Max-Planck Institut für europäische Rechtsgeschichte / Digitale Bibliothek
Juristische Zeitschriften des 19. Jahrhunderts



 
 

Neues Archiv für preussisches Recht und Verfahren, sowie für deutsches Privatrecht. Jg. 1.1834 - Jg. 16.1854; Reg. 1/5 (1839); Reg. 6/10 (1848)

Jg. 15, 1852


                     

    [Titelblatt] IGroßes BildKleines BildPDF Download
    Inhalt IIIGroßes BildKleines BildPDF Download

    I. Seibertz, ...: ¬Das westfälische Jagdrecht : Rechtsgeschichtlich-dogmatische Abhandlung ; (Fortsetzung.)  1Großes BildKleines BildPDF Download
    vom Herrn Kreisgerichtsrath Seibertz
    Fortsetzung dazu:Großes BildKleines Bild
    Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild

    II. Rönne, ... von: 1. Ist der Einwand der Benefizial-Erbeseigenschaft in der Exekutions-Instanz noch zulässig? 2. Welchem von beiden Theilen liegt in dieser Beziehung die Beweislast ob? : Erörterung  62Großes BildKleines BildPDF Download
    vom Herrn Kammergerichtsrath von Rönne in Berlin

    III. Jesse, ...: ¬Die Frage der Uebergabe in Interventions-Prozessen : Erörterung  84Großes BildKleines BildPDF Download
    vom Hrn. Oberger.-Ass. und Oberstatsanwalt-Gehülfen Jesse in Ratibor

    IV. Sommer, ...: Die Gemeinde-Ordnung und die Kreis- Bezirks- und Provinzial-Ordnung für den Preußischen Staat, nebst dem Gesetze über die Polizei-Verwaltung vom 11. März 1850, mit den betreffenden Regierungs-Entwürfen nebst Motiven und den Kommissions-Berichten beider Kammern zusammengestellt, und unter Berücksichtigung der Kammer-Verhandlungen bearbeitet, nebst einem praktischen Kommentar über dieselben. Herausgegeben von Ludwig von Rönne, Kammergerichtsrath und Abgeordneter zur Ersten Kammer. Brandenburg a. d. H., 1850. Druck und Verlag von Adolph Müller Recension  93Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    V. Sommer, ...: Das Gesetz vom 11. März 1850, betreffend die auf Mühlengrundstücken haftenden Reallasten; nebst einem praktischen Kommentar zu demselben und einer kritischen Beurtheilung des Gesetzes. Ein Handbuch zum Gebrauche für die Auseinandersetzungs-Behörden, die Schiedsrichter und die Berechtigten und Verpflichteten. Herausgegeben von Ludwig von Rönne, Appellationsgerichtsrath. Brandenburg, 1850. In Kommission bei A. Müller Recension  95Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    VI. Jesse, ...: Ueber die Natur und Wirkung des Eigenthums-Vorbehalts : Erörterung  101Großes BildKleines BildPDF Download
    vom Hrn Oberg-Ass. und Oberstaatsanwalts-Gehülfen Jesse in Ratibor

