Max-Planck Institut für europäische Rechtsgeschichte / Digitale Bibliothek

Die Zeitschriften sind umgezogen und auf der neuen Plattform mit OCR Volltexten angereichert. Bitte nutzen Sie den neuen Link.


Juristische Zeitschriften des 19. Jahrhunderts



 
 

Beiträge zur Erläuterung des preußischen Rechts, des Handels- und Wechselrechts durch Theorie und Praxis. Jg. 11.1867 - Jg. 15.1871; Haupt-Reg. 11/20

Jg. 13


Aufsätze

    Koch, R.: ¬Die "Vermuthungen" des Preußischen Rechts gegenüber der künftigen Norddeutschen Civilprozeß-Ordnung  321Großes BildKleines BildPDF Download
    Von Herrn R. Koch, Stadtgerichtsrath in Berlin, Schriftführer der Bundes-Civilprozeß-Ordnungs-Commission
    Wolf, A.: ¬Die Novation, ein Gespenst im preußischen Rechtssystem  357Großes BildKleines BildPDF Download
    Von dem Herrn Rechtsanwalt A. Wolf in Hagen
    Eyber, ...: ¬Die Agenten und ihre handelsrechtliche Stellung  386Großes BildKleines BildPDF Download
    Von dem Herrn Stadt- und Kreisgerichts-Rath Eyber in Magdeburg
    Kräwel, R. v.: Ist der Mandatsprozeß abzuschaffen?  393Großes BildKleines BildPDF Download
    Von dem Herrn Appellationsgerichts-Rath R. v. Kräwel in Naumburg a.d. Saale
    Gerhardt, ...: Bedarf es auch nach Preußischem Recht der s. g. cautela Socini, wenn der die Entlastung seines Pflichttheils fordernde Pflichttheilsberechtigte des über denselben hinaus ihm letztwillig Zugewendeten verlustig gehen soll?  406Großes BildKleines BildPDF Download
    Von dem Herrn Kreisrichter Gerhardt in Samter
    Gerhardt, ...: Über die Kollation von Zuwendungen aus gütergemeinschaftlichem Vermögen nach dem Allgem. Landrecht  421Großes BildKleines BildPDF Download
    Von dem Herrn Kreisrichter Gerhardt in Samter
    Philler, ...: Können minderjährige Töchter, welche sich unter väterlicher Gewalt befinden, für großjährig erklärt werden?  441Großes BildKleines BildPDF Download
    Von dem Herrn Kreisrichter Philler in Neuhaldensleben
    Heidenfeld, ...: ¬Der Erwerb des Grundeigenthums nach den preußischen Gesetzentwürfen über Grund-Eigenthum und Hypothekenrecht  866Großes BildKleines BildPDF Download
    Von Herrn Rechtsanwalt Dr. Heidenfeld zu Berlin.
    Philler, ...: ¬Die Gesetz-Entwürfe über Grundeigenthum und Hypothekenrecht  887Großes BildKleines BildPDF Download
    Von Herrn Kreisrichter Philler in Neuhaldensleben
    Raetzell, ...: Zur Auslegung des § 29 der Hypotheken-Novelle vom 24. Mai 1853  899Großes BildKleines BildPDF Download
    Von dem Herrn Kreisrichter Raetzell in Spandau
    Koch, R.: Zur Vermuthungs-Lehre  908Großes BildKleines BildPDF Download
    Von Herrn R. Koch, Stadtgerichtsrath in Berlin, Schriftführer der Bundes-Civilprozeß-Ordnungs-Commission
    Heimlich, ...: Bemerkungen zum Gesetz vom 12. Mai 1869, die Abänderung einiger Bestimmungen der Konkursordnung vom 8. Mai 1855 betreffend, und zu § 66 der Subhastationsordnung vom 15. März 1869  910Großes BildKleines BildPDF Download
    Von dem Herrn Kreisgerichts-Rath Heimlich in Mohrungen
    Kummert, ...: Erfordert der Erbtheilungsvertrag die schriftliche Form, wenn die ganze Theilungsmasse Ihrem Werthe nach über 50 Thlr. beträgt, die Quote jedes Miterben aber 50 Thlr. nicht übersteigt?  913Großes BildKleines BildPDF Download
    Von dem Herrn Kreisrichter Kummert in Zanow
    Gruchot, J. A.: Zur Lehre von dem Werkverdingsvertrage  1Großes BildKleines BildPDF Download
    Von Dr. J. A. Gruchot
    Franz, ...: Über das System der Schriftlichkeit der Verträge nach dem Preußischen Allgemeinen Landrecht, in Verbindung mit den Vorschriften des Entwurfes einer Prozeß-Ordnung in bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten für das K. Bayern Art. 370-376  75Großes BildKleines BildPDF Download
    Eine Denkschrift von dem Königl. Bayerischen Berzirksgerichtsrath und Mitglied des Gesetzgebungs-Ausschusses in der Bayrischen Abgeordneten-Kammer Herrn Franz in München
