...: Beiträge zur vergleichenden Kritik zur Civilprozeßrechts in Preußen  349Großes BildKleines BildPDF Download
      Vom Hrn. Justizrath Reinhardt in Ehrenbreitstein

      Reinhardt, ...: Ueber die Bedeutung der causa civilis und causa debendi, sowie der strengen und der freien Vertragsnatur für das heutige gemeine Deutsche Recht : Nebst einem vergleichenden Ueberblick über das Preußische Recht  427Großes BildKleines BildPDF Download
      Vom Herrn Justizrath Reinhardt in Ehrenbreitstein

    XXXVIII. Scheele, ...: 1. Müssen in einem Vertrage, wodurch ein ganzes Vermögen übertragen wird, die zu diesem Vermögen gehörigen Grundstücke einzeln nach Flur und Nummer des Katasters bezeichnet werden. 2. Kann, falls die Bezeichnung der Grundstücke nach dem Flurbuche in einem solchen Vertrage gesetzlich vorgeschrieben ist, wenn solche unterblieben ist, die im Gesetz vom 31. März 1834 angedrohte Strafe den Notar treffen, und kann diese Strafe vom Gerichte ausgesprochen werden? : Erörterung  455Großes BildKleines BildPDF Download
    vom Herrn Rechtsanwalt Scheele zu Lippstadt

    XXXIX. Diepenbroick-Grüter, ... v.: Kann der Verpfleger eines Armen, welchem nach dem Gesetze vom 31. Dezember 1842 kein Klagrecht gegen den Armenverband zusteht, diesen im Wege Rechtens auf Erstattung der Verpflegungskosten belangen? : Rechtsfall  467Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt vom Hrn. Obergerichtsassessor v. Diepenbroick-Grüter zu Duisburg

    XL. Scheele, ...: Was ist die einem Hypothekengläubiger im Kaufgelderbelegungstermine ertheilte Anweisung auf einen Kaufgelderrückstand? : Duplik  472Großes BildKleines BildPDF Download
    vom Herrn Rechtsanwalt Scheele zu Lippstadt

    XLI. Sommer, ...: Ueber die Kirchenbauverpflichtung : Abhandlung  485Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    XLII. Sommer, ...: ¬Die Civilehe : Rhapsodie  509Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    XLIII. Sommer, ...: Juristische Zeitläufte  514Großes BildKleines BildPDF Download
    Von Sommer
    Fortsetzung dazu:Großes BildKleines Bild
    Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild

    XLIV. Sommer, ...: Filangieri über die Rechtmäßigkeit der Todesstrafe Nebst den Verhandlungen des Preußischen vereinigten Ausschusses darüber. Frankfurt a. O. und Berlin 1848. Druck und Verlag von Trowitzsch und Sohn Recension  520Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    XLV. Sommer, ...: Materialen zur Revision der rheinpreußischen Straf-Prozeßordnung. Köln 1848. Verlag der Du Mont-Schauberg'schen Buchhandlung Recension  521Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    XLVI. Sommer, ...: Gaetano Filangieri über den Anklageprozeß und das Geschwornengericht. Berlin. Verlag von C. Heymann Recension  523Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    XLVII. Sommer, ...: Studien und Kritiken im Gebiet des preußischen römischen und deutschen Rechts. Beiträge zur Gesetzrevision von Gustav Lenz. Greifswald 1847. Verlag von Herwig und Droysen Recension  524Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    XLVIII. Seibertz, ...: ¬Das Westfälische Jagdrecht : Rechtsgeschichtl.-dogmatische Abhandlung  525Großes BildKleines BildPDF Download
    vom Kreisgerichtsrath Seibertz
    Fortsetzung dazu:Großes BildKleines Bild

    XLIX. Sommer, ...: Das großherzoglich Bergische Dekret vom 12. Dez. 1808 bezieht sich lediglich auf von Eigenbehörigen oder freigewordenen besessene Colonate, alle übrige abgabepflichtige bäuerliche Besitzungen fallen unter das Dekret vom 13. Septbr. 1811. : Rechtsfall  551Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    L. Sommer, ...: Das Gemeinrecht von auf bäuerlichen Besitzungen bemeierten Eheleuten stand ihnen solidarisch zu, ging auf den überlebenden Gatten allein über ohne daß auf dem Wege der Schlichtung ein Theil des Werths des Erbrechts den Kindern als Erben des verstorbenen Gatten zugefallen wäre : Rechtsfall  556Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    LI. Pape, ...: Der Erwerbung einer Wegegerechtigkeit durch 30jährige Verjährung steht nicht entgegen, daß dieselbe auf Grund eines nur mündlich geschlossenen und daher nicht bindenden Abkommens eingeräumt worden ist : Rechtsfall  561Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt vom Hrn. Obergerichtsassessor Pape in Frankfurt, nun zu Insterburg

    LII. Sommer, ...: Ob und wie weit bei einer eingetragenen Naturalleibzucht auch die Interesse-Ansprüche wegen nicht gewährter Leibzucht an der Stelle des Hauptanspruchs zur Befriedigung kommen können : Rechtsfall  570Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    LIII. Pape, ...: Auf welchen Zeitpunkt kommt es bei Liquidirung des Interesses an? : Rechtsfall  577Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt vom Hrn. Obergerichtsassessor Pape