    VII. Sommer, ...: 1. Wenn der Exekutionsrichter Forderungen des Exequendus in vim assignationis überweist und vor deren Zahlung der Concurs über das Vermögen des Exequendus ausbricht, verbleibt die assignirte Forderung der Concursmasse. (A. G. O. I. 50. §. 40. A. L. R. II. 8. 5. §. 1295 1296) 2. Wenn der Exekutionsrichter Forderungen des Exequendus in vim cessionis überweist, so ist diese Cession erfolglos, wenn sie nicht vor Publikation des Concurs-Erkenntnisses dem Extrahenten bekannt gemacht ist. (A. G. O I. 50. § 34. 35.) 3. Wenn gleich nach der Oranien-Nassauischen Gütergemeinschaft die mit ihrem Manne zu offenem Laden sitzende Frau zur Vornahme der gewöhnlichen Ladengeschäfte für befugt zu achten, so ist sie doch nicht ermächtigt, durch einen einzigen Akt den ganzen Waaren-Vorrath auf einen Dritten zu übertragen. (Oran.-Nass. Landes-Ordnung Thl. IV. cap. 10. §. 2.) : Rechtsfall  114Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    VIII. Sommer, ...: Zusammenstellung der bestehenden Vorschriften über die Prüfung und Beschäftigung der Auscultatoren, Referendarien und Assessoren bei den Gerichten: desgleichen über die Anstellung der richterlichen Beamten, der Staatsanwalte, Rechtsanwalte und Notarien in Preußen, mit Ausnahme der Rheinprovinz. Unter Benutzung der Akten des Justiz-Ministeriums von Schering, Königl. Justizrath. Berlin, 1850. Verlags von Carl Heymann Recension  119Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    IX. Sommer, ...: Ergänzungen zum Allgemeinen Landrechte, zur Allgemeinen Gerichts-, Criminal-, Hypotheken- und Deposital-Ordnung, zum allgemeinen Registratur- und Kanzlei-Reglement, zur Anweisung zur Verwaltung der gerichtlichen Salarien-Kassen und zur Instruktion über die Anfertigung der Jahresrechnung und Quartal-Extrakte der gerichtlichen Salarien-Kassen für höhere Justiz-Subalternbeamten von F. L. Schmidt, Königl. Kreisgerichts-Aktuarius. Sorau, 1850. Druck und Verlag von J. D. Rauert. In Commission bei Carl Heymann in Berlin Recension  120Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    X. Sommer, ...: Grundbesitzer sind, wenn sie den Schulbezirk verlassen, nicht schuldig von ihren Grundbesitzungen die auf Immobilien vertheilte Schulbau-Kosten, welche nach ihrem Abzuge entstehen, zu tragen, wenngleich der Schulbau schon früher nothwendig gewesen und beschlossen : Rechtsfall  122Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XI. Sommer, ...: Kann nach Aufhebung der Vermögens-Konfiskation durch die Preuß. Verfassung vom 5. Decbr. 1848 gegen früher ausgetretene Kantonisten auf die in der Verordn. v. 4. Jan. 1849 ausgesprochene Geldstrafe ohne begründeten Vorwurf einer Gesetz-Rückwirkung erkannt werden? : Rechtsfall  127Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XII. Sommer, ...: Können Verzugszinsen, welche bis zum rechtskräftigen Erkenntniß entstanden, auch dann nicht nachgefordert werden, wenn deren Verfolgung vom Kläger in der Klage und demnächst im Urtel vorbehalten worden? : Rechtsfall  131Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XIII. Sommer, ...: Ob der Richter, wenn der Klage-Anspruch in der Klagebeantwortung zwar anerkannt, aber eine der im §. 5. der Verordn. vom 21. Juni 1846 erwähnten prozeßhindernden Einreden entgegengesetzt und deren vorläufige präjudizielle Entscheidung verlangt worden, durchaus nur über diese Einreden, oder auch, wenn er sie unbegründet findet, in der Sache selbst sofort erkennen könne : Rechtsfall  137Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XIV. Sommer, ...: Hat bei der allgemeinen ehelichen Gütergemeinschaft die Frau des abwesenden, verschollenen Ehemannes die Verfügungsgewalt über die Masse, oder ein zu dem Ende vom Gerichte zu bestellender Kurator? : Rechtsfall  140Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XV. Sommer, ...: Die Gemeinde-Ordnung und die Kreis-Bezirks- und Provinzial-Ordnung für den Preußischen Staat, nebst dem Gesetze über die Polizei-Verwaltung v. 11. März 1850, mit den betreffenden Regierungs-Entwürfen nebst Motiven und den Kommissionsberichten beider Kammern zusammengestellt, und unter Berücksichtigung der Kammer-Verhandlungen bearbeitet, nebst einem praktischen Kommentar über dieselben. Herausgegeben von Ludwig v. Rönne, Kammergerichtsrath und Abgeordneter zur Ersten Kammer. Brandenburg a. d. H., 1850. Druck und Verlag von A. Müller Recension  151Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    XVI. Sommer, ...: Allgemeine Deposital-Ordnung für die Gerichte der sämmtlichen Königl. Preuß. Lande. Vervollständigt durch die Verordn. v. 19. Juli 1849. Mit Zusätzen und Erläuterungen, auch Formularen zu Deposital-Mandaten u. s. w., für die nicht gewöhnlich vorkommenden Fälle. Von F. M. Essellen 3. Aufl. Arnsberg, 1851. Verlag von A. L. Ritter Recension  154Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    XVII. Sommer, ...: Lehrbuch der Pandekten, von Dr. Ludw Arndts, ord. Prof. an der K. B. Ludwig-Maximilians Universität. 1. Abtheil., das 1. und 2. Buch enthaltend. München, Verlag der artistisch-literarischen Anstalt der J. G. Cotta'schen Buchhandl. 1850 Recension  155Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    XVIII. Sommer, ...: Der Gerichtssaal. Zeitschrift für volksthümliches Recht, insbesondere für öffentlich mündliches Verfahren in Kriminal- und Civilsachen und Geschwornen-Verfassung. Unter Mitwirkung vieler, den deutschen gesetzgebenden Versammlungen, Gerichtshöfen und Hochschulen etc. angehörenden Juristen; herausgegeben von Dr. Ludwig v. Jagemann, Justizministerial-Rath in Karlsruhe. Erlangen, Verlag von Ferd. Euke. 1849. 1850 Recension  157Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    XIX. Sommer, ...: Petition an die hohe zweite Kammer, betreffend die Selbstständigkeit der evangelischen Kirche in Preußen und ihre Vollziehung durch das Kultus-Ministerium, überreicht von Jonas, Dr. theol. und Prediger in Berlin, Sydow, Prediger in Berlin, Eltester, Prediger in Potsdam, Krause, lic. theol. in Berlin, G. Lisko, Prediger in Berlin, Müller, Prediger in Berlin. Berlin, 1851. Druck von Carl Schulze Recension  160Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    XX. Sommer, ...: Bei der Verpflichtung der Gemeinde, in der Dienstboten, Handwerksgesellen etc. in einem festen Dienstverhältnisse erkranken, diese bis zu ihrer Wiederherstellung zu verpflegen, kommt es nicht darauf an, ob der Kranke hergestellt worden : Rechtsfall  163Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XXI. Sommer, ...: Wenn das Bergamt Gruben, weil sie nicht im bauhaften Zustande erhalten, als in das landesherrliche Freie gefallen erklärt, und darauf ein Neumuther auftritt, so kann der alte Gewerke gegen diesen die Frage, ob die Grube wirklich in's Freie gefallen, auf dem Rechtswege ausmachen : Rechtsfall  166Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XXII. Seibertz, ...: ¬Das westfälische Jagdrecht : Rechtsgeschichtlich-dogmatische Abhandl. ; Forts.  171Großes BildKleines BildPDF Download
    vom Hr. Kreisgerichtsrath Seibertz
    Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild
    Fortsetzung dazu:Großes BildKleines Bild