    Plathner, O.: ¬Von der Singularsuccession in Antheilsrechte  145Großes BildKleines BildPDF Download
    Von dem Herrn Ober-Tribunals-Rath O. Plathner in Berlin
    Keyßner, ...: Verjährung der Forderungen der Handwerker für Waaren und Arbeiten nach dem Gesetz vom 31. März 1838 und der Verordnung vom 6. Juli 1845  179Großes BildKleines BildPDF Download
    Vom Herrn Stadtgerichts-Rath Keyßner in Berlin
    Kräwel, R. v.: ¬Ein Muster zur Erstattung von Gutachten über Vergleichung der Handschriften  194Großes BildKleines BildPDF Download
    Mitgetheilt von dem Herrn Appellationsgerichts-Rath R. v. Kräwel in Naumburg a.d. Saale
    Kurlbaum, ...: Über die Rechtsverhältnisse aus correaler Verpfändung mehrerer Grundstücke : Zweiter Beitrag  200Großes BildKleines BildPDF Download
    Von dem Herrn Stadt- und Kreisgerichts-Rath Kurlbaum in Magdeburg (jetzt Appellationsgerichts-Rath in Hamm)
    Vorgänger dazu:Großes BildKleines Bild
    Davidsohn, ...: Zum § 29 der Hypotheken-Novelle vom 24. Mai 1853 (G.-S. S. 521)  206Großes BildKleines BildPDF Download
    Von dem Herrn Kreisgerichts-Rath Davidsohn in Labiau
    Eyber, ...: ¬Ein Beitrag zur Beantwortung der Frage, ob der Mandatsprozeß beizubehalten  213Großes BildKleines BildPDF Download
    Von dem Herrn Stadt- und Kreisgerichts-Rath Eyber in Magdeburg

Rezensionen

    Ueber den Ursprung des sogenannten jus ad rem, ein Beitrag zur Geschichte dieses Dogma. Von Wilhelm von Brünneck, Dr. jur. Berlin, 1869. Rudolph Gaertner. Amelang'sche Sortiments-Buchhandlung  307Großes BildKleines BildPDF Download
    Das Reichshofgericht im Mittelalter. Geschichte. - Verfassung.- Verfahren. Von Dr. Otto Franklin, ordentl. Professor der Recht zu Greifswald. Zweiter Band, Verfassung, Verfahren. Weimar, 1869. Hermann Böhlau. 8  308Großes BildKleines BildPDF Download
    Die Succession im Fürstenthum Oels beim Abgange der älteren Linie des Hauses Braunschweig. Actenmäßig dargestellt von Dr. Herm. Schulze, ordentl. Professor der Rechte an der Universität zu Breslau. Breslau bei Kern. 1868  311Großes BildKleines BildPDF Download
    Zeitschrift für Bergrecht. Redigirt und herausgegeben von Dr. H. Brassert, Berghauptmann und Oberbergamts-Director zu Bonn und Dr. H. Achenbach, Geheimer Oberbergrath und vortragender Rath im Handelsministerium zu Berlin. Neunter Jahrgang. Bonn bei Adolph Marcus. 1868  317Großes BildKleines BildPDF Download
    Ueber die Zulässigkeit der Beschlagnahme von Arbeits- und Dienstlöhnen. Von R. Koch, Königl. Stadtgerichts-Rath in Berlin, z. Z. Schriftführer der Bundes-Civilprozeß-Commission. Verbesserter und durch einen Nachtrag vermehrter Abdruck aus der Zeitschrift für Gesetzgebung und Rechtspflege, Jahrgang II. Berlin, 1869. Verlag von J. Guttentag  319Großes BildKleines BildPDF Download
    Entwurf mit Motiven zu einem Strafgesetzbuche für den Norddeutschen Bund. Von Dr. Richard. Ed. John, ordentlichem Professor der Rechte an der Universität Kiel. Berlin. Verlag von J. Guttentag. 1868  604Großes BildKleines BildPDF Download
    Die Reformen auf dem Gebiete des Immobiliar-Sachenrechts nach dem Entwurfe eines Gesetzes "über den Eigenthumserwerb und die dingliche Belastung der Grundstücke, Bergwerke und selbstständigen Gerechtigkeiten," in Verbindung mit dem Entwurfe einer Hypothekenordnung. Systematisch dargestellt und erörtert von Karl Hübner, Königl. Justizrathe und Schles. General-Landschafts-Syndikus. Breslau, 1869. A. Gogohorsky's Buchhandlung (L. F. Maske)  628Großes BildKleines BildPDF Download
    Zur Reform der bayer. Hypotheken-Gesetzgebung. Mit Rücksicht auf den preußischen Entwurf eines Gesetzes über den Eigenthumserwerb und die dingliche Belastung der Grundstücke von Advokat von Auer. München 1869. Verlag von E. H. Gummi  630Großes BildKleines BildPDF Download
    Volltext s. Digitale Sammlung Privatrecht.