    LIV. Sommer, ...: Ueber die fortdauernde Anwendung des bäuerlichen Successionsgesetzes vom 13. Juli 1836 für die Provinz Westfalen auf vergangene Fälle, wo noch keine Auseinandersetzung geschehen : Erörterung  581Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    LV. Pape, ...: In wie weit zu vermuthen, daß Inländer, wenn sie Handlungen außerhalb Landes vornehmen, sich den inländischen Gesetzen haben unterwerfen wollen : Rechtsfall  589Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt vom Hrn. Obergerichtsassessor Pape

    LVI. Pape, ...: Zur Besitzergreifung eines negativen Rechts braucht außer der Handlung selbst nicht noch der besondere Nachweis geführt zu werden, daß die Ausübung in der Meinung eines fortdauernden wirklichen Rechts geschehen : Rechtsfall  595Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt vom Hrn. Obergerichtsassessor Pape

    LVII. Sommer, ...: Die Frage über die Beschränkung der Waldweide ist auch in den westlichen Provinzen nach dem Landeskultur-Edikt vom 14. Septbr. 1811. zu beurtheilen, und gehört durch einen schiedsrichterlichen Spruch zu entscheiden, mit Ausschluß der Gerichte vor die Generalkommission : Rechtsfall  601Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    LVIII. Sommer, ...: Genügt zur Anwendung der Verordnung vom 14. Juli 1797 gegen verschiedene Mißbräuche bei gerichtlichen und anderen Subhastationen und Versteigerungen, daß der Eine sich im Verkaufstermine mit dem Andern vereinigt, diesen nicht mehr abzubieten und beide sich an dem Kaufe oder dem dadurch zu erzielenden Vortheile gleichmäßig betheiligen wollen? : Rechtsfall  612Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    LIX. Sommer, ...: Sind durch die neue Gewerbeordnung vom 17. Januar 1845 die Krämer in Dörfern in allen rechtlichen Beziehungen Kaufleute geworden? : Rechtsfall  618Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    LX. Sommer, ...: In bestätigten Codicillen können die Erbquoten des Testaments verändert werden : Abhandlung  621Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    LXI. Sommer, ...: Ein einzelner Altlutheraner kann sich nicht auf die Generalkonzession für die von der Gemeinschaft der evangelischen Landeskirche sich getrennt haltenden Lutheraner vom 23. Juli 1845 berufen, bleibt also zu Kirchen- und Schulbeiträgen der evangelischen Landeskirche seines Wohnorts verbindlich : Rechtsfall  632Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    LXII. Sommer, ...: Es wird vermuthet, daß ein während rechtsverjährter Zeit beharrlich von einer Gemeinde ausgeübter Besitz auch von der Gemeinde begriffen worden : Erörterung  639Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    LXIII. Sommer, ...: Der dritte Besitzer haftet, und nur für 2 jährige Rückstände von eingetragenen Reallasten und Kapitalzinsen : Rechtsfall  644Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    LXIV. Sommer, ...: Organ für deutsches Gemeindewesen. Herausgegeben von einem Verein von Gemeindebeamten unter Verantwortlichkeit der Verlagshandlung. Bd. 1. Leipzig. Romderg's Verlag Recension  651Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    LXV. Sommer, ...: 1. Die Form der Verträge wird nicht nach den in zweiten Theile der Allg Gerichtsord. vorkommenden Recapitulationen der landrechtlichen Bestimmungen, sondern nach dem materiellen Rechte beurtheilt. - 2. In Ländern, wo die A. G. O. und das Landrecht zwar eingeführt, die drei ersten Titel des zweiten Theils aber suspendirt sind, bedürfen Erbrechtszuwendungen in vor der Ehe abgeschlossenen Eheverträgen nicht der Form der Erbverträge. - 3. Auch nach Preußischem Rechte bedürfen solche vor der Ehe abgeschlossene gerichtliche Eheverträge für Erbrechtszuwendungen nicht der Anwesenheit eines Protokollführers. - 4. Die durch solche Eheverträge der Wittwe erworbenen Erbrechte unterliegen als unter onerosen Titel erworben, den Strafen der zweiten Ehe nicht. : Rechtsfall  655Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    LXVI. Sommer, ...: Entscheidungen des Königl. Geh. Obertribunals. Herausgegeben im amtlichen Auftrage von den Geh. Obertribunalräthen Dr. Seligo, Wilke und Rintelen. 11. Bd. Recension  664Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    Sommer, ...: Die Verordnung vom 3. Januar 1849 über die Einführung des mündlichen und öffentlichen Verfahrens mit Geschwornen in Untersuchungssachen. Mit erläuternden und kritischen Bemerkungen begleitet von H. G. M. Kletke Recension  678Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    Sommer, ...: Juristische Zeitläufte : (Fortsetzung)  679Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer
    Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild
    Fortsetzung dazu:Großes BildKleines Bild

Seitenanfang




Startseite MPIeR Digitale Bibliothek Kontakt
© Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte
in Zusammenarbeit mit der Universität zu Köln, Historisch-Kulturwissenschaftliche Informationsverarbeitung