    XXIII. Esleben, ...: 1. So lange der Sohn die Großjährigkeit noch nicht erreicht hat, wird die väterliche Gewalt nach gemeinem Rechte wider den Willen des Vaters durch Errichtung einer separata oeconomia vermöge des Gesetzes nicht aufgehoben. 2. Während der Dauer der väterlichen Gewalt ist der Vater nach gemeinem Recht berechtigt, Schulden, die während der Ehe mit seiner verstorbenen Ehefrau, womit er in partikulärer Gütergemeinschaft gelebt hat, contrahirt worden, als richtig anzuerkennen und dafür das Errungenschaftsvermögen gültig zu verpfänden, ohne daß zur Rechtsbeständigkeit der Hinzutritt der gerichtlichen Genehmigung erforderlich ist. 3. Zur Gültigkeit einer solchen Verpfändung, beziehungsweise Veräußerung, des Muttergutes, des der väterlichen Gewalt unterworfenen Sohnes ist nicht erforderlich, daß der Vater solche ausdrücklich im Namen des Sohnes vornimmt. 4. Das Princip, daß bestrittene Thatsachen, wofür rechtliche Präsumtion nicht vorhanden, ohne Beweis für richtig nicht angenommen werden dürfen, ist kein materieller Rechtsgrund im Sinne des §. 4. Nro. 1. der Verordnung vom 14. Dezember 1833. : Rechtsfall  229Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgeth. von Hrn. Rechtsanwalt Esleben zu Olpe