    Die Verpfändung von Forderungen nach gemeinem Rechte. Eine civilistische Abhandlung von Hermann Eberhard, Doktor der Rechte. Berlin 1869. Verlag von W. Adolf und Comp. (Hermann Hengst)  631Großes BildKleines BildPDF Download
    Zur Prozeß-Reform. Ein in der Schlesischen Gesellschaft für vaterländische Kultur zu Breslau gehaltener Vortrag von Rudolf Krüger, Appellations-Gerichts-Rath. Breslau, 1869. J. U. Kern's Verlag (Max Müller)  632Großes BildKleines BildPDF Download
    Einige Worte zur Darlegung der Verwerflichkeit des Rechtsmittels der Nichtigkeits- Beschwerde im Preußischen Civil-Processe. Von einem praktischen Juristen. Berlin 1868. Verlag von Julius Springer  635Großes BildKleines BildPDF Download
    Bemerkungen zu dem vom Königlichen Justizministerium dem Landtage vorgelegten Entwurf eines Gesetzes über die juristischen Prüfungen und die Vorbereitung zum höheren Justizdienst. Von Dr. Göppert, ord. Professor der Rechte in Breslau. Berlin. Verlag von J. Guttentag. 1869  636Großes BildKleines BildPDF Download
    Zur Reform der juristischen Prüfungen und der Vorbereitung auf den höheren Justizdienst. Von Rudolf Krüger, Appellations-Gerichts-Rath. Breslau 1869, J. U. Kern's Verlag (Max Müller)  636Großes BildKleines BildPDF Download
    Gesammelte Abhandlungen aus dem Gebiete des gemeinen deutschen Civilprozesses von Dr. Carl Bolgiano, o. ö. Professor an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. München 1869. Verlag der I. I. Lentner'schen Buchhandlung (E. Stahl)  639Großes BildKleines BildPDF Download
    Ueber die Befugniß der ordentlichen Gerichte zur straf- und civilrechtlichen Verfolgung von Staatsbeamten aus Anlaß von Amtshandlungen nach Preußischem Recht. Von einem Preußischen Richter. Berlin, 1868. Verlag von J. Guttentag  640Großes BildKleines BildPDF Download
    Das geistige Eigenthum an Schriften, Kunstwerken und Erfindungen, nach Preußischem und internationalem Rechte, dargestellt von Dr. R. Klostermann, Oberbergrath. Zweiter Band. - Patentgesetzgebung. - Musterschutz. - Waarenbezeichnungen. Berlin 1869. Verlag von J. Guttentag. 8. (Auch unter dem Titel: "Die Patentgesetzgebung aller Länder nebst den Gesetzen über Musterschutz und Waarenbezeichnungen systematisch und vergleichend dargestellt von Dr. R. Klostermann")  613Großes BildKleines BildPDF Download
    Handbuch des Handelsrechts. Von Dr. L. Goldschmidt, ordentlichem Professor der Rechte in Heidelberg. Erster Band, zweite Abtheilung, enthaltend die Lehre von der Waare. Erlangen. Verlag von Ferdinand Enke. 1868  615Großes BildKleines BildPDF Download
    Central-Organ für das deutsche Handels- und Wechselrecht. Herausgegeben von Dr. jur. Georg Löhr, Advokat in Köln. Neue Folge. Vierter Band. Elberfeld. Verlag von R. L. Friderichs. 1868  620Großes BildKleines BildPDF Download
    Archiv für Theorie und Praxis des Allgmeinen Deutschen Handelsrechts. Unter Mitwirkung mehrerer Rechtsgelehrten herausg. Von Dr. F. B. Busch, Großherzogl. Sächsischem und Fürstl. Schwarzburgischem Appellationgerichtsvicepräsidenten a. D. Vierzehnter Band. Leipzig, Arnoldische Buchhandlung. 1868  623Großes BildKleines BildPDF Download
    Allgemeines Deutsches Handelsgesetzbuch. Herausgegeben mit Kommentar in Anmerkungen von Dr. C. F. Koch. Zweite vermehrte und verbesserte Ausgabe. Berlin, Verlag von J. Guttentag. 1869  624Großes BildKleines BildPDF Download
    Das Allgemeine Berggesetz für die Preußischen Staaten vom 24. Juni 1865 nebst Einleitung und Kommentar von R. Klostermann, Oberbergrath. Zweite, vermehrte und verbesserte Auflage. Berlin, Verlag von J. Guttentag. 1868  625Großes BildKleines BildPDF Download
    Das deutsche Staatsrecht der Gegenwart. Von G. A. Grotefend. Zwei Halbbände. Berlin 1869. Verlag von Fr. Kortkampf, Buchhandlung für Staatswissenschaften und Geschichte  626Großes BildKleines BildPDF Download
    Volltext s. Digitale Sammlung Privatrecht.
    Das Preußische Immobiliar-Sachenrecht und dessen Reform nach den neuesten Entwürfen. Kritisch dargestellt von Wilhelm Hartmann, Königlichem Kreisgerichts-Direktor in Stargard in Pommern. Elberfeld, 1869. Verlag von R. L. Friderichs  627Großes BildKleines BildPDF Download
    Volltext s. Digitale Sammlung Privatrecht.
    Theorie und Praxis des heutigen gemeinen preußischen Privatrechts auf der Grundlage des gemeinen deutschen Rechts. Von Franz Förster, Dr. d. R., Geheimen Justizrath und vortragendem Rath im Justizministerium. I. und II. Band. Zweite Auflage. Berlin, 1869  919Großes BildKleines BildPDF Download
    Geschichte und Theorie der Compensation nach römischem und neuerem Rechte, mit besonderer Rücksicht auf die preußische und französische Gesetzgebung von Dr. Heinrich Dernburg, ordentlichem Professor der Universität Halle. Zweite, umgearbeitete Auflage. Heidelberg, 1868  933Großes BildKleines BildPDF Download
    Die Form der Mündlichkeit und Schriftlichkeit und das sogenannte Princip der Mündlichkeit. Ein fernerer Beitrag zu dem erwarteten Prozeßgesetze für den Norddeutschen Bund. Von v. Mittelstädt, Justizrath zu Neuwied. Separatabdruck aus der Zeitschrift für Gesetzgebung und Rechtspflege in Preußen. Berlin, 1869  935Großes BildKleines BildPDF Download
    Entwurf einer Subhastations-Ordnung nebst Erläuterungen und Abänderungs-Vorschlägen. Von einem praktischen Juristen. Berlin, 1869  936Großes BildKleines BildPDF Download
    Die Subhastations-Ordnung vom 15. März 1869 nebst Kostentarif. Mit einem Kommentar auf Grund der Materialien und mit der allgemeinen Justiz-Ministerial-Verfügung vom 20. März 1869, so wie mit den zur Zeit noch gültigen Entscheidungen des Königlichen Ober-Tribunals und einem Anhang, Formulare zu Verfügungen in Subhastationssachen. Herausgegeben von O. Philler, Kreisrichter. Magdeburg, 1869  937Großes BildKleines BildPDF Download
    Die Vorbildung der höheren Verwaltungs-Beamten in Preußen. Von Wolter, Stadtrath zu Burg. Separat-Abdruck aus der Zeitschrift für Gesetzgebung und Rechtspflege. Berlin, 1868  937Großes BildKleines BildPDF Download
    Die Konkurs-Ordnung vom 8. Mai 1855 abgeändert und ergänzt durch das Gesetz vom 12. März 1869 nebst dem Gesetze betreffend die Befugniß der Gläubiger zur Anfechtung der Rechtshandlungen zahlungsunfähiger Schuldner außerhalb des Konkurses, vom 9. Mai 1855 und dem Gesetze betreffend die im Konkurse und erbschaftlichen Liquidationsverfahren zu erhebenden Gerichtskosten vom 15. März 1858 bearbeitet von einem practischen Juristen. Berlin, 1869  938Großes BildKleines BildPDF Download
    Die Preußische Konkurs-Ordnung und das Anfechtungsgesetz vom 9. Mai 1855. Ergänzt und erläutert durch die neuere Gesetzgebung, insbesondere durch das Gesetz vom 12. März 1869 und das Allgemeine Deutsche Handels-Gesetzbuch so wie durch Reskripte und durch Entscheidungen des Königl. Ober-Tribunals. Herausgegeben von C. Hahn, Königl. Tribunalsrathe. Dritte, vermehrte Auflage. Breslau, 1869  938Großes BildKleines BildPDF Download
    Allgemeines Landrecht für die Preußischen Staaten. Unter Andeutung der obsoleten oder aufgehobenen Vorschriften und Einschaltung der jüngeren noch geltenden Bestimmungen. Herausgegeben mit Kommentar in Anmerkungen von Dr. C. F. Koch. Nachtragsband zur vierten/dritten Ausgabe. Berlin, 1869  939Großes BildKleines BildPDF Download
    Volltext s. Digitale Sammlung Privatrecht.
    Archiv des Norddeutschen Bundes und des Zollvereins. Jahrbuch für Staats-Verwaltungs-Recht und Diplomatie des Norddeutschen Bundes und des Zollvereins. Mit Beilagen, enthaltend: Verfassungen und Gesetze anderer Staaten. Redigirt von Dr. jur. A. Koller. 1. Band. Berlin, 1868.  939Großes BildKleines BildPDF Download
    Das Princip der Ministerverantwortlichkeit in der constitutionellen Monarchie. Eine staatsrechtliche Abhandlung von Dr. Adolf Samuely. Berlin, 1869  920Großes BildKleines BildPDF Download
    Volks-Ausgabe Norddeutscher Bundes-Gesetze. Band I. Berlin, 1868  940Großes BildKleines BildPDF Download
    Sammlung der Verordnungen und Verfügungen aus den Jahren 1850 bis 1855, welche das bürgerliche Recht des Herzogthums Schlweswig betreffen. Herausgegeben von Dr. R. J. Burchardi. Kiel, 1868 Sammlung der Gesetze, Verordnungen und Verfügungen, welche den bürgerlichen Prozeß in Schleswig-Holstein betreffen. Herausgegeben und mit Anmerkungen begleitet von C. v. Stemann, Regierungsrath a. D. Kiel, 1868  941Großes BildKleines BildPDF Download
    Die Preußische Stempelgesetzgebung für die alten und neuen Landestheile. Kommentar für den praktischen Gebrauch mit Tabellen zur Berechnung des Stempels. Herausgegeben von Hoyer, Regierungs-Rath und Provinzial-Stempelfiscal. Berlin, 1869  941Großes BildKleines BildPDF Download
    Corpus Juris Civilis. Editio stereotypa. Fasciculus I Institutiones recognovit Paulus Krueger. Digestorum Lib. I-IX recognovit Theodorus Mommsen. Berolini apud Weidmannos 1868. Fasciculus II Digestorum Lib. X-XXIV. Recognovit Theodorus Mommsen. 1869  942Großes BildKleines BildPDF Download
    Neueste Handelsrechtsquellen. Beilageheft zur Zeitschrift für das gesammte Handelsrecht Band XII. Erlangen, 1868  943Großes BildKleines BildPDF Download
    Vollständiges Inhaltsverzeichniß zur Zeitschrift für das gesammte Handelsrecht. Erster bis zehnter Band. Nebst vier Beilageheften. Von H. Keyßner, Stadtgerichtsrath in Berlin. Erlangen, 1868  943Großes BildKleines BildPDF Download
    Die Preußischen Entwürfe über Grundeigenthum und Hypothekenrecht nebst Motiven. Herausgegeben vom Königlichen Justiz-Ministerium. Berlin, 1869  944Großes BildKleines BildPDF Download
    Die Verhandlungen der beiden Häuser des Landtages über die Gesetzesvorlagen, betreffend 1. Die Beschlagnahme des Vermögens des Königs Georg und 2. des ehemaligen Kurfürsten von Hessen. Berlin, 1869  944Großes BildKleines BildPDF Download
    Verhandlungen des Siebenten deutschen Juristentages. Herausgegeben von dem Schrift-führer-Amt der ständigen Deputation. Erster Band. Berlin, 1868. Zweiter Band. Berlin 1869  922Großes BildKleines BildPDF Download
    Populäre Vorträge und Abhandlungen über Rechtsmaterien von W. A. Günther, Königl. Staatsanwalt. Ehe. Adel. Duell. Lehen. Eid. Berlin, 1869  926Großes BildKleines BildPDF Download
    Civil- und Misch-Ehe. Eine Untersuchung der Fragen wegen Einführung der Civilehe und Freigabe der Mischehen zwischen Christen und Juden. Nebst Entwurf eines Eheschließungsgesetzes mit Materialien von Karl Hilse, Dr. beider Rechte und der Philosophie, Docent der Rechtswissenschaften, z. Z. im Königl. statistischen Seminar in Berlin. Berlin, 1869  927Großes BildKleines BildPDF Download
    Volltext s. Digitale Sammlung Privatrecht.