    XXIV. Sommer, ...: 1. Durch Erbverträge kann auch eine Singular-Succession begründet werden. 2. Die Siegenschen Einbestattung- oder Haus-Anschlags-Verträge sind Erbverträge, daher deren Form unterworfen : Rechtsfall  238Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    XXV. Sommer, ...: In Folge des Anhangs §. 52. A. L. R. I. 16. und Deklaration vom 3. April 1824 kann eine Ehefrau eine von ihr bezahlte auf ihr Grundvermögen eingetragene Schuld einem Gläubiger ihres Ehemannes rechtsgültig cediren, ohne daß es eines gesetzlichen Verzichtes auf die weibliche Rechtswohlthat bedarf : Rechtsfall  244Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XXVI. Sommer, ...: Wenn Jemand ein Schaafhuderecht mit seiner Heerde auf einer Flur hat, steht es den einzelnen Grundbesitzern in derselben an und für sich nicht zu, das jedem Einzelnen gebührende Mithuderecht auf seinem Eigenthum sich gegenseitig zu gestatten und so eine neue gemeinschaftliche Heerde auf der Flur zu bilden : Rechtsfall  253Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XXVII. Sommer, ...: Der nach der Nassau-Katzenelnbogenschen Landesordnung die Fahrniß gegen Bezahlung der Schulden und die Hälfte der in stehender Ehe mit einander erkoberten Güter erbende überlebende kinderlose Gatte muß auch die vor der Ehe vom Verstorbenen gemachten Schulden bezahlen : Rechtsfall  258Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XXVIII. Sommer, ...: Allgemeine Gerichtszeitung. Herausgegeben und redigirt unter Verantwortlichkeit der Verlagshandlung. Berlin, 1851. Druck und Verlag von Ferdinand Reinhardt & Comp Recension  262Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    XXIX. Sommer, ...: Nach der Nassauischen Bergordnung hat der Fiskus gesetzlich nicht das Recht, den ihm gebührenden Zehnten in schmelzwürdig dargestellten Erzen zu beziehen, ist vielmehr verpflichtet, auch die sogenannten Pocherze als Zehnterze anzunehmen : Rechtsfall  264Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    XXX. Esleben, ...: Wenn über eine rückständige Waarenschuld vom Schuldner ein Schuldschein ausgestellt, und darin die Verzinsung bis zur Ablage versprochen worden, so kann der Gläubiger die sofortige Abtragung der Waarenschuld fordern, und solche ohne vorgängige Zahlungsaufforderung oder Kündigung einklagen : Rechtsfall  278Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Herrn Rechtsanwalt Esleben zu Olpe

    XXXI. Esleben, ...: 1. Die Eintragung eines zinsbaren Kapitals oder einer Reallast, insbesondere einer gutsherrlich-bäuerlichen Prästation auf das verhypothezirte resp. pflichtige Grundstück gibt dem Gläubiger resp. Berechtigten die Befugniß nicht nur wegen des Kapitals und der Realberechtigung den dritten Besitzer des Grundstücks in Anspruch zu nehmen, vielmehr sind auch die Zins- und Prästationsrückstände dergestalt dingliche Ansprüche, daß der nach dem Verfallen der Zinsen und Prästationen in den Besitz des Grundstücks eingetretene Successor singularis, so weit das Grundstück reicht, dafür aufkommen muß, ohne daß hierbei eine Beschränkung der Dinglichkeit auf zweijährige Rückstände stattfindet. 2. Eine mit dem Vorbesitzer stipulirte Anerkennung und beziehungsweise Ausschließung der Verjährung von mehr als vierjährigen Rückständen obiger Art präjudizirt dem Singularsuccessor nur in dem Falle, wenn für den Berechtigten dieses Vertragsrecht im Hypothekenbuche eingetragen worden : Rechtsfall  282Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgeth. von Hrn. Rechtsanwalt Esleben

    XXXII. Sommer, ...: Die zum Zweck des Nachweises, daß in amtlichen Berichten Injurien enthalten, verlangte Edition solcher Berichte kann von der Verwaltungsbehörde abgelehnt und ebensowenig ein Privatgehülfe zum Zeugnisse über den Inhalt eines solchen von ihm abgeschriebenen Berichts gezwungen werden : Rechtsfall  300Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XXXIII. Geck, ...: Stehen die Juden in den wiedereroberten westlichen Provinzen in den provinzialrechtlichen, oder in den jüdisch-statutarischen ehelichen Güterrechten? : Erörterung  304Großes BildKleines BildPDF Download
    von Hrn. Kreisrichter Geck zu Essen