    Die Rechtslehrer und Rechtsschulen im Römischen Kaiserreich. Von Dr. F. P. Bremer, a. o. Professor der Rechte in Göttingen. Berlin 1868  929Großes BildKleines BildPDF Download
    Die Verträge zu Gunsten Dritter. Von Dr. Joseph Unger, Hofrath und o. ö. Professor der Rechte in Wien. (Aus den Jahrbüchern für die Dogmatik des heutigen römischen und deutschen Privatrechts Bd. X besonders abgedruckt) Jena, 1869  930Großes BildKleines BildPDF Download
    Zur Kritik des Gesetzentwurfes betreffend die Aufhebung der Wuchergesetze. Ein Ruf an unsere gesetzgebenden Körperschaften. Zugleich ein Beitrag zur Auslegung der §§ 1333 und 1336 des a. b. G. B. Von Dr. Anton Randa, ordentl. Professor der Rechte in Prag. Wien, 1868  931Großes BildKleines BildPDF Download
    Die Aufhebung der Vorschriften des Allgemeinen Landrechtes für die preußischen Staaten, das Ehehinderniß der Ungleichheit des Standes und die Schmerzensgelder betreffend, durch Artikel 4 der Verfassungs-Urkunde. Von Joseph Wirsel, Assessor aus Büren. Besonderer Abdruck aus dem Archiv für katholisches Kirchenrecht. Paderborn, 1868  932Großes BildKleines BildPDF Download

Gesetzgebung

    Gruchot, J. A.: Glossen zu Tit. 11 Th. I des Allgemeinen Land-Rechts  641Großes BildKleines BildPDF Download
    Von Dr. J. A. Gruchot
    Gruchot, J. A.: Glossen zu Tit. 11 Th. I des Allgemeinen Land-Rechts  221Großes BildKleines BildPDF Download
    Von Dr. J. A. Gruchot

Rechtsprechung

    Fleischauer, ...: Zeichnung der Firma einer offenen Handelsgesellschaft, wenn nach dem Gesellschaftsvertrage das Recht zur Vertretung der Gesellschaft von den Gesellschaftern nur in Gemeinschaft ausgeübt werden soll  447Großes BildKleines BildPDF Download
    Von dem Herrn Appellationsgerichts-Rath Fleischauer in Magdeburg
    Zur Lehre vom Widerrufe einer acceptirten Anweisung nach der Konkurseröffnung über das Vermögen des Assignanten  468Großes BildKleines BildPDF Download
    Rechtliche Bedeutung der im Wege der Exekution in Gemäßheit des § 6 des Gesetzes vom 4. Juli 1822 an den Gläubiger erfolgten Uebereignung einer ausstehenden Forderung des Schuldners  473Großes BildKleines BildPDF Download
    Unstatthaftigkeit des Antrages auf Vorlegung der Geschäftsbücher eines Dritten Behufs der Informirung in Betreff der gegen denselben etwa geltend zu machenden Ansprüche  479Großes BildKleines BildPDF Download
    Befugniß des zum Betriebe eines Restaurationsgeschäftes Bevollmächtigten zur Anschaffung der dazu erforderlichen Waaren  484Großes BildKleines BildPDF Download
    Voraussetzung der Versicherung auf gehofften Gewinn. Versicherung der Fracht  486Großes BildKleines BildPDF Download
    Beweislast in Betreff des Einwandes des Wechselverklagten, daß er bei Eingehung der Wechselverbindlichkeit noch unter väterlicher Gewalt gestanden  491Großes BildKleines BildPDF Download
    Rechtliche Natur des Inkasso-Indossaments  492Großes BildKleines BildPDF Download
    Ungültigkeit eines Wechselacceptes, das von einem Andern unterschrieben ist, als Demjenigen, den der Wechsel als Bezogenen bezeichnet  493Großes BildKleines BildPDF Download
    Debitirung der in Zahlung gegebenen, nicht honorirten Wechsel im kaufmännischen Verkehr  495Großes BildKleines BildPDF Download
    Inwiefern ist der auf den Nichtempfang der Wechselvaluta gestützte Einwand zu den im Art. 82 der Allg. Deutschen Wechselordnung bezeichneten zu rechnen?  496Großes BildKleines BildPDF Download
    Grube, ...: Ueber die Wirkung der Eintragungen im Handelsregister in Bezug auf die Ehefrau des Gemeinschuldners gegenüber andern Gläubigern desselben  453Großes BildKleines BildPDF Download
    Mitgetheilt von dem Herrn Kreisrichter Grube in Burg
    Voraussetzungen der Bereicherungsklage aus Art. 83 der Allgem. Deutschen Wechselordnung  498Großes BildKleines BildPDF Download
    Formelle Erfordernisse der Bereicherungsklage aus Art. 83 der Allgem. Deutschen Wechselordnung  505Großes BildKleines BildPDF Download
    Erfordernisse eines trockenen Wechsels  509Großes BildKleines BildPDF Download
    Erfordernisse der Gültigkeit einer in Wechselform ausgestellten Schuldverschreibung  510Großes BildKleines BildPDF Download
    Beweislast in Betreff des im gewöhnlichen Prozesse geltend gemachten Anspruches des Acceptanten eines Wechsels gegen den Aussteller wegen nicht erhaltener Deckung  511Großes BildKleines BildPDF Download
    Unzulässigkeit der Anfechtung einer Wechselunterschrift im Wechsel-Separaturm, deren Echtheit im Wechselprozesse festgestellt ist  513Großes BildKleines BildPDF Download
    Unstatthaftigkeit des Wechsel-Separatums rücksichtlich derjenigen Einwendungen, welche durch das im Wechselprozesse abgegebene Anerkenntniß des Verklagten für beseitigt zu erachten sind  514Großes BildKleines BildPDF Download
    Einrede eines Wechselbürgen, gestützt auf die Ungültigkeit eines trockenen Wechsels an eigne Ordre  516Großes BildKleines BildPDF Download
    ¬Das Klagerecht aus einem Vertrage ist nur dadurch bedingt, daß der Kläger den Vertrag im eigenen Namen, nicht auch dadurch, daß er ihn lediglich im eigenen Interesse abgeschlossen hat  518Großes BildKleines BildPDF Download
    Dolus causam dans, dolus incidens. Begriff einer ausdrücklich vorausgesetzten Eigenschaft. § 85 f. Tit. 4, § 349 f. Tit. 5, Th. I A. L. R.  519Großes BildKleines BildPDF Download
    Rechtliche Stellung eines Konsumvereins  455Großes BildKleines BildPDF Download
    Voraussetzungen des Anspruchs auf Ersatz des durch die Wiesenbeflößung des Nachbars erlittenen Schadens  522Großes BildKleines BildPDF Download
    Eickenbusch, ...: Ueber die Voraussetzung des § 521 I. 9 A. L. R.  523Großes BildKleines BildPDF Download
    Mitgetheilt von dem Herrn Rechtsanwalt Eickenbusch in Bochum.