    XXXIV. Sommer, ...: Ob in den westlichen Provinzen Preußens wirklich noch die jüdisch-statutarischen Eherechte bestehen. Ob die Juden dort dem provinziellen oder dem allg. landrechtl. ehelichen Güterrechte unterworfen : Mit Beziehung auf Gecks Erörterung  312Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    XXXV. Herdinck, ...: Auch Erb-Entsagungs-Verträge unterliegen der Form gerichtlicher Testamente : Erörterung  318Großes BildKleines BildPDF Download
    von Hrn. Regierungs-Assessor Herdinck zu Höxter

    XXXVI. Sommer, ...: 1. Der Preußische Civil-Prozeß. Von Dr. C. F. Koch. Berlin 1848. Verlag der Trautweinschen Buch- und Musikalienhandlung 2. Das Preuß. Civil-Prozeß-Recht. Berlin 1851. Verlag der Trautweinschen Buchhandlung Recens.  325Großes BildKleines BildPDF Download
    v. Sommer

    XXXVII. Gerken, ...: ¬Ein paar Worte über das Verkaufen der Gerichtsakten  328Großes BildKleines BildPDF Download
    Von Hrn. Rechtsanwalt Gerken zu Berleburg

    XXXVIII. Sommer, ...: Dem Besitzer eines mit der Fuhrgerechtigkeit belasteten Hofes steht frei, den Hof mit einem Schlagbaum, den der Servitutenberechtigte öffnen kann, zu verschließen : Rechtsfall  331Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XXXIX. Sommer, ...: Juristische Zeitläufte : (Fortsetzung.)  335Großes BildKleines BildPDF Download
    Von Sommer
    Forsetzung dazu:Großes BildKleines Bild
    Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild

    Seibertz, ...: ¬Das Westfälische Jagdrecht : Rechtsgesch.-dogm. Abhandl. ; (Fortsetzung.)  341Großes BildKleines BildPDF Download
    v. Hrn. Kreisgerichtsrath Seibertz
    Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild
    Schluß dazu:Großes BildKleines Bild

    XL. Sommer, ...: Die Frau des abwesenden verschollenen Ehemanns hat bei der allgemeinen ehelichen Güter-Gemeinschaft nicht die Verfügungsgewalt über die Masse, sondern ein zu dem Ende vom vormundschaftl. Gerichte zu bestellender Curator, wohl aber hat die Frau die Verwaltung : Rechtsfall  413Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    XLI. Roloff, ...: Ueber den Glauben des Hypothekenbuchs nach dem A. L. R. I. 10. §. 7. ff. : Abhandlung  421Großes BildKleines BildPDF Download
    von Herrn Appellations-Rath Roloff in Marienwerder

    XLII. Roloff, ...: Ueber den Konflict des persönlichen Rechts zur Sache mit andern persönlichen oder dinglichen Rechten : Abhandlung  430Großes BildKleines BildPDF Download
    von Hrn. Appell.-Rath Roloff in Marienwerder

    XLIII. Sommer, ...: Sind durch den §. 2. Nr. 2. des Ablösungs-Gesetzes vom 2. März 1850 auch diejenigen Erbpachten, die auf gewisse Grade und Generationen oder Leiber eingeräumt waren, dennoch aber A. L. R. I. 24. §. 189. u. Münstersche Erbpachtsordn. v. 21. Septbr. 1783. §. 43. als Erbpachten gesetzlich angesehen wurden, in Eigenthum der Besitzer verwandelt worden : Rechtsf.  439Großes BildKleines BildPDF Download
    mitg. v. Sommer

    XLIV. Gehören Injuriencivilprozesse wegen Ehrverletzung (Str. Ges. B. Th. II. Tit. 13.) und wegen leichter Mißhandl. oder Körperverletzung (das. Tit. 16. §. 189.) zur Competenz des Einzelrichters, oder zu der des Gerichtscollegiums?  459Großes BildKleines BildPDF Download