    Unter den im § 535 Theil I Titel 9 A.L.R. erwähnten Minderjährigen sind nur die vom Staate bevormundeten Minderjährigen zu verstehen, nicht die unter väterlicher Gewalt befindlichen minderjährigen Kinder  529Großes BildKleines BildPDF Download
    Bering, ...: Wie wird beim Viehkauf vom Käufer der Beweis geführt, daß der kränkliche Zustand (§ 203 I. 11 A.L.R.) schon zur Zeit der Uebergabe vorhanden gewesen?  533Großes BildKleines BildPDF Download
    Mitgetheilt vom Herrn Kreisrichter Bering in Elsterwerda
    Ueber die Anwendbarkeit des § 417 Tit. 11 Th. I des Allgemeinen Landrechts  536Großes BildKleines BildPDF Download
    Cremer, E.: 1. Wie ist beim Darlehn die im § 653 (I.11) A.L.R. bestimmte Uebergabe aufzufassen? 2. Ist der Vater auf Grund des § 234 (II.2) A.L.R. befugt, seinem Kinde den Werth der Ausrüstung von seiner Schuld an dasselbe abzurechnen?  540Großes BildKleines BildPDF Download
    Ein Rechtsfall, mitgetheilt und besprochen von dem Herrn Rechtsanwalt E. Cremer in Bochum
    Kräwel, R. v.: Wenn ein Darlehn zu Gunsten des Schuldners auf andere als die gesetzlichen Bedingungen geschlossen worden, so ist die Gültigkeit einer solchen Verabredung von der schriftlichen Form nicht abhängig : Zur Erläuterung des § 729 I. 11 A.L.R.  542Großes BildKleines BildPDF Download
    Von dem Herrn Appellationsgerichts-Rath R. v. Kräwel in Naumburg a. d. Saale
    ¬Der an sich berechtige Anspruch auf Zahlung eines Proxeneticums wird dadurch nicht Beseitigt, daß der vermittelte Vertrag freiwillig wieder aufgehoben wird, auch nicht dadurch, daß derselbe als pactum claudicans anfechtbar ist und mit Erfolg angefochten wird  545Großes BildKleines BildPDF Download
    Zur Auslegung des § 1048 Tit. 11 Th. I des Allgem. Landrechts  549Großes BildKleines BildPDF Download
    ¬Der Gläubiger, dem ein Dritter für eine im Hypothekenbuche einzutragende Darlehens-forderung Bürgschaft als Selbstschuldner geleistet hat, geht seines Anspruchs an den Bürgen nicht verlustig, wenn ohne seine Schuld die hypothekarische Eintragung der Hauptforderung unterblieben ist  552Großes BildKleines BildPDF Download
    ¬Der Gewerbtreibende als Kaufmann : -Unanwendbarkeit des § 117 I. 5 des Allg. Landrechts im Handelsverkehr  456Großes BildKleines BildPDF Download
    § 331 Th. I Tit. 14 A. L. R. ist dahin zu verstehen, daß nur eine schon zur Zeit der Eingehung der Bürgschaft vom Hauptschuldner noch außer derselben bestellte Sicherheit vom Gläubiger nicht ohne Genehmigung des Bürgen aufgegeben werden kann  554Großes BildKleines BildPDF Download
    Zur Lehre von der Rückforderung des ohne rechtlichen Grund Gezahlten  557Großes BildKleines BildPDF Download
    Rechtliche Begründung des Anspruches gegen Denjenigen, der ein dem Kläger zustehendes Sparkassenkapital unbefugter Weise eingezogen hat  561Großes BildKleines BildPDF Download
    Erlöschen der persönlichen Forderung durch Confusion bei Realrechten  563Großes BildKleines BildPDF Download
    Aufhebung eines Miethvertrages wegen Expropriation des vermietheten Grundstückes  565Großes BildKleines BildPDF Download
    ¬Das gesetzliche Pfandrecht des Vermiethers an den eingebrachten Sachen des Miethers berechtigt nicht zur eigenmächtigen Besitznahme der von dem Letzteren aus der gemietheten Wohnung ohne Wissen des Vermiethers fortgebrachten Sachen  566Großes BildKleines BildPDF Download
    Wenn der Assignat die von ihm dem Assignatar zu zahlende Summe dem Letzteren mit dessen Einwilligung gut schreibt, so hat dies die Wirkung einer Annahme an Zahlungsstatt  568Großes BildKleines BildPDF Download
    Kräwel, R. v.: Ist der Referent regreßpflichtig?  569Großes BildKleines BildPDF Download
    Von dem Herrn Appellationsgerichts-Rath R. v. Kräwel in Naumburg a. d. Saale
    ¬Das Hammerschlagsrecht und das Leiterrecht sind im Allg. Landrecht als gesetzliche Einschränkungen des Eigenthums nicht anerkannt  571Großes BildKleines BildPDF Download
    Philler, ...: ¬Die durch die Separation einer Feldmark entstehenden Kosten des Verfahrens fallen nicht dem Nießbraucher, sondern dem Eigenthümer der Grundstücke zur Last  575Großes BildKleines BildPDF Download
    Mitgetheilt von dem Kreisrichter Philler in Neuhaldensleben
    Unanwendbarkeit des Art. 317 des Allg. Deutschen Handelsgesetzbuchs in Beziehung auf den Erwerb des Pfandrechts  458Großes BildKleines BildPDF Download
    Heimlich, ...: Vermächtniß des Nießbrauchs oder gesetzlicher Nießbrauch? § 421 Tit. 12 Th. I A. L. R. und § 206 Tit. 2 Th. II A. L. R.  577Großes BildKleines BildPDF Download
    Von dem Herrn Kreisgerichts-Rath Heimlich in Mohrungen
    Gerichtsstand in Betreff des gegen einen nach Amerika entwichenen Ehegatten wegen böslicher Verlassung anzustellenden Ehescheidungsprozesses  578Großes BildKleines BildPDF Download
    Gad, Adolph: Befriedung eines Hypothekengläubigers aus antichretischer Nutzung  581Großes BildKleines BildPDF Download
    Von dem Herrn Stadtgerichts-Rath Dr. Adolph Gad zu Berlin
    Eickenbusch, ...: I. In Westfalen kommt die Schäfereigerechtsame nicht selten als ein selbstständiges Recht vor und findet auf solche Gerechtsame die Vorschrift des § 150 I. 22 A. L. R. Anwendung. II. Die Vorschriften der §§ 114 und 115 der Großherzoglich Hessischen Gemeinheitstheilungs-Ordnung vom 9. Juli 1808 sind für das ehemalige Herzogthum Westfalen durch das Publications-Patent vom 21. Juni 1825 beseitigt  595Großes BildKleines BildPDF Download
    Mitgeteilt von dem Herrn Rechtsanwalt Eickenbusch in Bochum
    Auch dem einzelnen Uferbesitzer an einem Privatflusse steht das Recht zu, eine solche Benutzung des Flußwassers zu untersagen, durch welche eine ihm nachtheilige Verunreinigung desselben herbeigeführt wird  599Großes BildKleines BildPDF Download
    Zuläßigkeit des Widerrufes der in einem wechselseitigen Testamente getroffenen Anordnungen Seitens des überlebenden Ehegatten  602Großes BildKleines BildPDF Download
    Unterschied zwischen Ablieferung und Übergabe der Waare. Art. 347 des Allgem. Deutschen Handelsgesetzbuches  459Großes BildKleines BildPDF Download
    Entschädigungsanspruch des Verkäufers gegen den mit der Zahlung des Kaufpreises im Verzuge gebliebenen Käufer. Art. 354 des Allg. Deutschen Handelsgesetzbuches  463Großes BildKleines BildPDF Download
    Rücktrittsrecht des Käufers einer nach und nach zu liefernden Quantität im Falle des Verzuges des Verkäufers bei einem Theile der Lieferung. Art. 355 des Allg. Deutschen Handelsgesetzbuches  464Großes BildKleines BildPDF Download
    Rechtsverhältniß eines Kaufmannes zu seinem Bankier  466Großes BildKleines BildPDF Download
    Vertretung minderjähriger Ehefrauen in Prozessen  98Großes BildKleines BildPDF Download
    Bedeutung einer dahin formulierten Entscheidung, daß es bei einem vom Beklagten abgegebenen Anerkenntnisse zu belassen  103Großes BildKleines BildPDF Download
    Berücksichtigung der den Klagegrund betreffenden Rechtseinwände von Amtswegen  104Großes BildKleines BildPDF Download
    Bedeutung eines in Prozessen zu vernehmenden Sachverständigen durch den Richter  105Großes BildKleines BildPDF Download
    Die Zeugnißunfähigkeit verschwägerter Personen wird durch die in Folge des Todes des einen Ehegatten eingetretene Aufhebung der die Schwägerschaft begründenden Ehe beseitigt  105Großes BildKleines BildPDF Download
    Glaubwürdigkeit der Beamten in Prozessen des Fiskus  106Großes BildKleines BildPDF Download
    Auswahl der in Prozessen zu vernehmenden Sachverständigen durch den Richter  107Großes BildKleines BildPDF Download
    Gegenbeweis gegen einen de ignorantia et credulitate abgeleisteten Diffessionseid  109Großes BildKleines BildPDF Download
    Zulässigkeit eines Eides darüber, daß dem Verklagten eine gewisse Summe "als Darlehen" gegeben worden  109Großes BildKleines BildPDF Download
    Eidesleistung in Prozessen, welche der Ehemann in Vertretung seiner Ehefrau führt  110Großes BildKleines BildPDF Download
    Eidesleistung Seitens der Mitglieder eines Verwaltungsrathes  111Großes BildKleines BildPDF Download
    Großjährige Hauskinder sind auch in Ansehung ihres nicht freien Vermögens in Prozessen, die sie mit dem Vater führen, selbstständig vor Gericht aufzutreten befugt  99Großes BildKleines BildPDF Download
    Wenn der Deferent nach der Acceptation des Eides vom Gericht für erheblich erachtete Beweismittel beibringt, woraus das Gegentheil dessen, was geschworen werden soll, hervorzugehen scheint, so liegt hierin von selbst ein Widerruf der Eideszuschiebung  111Großes BildKleines BildPDF Download
    Genügt es, um einen Eid Seitens des Delaten, der vor der Ableistung gestorben ist, für geschworen anzunehmen, wenn derselbe von dem Sachverwalter des Delaten acceptirt wirden ist?  112Großes BildKleines BildPDF Download
    Auch ein nur eventuell zugeschobener, von dem Gegner unbedingt und ohne Vorbehalt angenommener Eid ist mit dem Tode des Acceptanten für geschworen zu erachten, wenn er auch erst nachher sich als erheblich herausstellt  113Großes BildKleines BildPDF Download