    XLV. Esleben, ...: 1. Das A. L. R. verstattet eine Klage auf Leistung einer Handlung, und hat der Berechtigte in executivis die Wahl zwischen der Leistung der Handlung durch den Verpflichteten, oder deren Verrichtung durch einen Dritten, oder endlich Forderung des Interesses. cfr. A. L. R. I. 16. §. 11.- Verordn. v. 4. März 1834. §. 9.- 2. Dagegen löst sich nach dem Code civil jede Verpflichtung etwas zu thun oder nicht zu thun, insofern sie von Seiten des Schuldners nicht erfüllt wird, in die Verbindlichkeit auf, den Schaden und entbehrten Gewinn zu ersetzen, worauf ex contractu geklagt werden kann. cfr. Code civil Art. 1142, 1146, 1147. - 3. Der unter der Herrschaft des Code Napoleon domizilirende Erbe eines unter der Herrschaft des A. L. R. verstorbener Erblassers, der sich zur Erfüllung der überkommenen Nachlaßverpflichtungen in foro hereditatis einlaßen und eine ihm durch Erkenntniß auferlegte Handlung leisten muß, kann in executivis nicht nach den Grundsätzen ad 1. verfolgt werden, indem dieser Executionsmodus sich lediglich nach den Gesetzen des Orts, wo die Vollstreckung erfolgen soll, richtet. - Der Berechtigte kann bei einer solchen Sachlage nur nach den Grundsätzen ad 2. seine Rechte gegen den Leistungsverpflichteten verfolgen, da zwischen beiderlei Gesetzen eine Identität weder materiell noch formell vorliegt, vielmehr nur im Resultate erzielt wird : Rechtsfall  468Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Herrn Rechts-Anwalt Esleben in Olpe

    XLVI. Plaßmann, ...: Bemerkungen über den Entwurf der neuen Strafprozeß-Ordnung und über die Schwurgerichte  475Großes BildKleines BildPDF Download
    Von Herrn Assessor Plaßmann in Arnsberg

    XLVII. Nachtrag zur Erörterung (S. 459.) über die Competenz für Injurien-Klagen  515Großes BildKleines BildPDF Download

    XLVIII. Sommer, ...: Die Materialien zum Straf-Gesetzbuche für die Preuß. Staaten, aus den amtlichen Quellen nach den Paragraphen des Gesetzbuches zusammengestellt und in einem Kommentar erläutert durch Goltdammer Königl. Kammergerichts-Rath Recension  517Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    XLIX. Sommer, ...: Zusätze und Erläuterungen zu der amtlichen Ausgabe des Gesetzes, betreffend den Ansatz und die Erhebung der Gerichtskosten v. 10. Mai, so wie des Gesetzes, betreffend die für Besorgung gerichtlicher Geschäfte außerhalb des Gerichtsortes zu bewilligenden Kommissions-Gebühren v. 9. Mai 1851. und den Instruktionen dazu v. 10. und 9. September 1851. Mit einem Anhange, enthaltend die gesetzlichen Bestimmungen über Berechnung der Diäten und Reisekosten in Königl. Dienstangelegenheiten, bei Versetzungen u. s. w. über das Verfahren in Requisitionssachen, Verwendung der Geldstrafen und dergl. mehr, auch einen Auszug aus dem Stempelgesetz und Tarif, von M. F. Essellen, Königl. Hofrath und Salarien-Kassen-Rendanten. Arnsberg 1852. Verlag von A. L. Ritter Recension  518Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    L. Sommer, ...: Die Philosophie der Gerechtigkeitspflege, mit steten Beziehungen auf die Institutionen civilisirter Völker, wissenschaftlich und praktisch entwickelt von Dr. Johann Jos. Roßbach, Rechtsr. in Würzburg Recension  520Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    LI. Sommer, ...: Die judizielle Rechtswissenschaft im Grundriß, nebst einer Kritik des von Savignischen Systems v. C. L. Collmann Recension  523Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    Reclamation : Nachschr. zu S. 304. §. 9. des 15. Jahrg.  524Großes BildKleines BildPDF Download

    LII. Seibertz, ...: ¬Das Westfälische Jagdrecht : Rechtsgesch.-dogmat. Abh. ; (Schluß.)  527Großes BildKleines BildPDF Download
    von Herrn Kreisgerichtsrath Seibertz
    Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild

    LIII. Roloff, ...: Welche Klagen hat der Gläubiger in Betreff der Zinsen oder Entschädigung, wenn ein gegen vorbedungene Zinsen angelegtes Kapital zur Verfallzeit nicht gezahlt wird  579Großes BildKleines BildPDF Download
    Vom Herrn Appellationsgerichtsrath Roloff in Marienwerder

    LIV. Sommer, ...: Wird die Rechtswohlthat des Inventars durch ein dem Nachlaßrichter des Erbschaftsstempels halber gelegtes Inventar erhalten? : Erörterung  588Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    LV. Sommer, ...: Nach der Soester Güter-Gemeinschaft kann der Ehemann über die Substanz der von der Frau eingebrachten Mobilien keine gültige Verfügung treffen : Rechtsfall  592Großes BildKleines BildPDF Download
    eingeleitet von Sommer

    LVI. Sommer, ...: Was ist unter einer blos in Ansehung des Hauptschuldners abgelaufenen Verjährung, womit sich der als Selbstschuldner verpflichtete oder dem Einwande der Vorausklage entsagende Bürge nicht schützen soll, zu verstehen : Erörterung  608Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    LVII. Sommer, ...: Wer eine Eisenbahn auf seinem erworbenen Eigenthume anlegt, ist zum Schaden-Ersatz an Nachbaren, die durch die Eisenbahn in ihren Gerechtsamen belästigt werden, nicht verbunden. : Rechtsf.  612Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgeth. von Sommer

    LVIII. Roloff, ...: Welches sind nach Preuß. Recht die Erwerbarten der Reallast? Ist insbesondere die Eintragung ungewöhnlicher (auf speziellen Titeln beruhender) Reallasten zum Erwerb oder zur Erhaltung des dinglichen Rechts erforderlich?  616Großes BildKleines BildPDF Download
    Vom Hrn. Appellat.-Rath Roloff in Marienwerder

    LIX. Sommer, ...: Ob über Vertheilung von Collecten der Rechtsweg zuläßig sei? : Rechtsfall  633Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    LX. Esleben, ...: Wenn die für eine fortwährende Verbindlichkeit geleistete Bürgschaft nach Ablauf eines Jahrs gekündigt worden, muß dann noch der Ablauf eines Jahrs seit der Kündigung abgewartet werden, bevor auf Befreiung vom Bürgschaftsnexus geklagt werden kann? : Rechtsfall  641Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Herrn Rechts-Anwalt Esleben in Olpe

    LXI. Sommer, ...: Auch im Herzogthum Westfalen ist der Adjacent eines Flusses dem anerkannten Fischereiberechtigten gegenüber zur Mitfischerei berechtigt : Rechtsf.  649Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgeth. v. Sommer

    LXII. Sommer, ...: Kann der Prälegatar auf eine Geldsumme gegen die übrigen Miterben das Legat einklagen, oder muß er, weil solche Klagen gegen sämmtliche Erben, also auch gegen ihn gerichtet werden müssen, Niemand aber sich selbst verklagen kann, zur Erlangung des Prälegats auf Erbtheilung klagen? : Rechtsfall  658Großes BildKleines BildPDF Download
    mitgetheilt von Sommer

    LXIII. Sommer, ...: Das System des Preuß. Landrechts in deutschrechtlicher und philosophischer Begründung von Franz Löher. Paderborn, Druck und Verlag der Junfermannschen Buchhandlung (J. C. Pape) Recension  663Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    LXIV. Sommer, ...: Archiv für Rechtsfälle aus der Praxis der Rechts-Anwalte des Königl. Obertribunals. Herausgegeben von den Ober-Tribunals-Rechts-Anwalten und redigirt von Theodor Striethorst, Kammergerichts-Rath. Erster Band. Berlin, Verlag von Carl David. 1851 Recension  665Großes BildKleines BildPDF Download
    von Sommer

    LXV. Sommer, ...: Ueber Injurien gegen Todte : Rechtsfall  668Großes BildKleines BildPDF Download
    erörtert von Sommer

    LXVI. Sommer, ...: Juristische Zeitläufte : (Fortsetzung.)  671Großes BildKleines BildPDF Download
    V. Sommer
    Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild
    Fortsetzung dazu:Großes BildKleines Bild

Seitenanfang




Startseite MPIeR Digitale Bibliothek Kontakt
© Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte
in Zusammenarbeit mit der Universität zu Köln, Historisch-Kulturwissenschaftliche Informationsverarbeitung