    Unanfechtbarkeit einer auf Leistung eines Eides de veritate beruhenden thatsächlichen Feststellung  113Großes BildKleines BildPDF Download
    Unzulässigkeit des Gegenbeweises gegen einen de ignorantia geleisteten Eid  114Großes BildKleines BildPDF Download
    Zulässigkeit der Anmeldung der Appelation vor Insinuation des Erkenntnisses  116Großes BildKleines BildPDF Download
    Appellationsfähigkeit des Streitgegenstandes bei einem Anspruche auf Schadensersatz  117Großes BildKleines BildPDF Download
    Voraussetzung der im § 12 Tit. 14 der Prozeß-Ordnung gestatteten Nachholung der Appelation Seitens des Appellaten  117Großes BildKleines BildPDF Download
    Der auf den Mangel der Fälligkeit der eingeklagten Forderung gestützte Einwand wird dadurch nicht beseitigt, daß erst im Laufe der Appelationsinstanz die Fälligkeit eintritt  118Großes BildKleines BildPDF Download
    Das Rechtsmittel der Restitution wegen neu aufgefundener Urkunden ist auch gegen eine Agnitionsresolution zulässig  119Großes BildKleines BildPDF Download
    Unstatthaftigkeit der subjektiven Klagecumulation bei Eingriffen eines Dritten in das besondere Eigenthum mehrerer Personen  99Großes BildKleines BildPDF Download
    Ein im Auslande wohnender Preuße ist in Betreff der Verpflichtung zur Prozeßcaution als Ausländer zu behandeln  119Großes BildKleines BildPDF Download
    Verbindlichkeit des Universalnachfolgers eines Manifestationspflichtigen zur Ableistung des Manifestationseides  120Großes BildKleines BildPDF Download
    Im Wege der Execution erfolgte Anweisung auf Depositalgelder des Schuldners  122Großes BildKleines BildPDF Download
    Unanwendbarkeit des § 65 Tit. 25 Proz.-Ordn. auf den Fall, wenn der von dem Gutsherrn auf Räumung belangte bäuerliche Besitzer zugesteht, das Colonat nur zeitpachtweise besessen zu haben und ein erbliches Besitzrecht daran nicht in Anspruch nehmen zu wollen  124Großes BildKleines BildPDF Download
    Nachweis der Rechtskraft des einer Judicatsklage zum Grunde liegenden Erkenntnisses  125Großes BildKleines BildPDF Download
    Unstatthaftigkeit der Judicatsklage gegen Denjenigen, der bereits vor der rechtskräftigen Verurtheilung des Verklagten dessen Vermögen durch einen Vitalizien-Contract überkommen hat  127Großes BildKleines BildPDF Download
    Arrest zur Sicherung einer betagten oder bedingten Forderung  128Großes BildKleines BildPDF Download
    Anmeldung und Rechtfertigung der Appelation in Arrestsachen, die nach rechtskräftiger Entscheidung der Hauptsache verhandelt werden  129Großes BildKleines BildPDF Download
    Wirkung des Arrestes gegen den redlichen Dritten  129Großes BildKleines BildPDF Download
    Eintritt der Wirksamkeit einer Arrestverfügung in Ansehung eines Dritten  130Großes BildKleines BildPDF Download
    Ein von der Ehefrau mit Genehmigung des Mannes begründetes Domizil ist beiden Eheleuten gemeinschaftlich  100Großes BildKleines BildPDF Download
    Ein Inventarleger kann zum Nachweis der in das Erbschaftsinventar aufgenommenen Schulden, so weit diese nicht in eigenen Forderungen an den Nachlaß bestehen, nicht angehalten werden  130Großes BildKleines BildPDF Download
    Die Anlegung der Erbforderung (Errichtung des Erbrezesses) setzt die vorgängige Feststellung sammtlicher Streitpunkte voraus  131Großes BildKleines BildPDF Download
    Zulässigkeit der Klage auf Anerkennung des entworfenen Erbrezesses  132Großes BildKleines BildPDF Download
    Die Feststellung der Erbquoten der an einem Nachlasse betheiligten Personen kann nur unter Zuziehung sämmtlicher Theilungsinteressenten geschehen  132Großes BildKleines BildPDF Download
    Gerichtsstand der Zweigniederlassung  100Großes BildKleines BildPDF Download
    Auf Ausstellung einer löschungsfähigen Quittung über die Zahlung eines Hypothekenkapitals kann im dinglichen Gerichtsstande geklagt werden  101Großes BildKleines BildPDF Download
    In einer bei einem Kreisgerichte zur Entscheidung gebrachten, aus dem Sprengel der dazu gehörigen Gerichts-Deputation herrührenden Rechtssache kann von dem Einwande der Incompetenz nicht die Rede sein  102Großes BildKleines BildPDF Download
    Amtliche Prüfung der Sachlegitimation der Parteien  102Großes BildKleines BildPDF Download
    Unstatthafte Veränderung des Klageantrages  103Großes BildKleines BildPDF Download



Startseite MPIeR Digitale Bibliothek Kontakt
© Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte